Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 William und Joanna - ab 1181 bis 1182

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 7:18 pm

Robert

Robert lächelte. "Das freut mich und ich bin mir sicher, dass ihr gut auf ihn aufpassen werdet. Es ist...im Moment nicht immer ganz einfach, aber darüber sprechen wir später in Ruhe." Unter vier Augen... Er musste Simon erklären, worauf er sich einstellen musste. Stolz betrachtete er, wie sein Sohn höflich und ohne Fehler  Simon und Alais begrüßte. Vielleicht würde sein Sohn sich doch etwas einleben. Das würde ihn wirklich freuen.
Simon nickte. "Sehr gern, Rob. Du bist uns herzlich willkommen und ich hoffe, du lernst viel hier. Wir werden uns gut arrangieren, denk ich. Kommt, ich zeige euch eure Zimmer."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 7:29 pm

Rob

Simon nickte bedächtig. "Gerne. Erzähl mir später bei einem Becher Wein alles in Ruhe, ich bin sicher, wir finden schon einen Weg."
Rob betrachtete Simon einen Moment lang und nickte dann. "Das hoffe ich auch, es ist mir eine Ehre von Euch lernen zu dürfen und ich verspreche, dass ich mir stets die größte Mühe geben werde Euren Anweisungen zu folgen." erklärte Rob aufrichtig und schenkte Alais dann ein gewinnendes Lächeln.
Offenbar verfehlte er seine Wirkung damit auch nicht, denn sein Lächeln wurde erwidert. "Ihr werdet doch sicher mächtig hungrig sein, nicht wahr?" fragte Alais sanft. "Während Simon euch eure Gemächer zeigt, lasse ich etwas zu Essen vorbereiten."
Rob strahlte und verneigte sich erneut. "Das wäre wundervoll, Mylady." erklärte er und warf seinem Vater aus dem Augenwinkel einen Blick zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 7:57 pm

Robert

Robert streckte die Beine aus und nahm dankbar von Simon einen Becher Wein entgegen. Sie saßen an diesem Abend gemeinsam vor dem Kamin, Rob war schon schlafen gegangen, da er von der Reise doch recht müde war.
"Du weißt, wer seine Mutter ist...Dadurch hatten wir ein paar Probleme. Die anderen Halbwüchsigen im Dorf haben begonnen ihn deswegen zu ärgern, ihn als Bastard zu beschimpfen....solche Dinge eben. Er nimmt sich das sehr zu Herzen, wir hatten ziemlichen Ärger. Das ist auch der Grund, warum ich ihn herschicken wollte. Ich möchte einfach...dass er ein bisschen selbstbewusster wird und lernt, ohne sich solche Sorgen machen zu müssen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 8:10 pm

Simon de Clare
Simon hatte in Ruhe zwei Becher mit Wein gefüllt und reichte einen an Robert weiter, ehe er sich diesem gegenüber niederließ. Er nickte als Robert zu erzählen begann und hörte seinem Gast dann aufmerksam zu, nippte ab und an an seinem Wein und dachte nach. "Ja, es könnte hilfreich sein, wenn er etwas Abstand hat." stimmte Simon dann zu und fuhr sich nachdenklich über das Kinn. "Wie hast du ihm die ganze Sache erklärt? Er weiß, dass seine Geburt legitimiert wurde, oder?" hakte Simon nach und schlug die Beine übereinander. Hoffentlich ging Roberts Plan auf und der Junge konnte sich hier wirklich mehr auf das Wesentliche konzentrieren. "Und was genau heißt, ihr hattet Ärger? Hat er irgendetwas angestellt deswegen?" fragte Simon dann, immerhin wollte er wissen, worauf er sich eventuell einstellen musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 8:31 pm

