Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 William und Joanna - ab 1183

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 27, 2016 3:23 pm

Sébastien

Sébastien zog den Kopf ein und kassierte die Kopfnuss ohne zu murren. "Vielleicht, aber deshalb bleib ich ja auch lieber hier. Den Galgen spar ich mir lieber."
Er legte den Kopf schief. "Das dauert aber echt noch lange... Aber keine Sorge, ich werde Maman schon nicht fragen, wann das Fohlen kommt. Ich kann mich benehmen, wenn ich will."
Und seine Mutter in ihrem Zustand aufregen wollte er auch nicht.
Er machte sich auf den Weg, um einem weiteren Schubs seines Vaters zu entgehen und drehte sich vor der Tür noch einmal um, um ihn anzugrinsen.
"Du wärst aber bestimmt einer von den guten Zuchthengsten.", sagte er und verschwand dann flink durch die Tür um sich umzuziehen und zu waschen, bevor sein Vater ihn in die Finger bekam.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 27, 2016 3:34 pm

Philippe

Philippe schürzte die Lippen. "Und deine Aussage verrät viel darüber, wie sehr du mich zu schätzen weißt, besten Dank auch." spottete er nachsichtig.
Als Sebastién an der Tür jedoch noch einmal inne hielt, verschlug der Bengel ihm noch einmal die Sprache und dieses Mal sehr gründlich. Philippe starrte ihn entgeistert an und wollte gerade einen Satz machen, um ihn am Kragen zu packen, da hatte der Junge schon die Beine in die Hand genommen.
"Du unverschämter Bengel! Irgendwer müsste mal ein ernstes Wort mit deinem Vater über deine Erziehung reden." knurrte Philippe und trat dann in das Haus, um zunächst in der Küche nach Amélie zu sehen. Sie würde sein Gemüt sicher im Handumdrehen wieder abkühlen, so dass er Sebastién beim Essen nicht doch noch die verdiente Ohrfeige gab.
"Ah, himmlisch riecht es hier. Genau das, was ich jetzt brauche ..." bemerkte Philippe, trat hinter Amélie und legte die Arme um ihre Taille, so dass er über ihre Schulter auf die Töpfe hinab sehen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 27, 2016 3:49 pm

Amélie

Amélie horchte verwundert auf, als hinter ihr jemand die Treppe hinauf rannte und ahnte, dass es sich um Sébastien handelte. Warum allerdings ihr Mann so fluchend das Haus betrat, wusste sie nicht. Das ließ eigentlich nur darauf schließen, dass ihr Ältester wieder irgendeinen Unsinn angestellt hatte. Hoffentlich nichts allzu schlimmes.
Sie lehnte sich ein wenig zurück, als Philippe die Arme von hinten um sie legte. "Ich dachte mir, dass ihr ausgehungert seid. Aber was hat unser Rabauke denn nun schon wieder angestellt, dass du so fluchend nach Hause kommst und er es so furchtbar eilig hat?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 27, 2016 4:03 pm

Philippe

"Oh ja, und wie." murmelte Philippe und gab Amélie einen Kuss. Dann stieß er einen Seufzer aus und schüttelte leicht den Kopf. "Das willst du lieber gar nicht hören." bemerkte er und klaute Amélie den Löffel, um etwas von dem heißen Eintopf zu probieren.
Da er jedoch genau wusste, dass er um eine Antwort nicht herum kommen würde, gab er sich einen Ruck nachdem er aufgekaut hatte. "Das Ende der Geschichte und der Grund für meine Verwünschungen war, dass er mich einen guten Zuchthengst genannt hat. Der Bengel ist wirklich unmöglich, du kannst es dir kaum vorstellen." berichtete Philippe, klang nun aber schon deutlich weniger erbost und ein Hauch von Belustigung lag in seiner Stimme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 27, 2016 11:22 pm

Amélie

"So schlimm?" Amélie lächelte amüsiert und ließ sich den Löffel entwenden. "Verbrenn dich nicht...sehr heiß.", mahnte sie und nahm ihm schließlich den Kochlöffel wieder ab. "Fertig, was meinst du?"
Sie hob die Augenbrauen, als er fortfuhr und ihr schließlich doch noch einen Einblick in das Geschehen gab. Das war merkwürdig.
"Er hat dich einen guten Zuchthengst genannt? Weil ich schwanger bin oder wie meinte er das?" Sie schüttelte den Kopf.
"Manchmal frage ich mich, warum er nur Flausen im Kopf hat. Offenbar waren wir nicht streng genug. Ich bete zu Gott, dass er irgendwann noch vernünftig wird. Vermutlich solltest du ihn jeden Tag arbeiten lassen, bis er totmüde ist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 27, 2016 11:34 pm

Philippe

Philippe genoss diesen vertrauten Moment ungemein und lächelte sanft als er Amélie den Löffel zurück gab. "Fertig und unglaublich lecker. Ich kann Sebastién verstehen, wenn er deinen Kochkünsten jetzt schon nachtrauert." bemerkte Philippe und hauchte einen Kuss auf Amélies Wange.
"Ach, du wirst es nicht glauben. Ich habe ihm gesagt, dass er noch ein Geschwisterchen bekommen wird und was war seine Antwort? Ja, das wisse er ja schon und es hätte lange gedauert bis wir es ihm sagen. Ich dachte, ich falle aus allen Wolken, aber das wirklich verrückte kam dann erst noch. Ich fragte ihn, wieso er es schon wisse und dieser Lausebengel erzählt mir doch tatsächlich völlig gelassen, dass er vor ein paar Wochen nachts in unser Schlafzimmer kam, weil er nicht schlafen konnte. Er hat uns im Bett gesehen und da Herr Neunmalklug ja auch schon mal beim Decken dabei gewesen ist, war er der Meinung sich nun auszukennen - schließlich sei es wohl kaum viel anders als bei Pferden auch."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 27, 2016 11:49 pm