Robert

Robert trank einen Schluck Wein. "Es war etwas schwierig zu erklären, warum ich seine Mutter nicht früher heiraten konnte. Ich sagte ihm, dass ich nichts von ihm wusste und seine Mutter mich schützen wollte, indem sie fort ging. Ich habe ihm gesagt, Gott hat ein Wunder gewirkt, indem er ihn plötzlich vor meine Füße hat laufen lassen. Er weiß, dass seine Geburt legitimiert ist, aber er war sehr skeptisch. Und versuch einem Kind in diesem Alter einmal zu erklären, welcher Tätigkeit seine Mutter vorher nachgegangen ist..."
Robert schüttelte entschieden den Kopf. "Nein, nein, keineswegs. Ich hatte nur ziemlichen Streit mit ihm. Er gibt mir die Schuld daran, dass die anderen Kinder ihn zu hänseln. Er hat sich zwar entschuldigt, aber er war auch nicht sehr begeistert davon, dass ich ihn hierher gebracht habe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 8:41 pm

Simon de Clare
Simons Lippen verzogen sich kurz spöttisch, dann nickte er wieder ernst. "In der Tat, du kannst ihm kaum sagen, dass sie als Dirne gearbeitet hat. Wie hast du die Sache erklärt? Hast du ihm zumindest gesagt, dass sie die Geliebte des jungen Königs war? So schwierig die Wahrheit zu erklären ist, sie zu leugnen hilft letztlich ja auch nicht weiter." erwiderte Simon nachdenklich.
Er fühlte aufrichtig mit Robert, er konnte sich vorstellen, wie schwer es mit dem Jungen war und er hoffte wirklich, dass er eine Hilfe sein konnte. Er hatte Rob schon als kleines Kind gerne gehabt, der Junge hatte ein sonniges Gemüt gehabt, es wäre eine Schande, wenn er das nun einbüßen musste, weil andere ihm übel mitspielten.
Simon seufzte schwer. "Das klingt wirklich nach einigen Schwierigkeiten, die ihr da hattet. Ich hoffe, ich kann deine Erwartungen erfüllen und ihm helfen. Es wäre natürlich deutlich einfacher, wenn er freiwillig hier wäre."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 8:53 pm

Robert

Robert nickte missmutig. "Es ist...schwierig zu erklären. Die anderen Kinder haben ihm schon genug an den Kopf geworfen, er brauchte eigentlich nicht mehr so viel Erklärung. Und ich habe es geschafft, der Frage halbwegs auszuweichen, bis mir eine passende Antwort einfällt. Ich weiß einfach nicht, was ich ihm sagen soll. Er machte auch nur mir diese Vorwürfe, niemals seiner Mutter."
Er lächelte leicht.
"Ich bin mir sehr sicher, dass du ihm ein bisschen helfen kannst. Allein der Abstand wird ihm sicher helfen. Ich hoffe nur, dass hier so schnell niemand die Umstände seiner Geburt mitbekommt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 9:01 pm

Simon de Clare
Simon konnte nicht anders als zu lächeln. "Natürlich macht er das nicht. Robert, ich kenne die beiden zwar nur aus der kurzen Zeit in der sie hier waren, aber ich kann mir lebhaft vorstellen, wie Josephines Verhältnis zu ihrem Sohn ist. Sie haben damals schon beide sehr aneinander gehangen und der Kleine hat ihr viel Halt gegeben. Für ihn ist sie wie der Heilige Gral, sie ist unantastbar. Natürlich kann er sie nicht dafür verantwortlich machen." Simon nippte an seinem Wein und schmunzelte. "Und lass mich raten, du bist derjenige, der die unliebsamen Entscheidungen trifft und der ihn auch hier her geschickt hat, gegen seinen Willen, richtig?" Da wunderte es ihn nicht wirklich, dass Rob sich ausgerechnet seinen Vater als Zielscheibe für seinen Groll ausgesucht hatte.
Simon nickte und lehnte sich etwas zurück. "Ich denke, hier hat er gute Chancen Abstand zu gewinnen. Und ich werde schon ein Auge darauf haben, es wird schon werden. Dich hab ich immerhin auch wieder heile abgeliefert nach einem Jahr, nicht wahr?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 9:21 pm

Robert

Robert nickte seufzend. "Ja, du hast ja Recht. Mir fehlt einfach dieses eine Jahr mit ihm, glaube ich manchmal. Sie haben eine Beziehung zueinander, die ich nie zu meinem Sohn haben werde. Aber dafür läuft es meistens ganz gut..."
Er zog eine Grimasse. "Oh ja...natürlich bin ich es, irgendjemand muss es ja tun. Aber seine Mutter hat ihm immerhin erklärt, dass sie auch der Meinung ist, er solle herkommen. Das hat ihn wohl etwas besänftigt."
Er nahm noch einen Schluck Wein und lachte dann. "Oh ja, das hast du. Und ich habe mich wohl gefühlt hier."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 9:29 pm

Simon de Clare
Simon wiegte den Kopf leicht hin und her. "Ich weiß nicht, möglich, dass es daran liegt, aber lass dir von einem Vater von drei Söhnen gesagt sein, dass sich dein Verhältnis zu ihm noch ändern wird. Mehrfach möglicherweise. Ich denke, es wird euch beiden gut tun, wenn ihr euch eine kleine Weile nicht seht. Und glaub mir, der Junge vergöttert dich. Auch wenn er es mitunter gut zu verstecken versucht, man sieht es in seinen Augen, wenn er dich ansieht oder dir zuhört."
Simon lächelte. "Na immerhin stärkt sie dir den Rücken. Du solltest es also nicht zu schwer nehmen, im Gegenteil. Sei froh, dass er sie nicht auch noch dafür verantwortlich macht. Er wird irgendwann begreifen, dass er dir Unrecht getan hat und dann wird es wieder gut werden, aber hätte er zu euch beiden ein schlechtes Verhältnis ..." Simon hob leicht die Schultern.
Simon grinste und hob seinen Becher. "Nun dann, ich werde mir alle Mühe geben, dass es deinem Sohn genauso geht wie dir seinerzeit."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 9:36 pm

Robert

Robert nickte langsam. "Ja, vielleicht hast du wirklich Recht. Du solltest es ja wissen. Ich denke, es wird wirklich gut sein, wenn wir ein bisschen Abstand gewinnen. Gerade auch, weil er immer jeden Schritt mit Argusaugen beobachtet, den ich mit meinem Jüngsten mache. Er ist etwas eifersüchtig. Hier wird er genug mit anderen Dingen zu tun haben."
Aber Simons Worte trösteten ihn doch ungemein. "Ich danke dir für deinen Zuspruch. Auch, wenn ich mittlerweile vier Kinder habe, sie sind alle noch sehr klein und meine Erfahrungen sammele ich gerade mit Rob."
Er lächelte. "Ja, Gott sei Dank tut sie das. Irgendwann wird wieder alles gut. Nun, ich hoffe einfach, dass er dir keine Schwierigkeiten macht."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 9:48 pm

Rob

Rob stand vor dem großen Hengst seines Vaters und streichelte dessen weiche Nüstern, während sein Vater sich von Simon und Alais verabschiedete. Ihm war unwohl bei der Vorstellung, dass sein Vater nun abreiste und er hier zurück blieb.
Er hatte die Kinder der beiden alle kennen gelernt und würde ab Morgen zusammen mit Sam unterrichtet werden, da sie beide in einem Alter waren. Rob hoffte nur inständig, dass er sich nicht völlig blamierte und vor allem, dass der Ärger hier nicht gleich wieder von vorne los ging.
Ihm war bereits aufgefallen, dass hier vieles ein wenig anders lief als zu Hause in Truro. Guildford lag nur eine Tagesreise von London entfernt und Rob kam es vor als spüre man es hier recht genau. Ihre Burg zu Hause war zwar größer und sein Großvater hatte mehr Gefolge, aber irgendwie war es auch ... gemütlicher, ja beinahe ländlicher.
"Ach, Châtaignier, du bist zu beneiden." murmelte Rob leise. "Ich würde auch gerne wieder zurück nach Hause." Aber er hatte versprochen es zu versuchen als musste er die Zähne zusammen beißen und durfte nicht herum jammern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 9:58 pm

Robert

Robert hatte sich von Simon und Alais verabschiedet und trat nun zu seinem Sohn. Er schloss ihn kurz in die Arme, konnte an dessen Gesicht aber genau seine Gefühle ablesen. Tröstend legte er die Hand auf die Schulter seines Sohnes.
"Mach dir nicht so viele Sorgen, Rob. Du schaffst das, da bin ich ganz sicher und ich bin wirklich stolz auf dich. Wenn du es gar nicht aushältst, geh zu Simon. Entweder er kann dir helfen oder er wird uns Zuhause schreiben, dann hole ich dich wieder ab. Aber ich denke, du bekommst das gut hin. Du bist doch schon ein großer Junge."
Er lächelte leicht.
"Ich werde dich vermissen, Rob. Deine Mutter und ich lieben dich, vergiss das nie."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 10:03 pm