Amélie

"Ach, eine Weile bleibe ich euch ja noch erhalten. Ich setze uns Agnes erst aus, wenn es wirklich nicht mehr geht." Aber irgendwann kam leider der Punkt, an dem langes Stehen ihr wirklich zusetzte und dann überließ sie Agnes gern ein paar mehr Aufgaben. "Aber es schmeichelt mir, dass ihr so überzeugt von meinen Kochkünsten seid."
Amélie lauschte ihrem Mann mit wachsendem Staunen. "Achso....das ist ja mal eine nette Erklärung." Sie schüttelte den Kopf. "Er hat wirklich nur Unsinn im Kopf. Naja, wenigstens wird uns das ein Gespräch über diese Dinge erleichtern, wenn es soweit ist.", stellte sie pragmatisch fest.
"Wenn er sich mit seiner Neugierde und seiner losen Zunge mal nicht in Schwierigkeiten bringt." Vermutlich sollte sie wütend auf ihren Sohn sein, aber sie hatte gelernt die Dinge gelassen zu nehmen. Und sie liebte Sébastien sehr, vor allem, weil dieser seinem Vater so sehr ähnelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 28, 2016 12:00 am

Philippe

"Nur die Wahrheit, meine Liebe. Deine Kochkünste sind wirklich fantastisch." erklärte Philippe entschlossen, seufzte dann aber. "Ja, nicht wahr? Ich hatte ehrlich gesagt nicht so wütend sein können, wie er es wohl verdient hätte. Aber eine Kopfnuss hat er sich zumindest eingefangen. Und er kann froh sein, dass er so schnell weg war, denn für die Bemerkung, ich wäre sicher einer der guten Deckhengste, hätte der Bengel mindestens noch eine Ohrfeige verdient."
Philippe strich Amélie sanft über die Oberarme. "Aber das ist unser Sebastién wie er leibt und lebt, nicht wahr? Anders würde ich ihn im Grunde gar nicht haben wollen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 28, 2016 12:41 am

Amélie

Amélie lächelte stolz. Sie freute sich jedes Mal über solch ein Lob, denn selbstverständlich war das nicht. Als Grafentochter hatte sie das Kochen nie wirklich gelernt, aber mit den Jahren hatte sie sich immer mehr selber angeeignet und war inzwischen durchaus gut darin geworden. Der Appetit ihrer Familie bestärkte sie darin nur noch.
"Verdient hätte er es gehabt, aber du weißt doch, wie er ist. Immer einen frechen Spruch auf den Lippen. Immerhin meint er es nicht böse damit... Ich wäre vermutlich auch so erstaunt gewesen, dass ich gar nicht hätte reagieren können. Wie hat er sich denn bei der Arbeit angestellt?"
Amélie küsste Philippe auf die Wange und legte dann den Löffel zur Seite.
"Na los, ruf die Kinder...dann können wir essen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 28, 2016 8:00 am

Philippe

"Erstaunt, ja. Das war nun wirklich das letzte, womit ich gerechnet hätte. Aber er ist halt immer für Überraschungen gut." erwiderte Philippe und im nächsten Moment breitete sich ein stolzes Lächeln auf seinen Lippen aus. "Ganz hervorragend. Für so einen kleinen, frechen Bengel kann er wirklich schon gut zupacken. Und er hat ein Händchen für Pferde, es ist wirklich faszinierend. Ich bin wirklich froh, dass er eines Tages in meine Fußstapfen treten und weiter führen wird, was ich hier aufgebaut habe." Diese Vorstellung gefiel Philippe ganz besonders, war er doch als Kind in dem Glauben aufgewachsen nicht einmal einen Vater zu haben, geschweige denn einen, den er beerben konnte. Und auch als er seinen Vater gefunden hatte, hatte er zwar mehr Mittel zur Verfügung gehabt, aber er blieb nun einmal der illegitime Sohn, ausgeschlossen vom Erbe und der Willkür seiner Familie ausgeliefert.
Doch es hatte sich alles so gefügt, wie es gehörte, dessen war er sich spätestens nach dem Bau ihres neuen Hauses sicher. Amelie und die Kinder machten ihn glücklich und er war froh, dass er ihnen mittlerweile etwas bieten konnte, das über eine kleine Kate hinaus ging.
"Oh, nur zu gern. Ich sterbe vor Hunger." bekannte Philippe grinsend, gab Amelie noch einen Kuss und verschwand dann aus der Küche, um die Kinder zusammen zu treiben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 28, 2016 11:30 pm

Helene

Helene war froh, dass Edward endlich aus Rouen zurückkehrte. Sie fühlte sich zwar mittlerweile heimisch in Oxford, aber wenn er nicht hier war, kam sie sich doch ein bisschen verloren vor. Umso mehr, da er dieses Mal Gabriel mitgenommen hatte. Sie hatte zwar Aliz, Jonah und auch Michael hier, aber Gabriel vertrieb ihr öfter die Zeit und unterhielt sich mit ihr. Das vermisste sie doch.
Außerdem wollte sie ein paar Entwicklungen mit ihm besprechen, die ihr ein bisschen missfielen. Aber man sollte ja nicht mit der Tür ins Haus fallen. Daher stand sie nun mit einem Lächeln im Hof und wartete, dass er vom Pferd stieg.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 12:12