Rob

Rob ließ sich von seinem Vater in die Arme nehmen und genoss für einen kurzen Moment noch einmal die so vertraute Nähe. Dann sah er seinen Vater an und nickte. "Ich werde mir Mühe geben." erklärte er und versuchte zu lächeln. Ganz so überzeugend war es aber mit Sicherheit nicht, da sich sein Herz beinahe schmerzhaft zusammen zog.
Rob machte eine abwehrende Handbewegung. "Hör auf, sonst fang ich noch an zu heulen." erwiderte er leise. "Und das wäre jetzt wirklich peinlich." Rob schluckte und sah kurz zu dem braunen Hengst, um dann seinen Vater wieder anzusehen. "Das werde ich nicht." versicherte er dann. "Und ich liebe dich auch, Papa." erklärte Rob leise.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 10:13 pm

Robert

Robert nickte zufrieden. "Das ist gut. Mehr erwarte ich auch gar nicht von dir. Leb dich in Ruhe ein und Simons Kinder sind doch auch ganz nett, nicht wahr?" Er fuhr Rob flüchtig durch den Schopf und lächelte dann zum Abschied.
"Schon gut, ich bin fertig." Wie groß sein Sohn doch geworden war... Er drückte noch einmal seine Schulter, dann wandte er sich ab und stieg auf seinen braunen Hengst.
"Bis bald.", rief er und wandte sein Pferd, um aus dem Tor zu reiten, bemüht, nicht so sehr zu zeigen, wie schwer ihm dieser Abschied fiel. Er liebte seinen Sohn so sehr...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 10:22 pm

Rob

"Das mache ich." erklärte Rob und nickte langsam. "Ja, ich denke schon." Blieb nur zu hoffen, dass sie auch wirklich nett waren und das nicht nur die ersten höflichen Tage gewesen waren. Und vor allem musste Rob um jeden Preis verhindern, dass irgendjemand etwas über seine Mutter herausfand, das konnte er hier nicht auch noch ertragen.
Er versuchte seinem Vater ein Lächeln zu schenken, obwohl seine Kehle zugeschnürt war und seine Augen beinahe brannten von der Anstrengung keine Tränen zuzulassen. "Bis bald, Papa. Und grüß zu Hause alle von mir." bat er dann und beobachtete wie sein Vater in Begleitung seiner drei Ritter den Burghof verließ.
Erst als sie durch das Tor waren und auf der Straße in einen leichten Trab fielen, wandte Rob sich ab.
Er warf einen flüchtigen Blick auf Simon, bemüht nicht zu genau hinzusehen, damit dieser nicht erkennen konnte, wie traurig er eigentlich war. "Ich gehe eben nach meinem Pony sehen, wenn Ihr nichts dagegen habt, Mylord." erklärte er, wartete aber nicht wirklich auf eine Antwort, sondern setzte sich in Bewegung. Er brauchte jetzt unbedingt seine Ruhe und die fand er immer am Besten, wenn er sich neben seinem treuen Vierbeiner ins Stroh setzen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 10:30 pm

Sam

Simon, genannt Sam, um die Verwechslung mit seinem Vater auszuschließen, saß neben Rob im Stall auf einem Strohballen und ließ die Beine baumeln. Die beiden Jungen hatten sich eigentlich gleich ganz gut verstanden und verbrachten so nun nach dem Unterricht ein bisschen Zeit zusammen. Da der Stall ihrer beider Lieblingsort war saßen sie oft hier.
"Meinst du, Pater Philip hat gemerkt, dass du mir die Vokabeln in Latein vorgesagt hast? Er hat nichts gesagt.", ergriff Sam schließlich zweifelnd das Wort.
"Nicht, dass es doch noch Ärger gibt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 10:42 pm

Rob

Rob hatte die Beine über die Kante des Strohballens baumeln lassen und sich ausgestreckt, die Arme hinter dem Kopf verschränkt und die Augen geschlossen. Als Sam das Wort ergriff öffnete er die Augen und sah Sam mit einem Grinsen auf den Lippen an. "Ach was, der merkt doch sowas nicht." erwiderte Rob mit einem frechen Grinsen. "Und selbst wenn, was soll er schon machen?" bemerkte er spöttisch. "Mach dir keinen Kopf. Es wird nichts passieren."
Und wenn, dann war Pater Philip wirklich Robs kleinste Sorge. Selbst eine Bestrafung durch ihn würde Rob einfach schlucken, es gab schlimmeres auf der Welt.
Er bedachte Sam mit einem kurzen Blick und schmunzelte. Im Grunde hatten die beiden Jungen sich von Anfang an recht gut verstanden und so hatte Rob ihm heute auch mehr als bereitwillig geholfen, als Sam die abgefragten Vokabeln auf Latein nicht kannte. Dank Johns Unterricht waren Robs Lateinkenntnisse ausgezeichnet und das, was Pater Philip von ihnen wissen wollte, war einfach für ihn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 10:55 pm

Sam

Sam lächelte ihn treuherzig an. "Du bist echt mutig. Danke nochmal, dass du mir aus der Klemme geholfen hast. Ich mag Latein nicht, deshalb kann ich mir die Vokabeln auch nicht gut merken. Das ist immer eine Qual für mich, wenn ich Lateinstunde habe. Es ist so langweilig."
Sam biss sich auf die Unterlippe. Es gab da noch etwas, worüber er mit Rob reden wollte. "Du, kann ich dich mal was fragen? Ich hab gehört, wie Philip sich mit meinem Vater gestritten hat. Es....es ging um dich. Er hat gesagt, deine Mama wäre die Geliebte vom König. Stimmt das denn? Vom echten König? Aber dein Papa ist doch gar nicht der König..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 11:03 pm

Rob

Rob schnaubte leise. "Ach was. Mutig ist man nur, wenn man etwas tut, wovor man Angst hat. Ich hab vor Philip aber keine Angst. Was soll er schon tun? Und selbst wenn er seinen viel erwähnten Rohrstock tatsächlich hervor holt ..." Rob zuckte mit den Schultern. "So schlimm wirds schon nicht und das war es alle Mal wert." erklärte er grinsend.
Dann schloss er die Augen wieder und genoss die Atmosphäre, die hier im Stall herrschte. Er liebte es einfach, die Geräusche der Pferde beim Fressen, der Duft von frischem Stroh und Heu ... "Hm, na klar." murmelte Rob, riss im nächsten Moment jedoch die Augen auf. Er blieb reglos auf dem Rücken liegen und starrte an die Decke. Nein! Nein, bitte nicht. Bitte Gott, nicht schon wieder!
"Ist er nicht und meine Mutter ist auch nicht die Geliebte vom König ... oder von sonst irgendwem. Sie ist mit meinem Vater verheiratet!" erklärte Rob gepresst. Wieso? Wieso mussten die Leute immer wieder darauf herum hacken?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 11:16 pm

Sam

"Trotzdem...ich hab ein bisschen Angst vor ihm. Sein Rohrstock tut ziemlich weh, das kann ich dir sagen. Ich möchte das ungern nochmal erleben.", erklärte Sam skeptisch. "Dir macht das alles gar nichts aus. Ich weiß nicht, warum du gar keine Angst hast." Aber er bewunderte Rob dafür nur umso mehr.
Robs veränderte Stimme brachte ihn dazu zusammen zu zucken. Er hatte doch keinen Ärger gewollt, nur neugierig war er gewesen.
"Warum erzählt er denn dann sowas? Er sagt doch immer, man darf nicht lügen. Er hat nicht so nett von dir gesprochen. Weil dein Vater deine Mama erst später geheiratet hat....so genau hab ich das nicht verstanden, aber mein Vater war ziemlich sauer deswegen. Ich hab ihn selten so wütend gesehen." Er schaute betreten zu Boden.
"Bist du jetzt sauer auf mich?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 11:24 pm

Rob

"Ach, es gibt schlimmeres auf der Welt als Philip und seinen Rohrstock, glaub mir." erwiderte Rob locker. Schlimmer als die Prügelei mit David konnten auch Philips Hiebe nicht sein, davon war er überzeugt. Und darüber hinaus hatte Rob nicht vor, sich von dem Pater bei irgendetwas erwischen zu lassen.
Mit schmerzendem Magen setzte Rob sich auf und schluckte leicht. "Weil er ein Lügner und obendrein ein Heuchler ist." erwiderte Rob finster. "Meine Eltern haben etwas später geheiratet, na und? Das spielt keine Rolle, sie haben geheiratet und das ist es, was zählt." erwiderte er und versuchte dabei sich gut zuzureden. Immer wieder dachte er an das, was seine Eltern und besonders Onkel Phil ihm gesagt hatten. "Quatsch." erwiderte Rob ungeduldig und schüttelte den Kopf. "Aber erzähl diesen Unsinn niemandem, hörst du? Ich will nicht, dass die Leute Lügen über meine Mutter erzählen."
Rob rutschte vom Strohballen und klopfte seine Kleider ein wenig ab. "Und nun komm, lass uns gucken, ob wir nicht irgendwas aus der Küche holen können."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 11:29 pm

Sam

"Ja, vermutlich hast du Recht. Aber ich fürchte mich trotzdem ein bisschen vor ihm. Er ist immer so streng.", gab Sam zu bedenken, nickte dann aber bereitwillig. "Ja, das zählt. Und ich erzähl keinem ein Wort, großes Ritterehrenwort. Ich wollte nur wissen, was du dazu sagst."
Er rutschte neben Rob vom Strohballen und nickte eifrig. "Au ja, das ist eine gute Idee. Und weißt du was, ich glaube, Eva hat ihre berühmten Honigkuchen gebacken. Vielleicht haben wir Glück und können ihr zwei abschwatzen. Sie hat doch immer ein Herz für Kinder. Das wäre jetzt genau da Richtige. Du wirst sehen, das sind die besten Kuchen in ganz England."
So musste es einfach sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 11:41 pm

Rob

Sie hatten wieder Lateinunterricht und wieder einmal langweilte Rob sich zu Tode. Selbst bei John fand er den Lateinunterricht nur mäßig spannend, aber er hatte eingesehen, dass es wichtig und nützlich war es zu können und so bemühte er sich zu Hause auch stets seine Aufgaben zu erledigen, aber was Pater Philip hier tat ... er stöhnte in Gedanken auf, ließ die Beine ein wenig baumeln und sein Blick wanderte aus dem Fenster hinaus in den Burghof.
Es gäbe so viele Dinge, die er jetzt lieber tun würde ... Mit Simon oder einem seiner Ritter sich im Schwertkampf üben oder sein Pony nehmen und einen wilden Ausritt machen. Rob fielen tausend Dinge ein, die spannender waren als hier zu sitzen, besonders, weil er das, was Philip da erzählte alles schon wusste und weil er der festen Überzeugung war, dass man diese Dinge in der Hälfte der Zeit und zudem noch spannender hätte erklären können als Philip es tat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   Sa Apr 25, 2015 11:46 pm

Pater Philip

Philip war unzufrieden. Der hagere Priester unterrichtete nun seit einigen Tagen die beiden Jungen gemeinsam und Rob schien sich nie wirklich Mühe zu geben. Auch heute sah man ihm deutlich an, dass er nicht bei der Sache war. Sein Blick war abwesend aus dem Fenster gerichtet, alles verriet, dass die Aufmerksamkeit überall war, nur nicht beim Unterricht.
Er mchte diesen Bengel sowieso nicht. Seiner Meinung nach war so jemand seinen Unterricht gar nicht wert, aber sein weltlicher Herr sah das leider anders.
Philip holte den Rohrstock aus der Ecke und klopfte hart vor Rob auf den Tisch. "Wirst du jetzt wohl zuhören, du nichtsnutziger Bengel!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1181 bis 1182   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1181 bis 1182
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 40Gehe zu Seite : 1, 2, 3 ... 20 ... 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» William M. Jennings Trophy (Torhüter mit wenigsten Gegentoren)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: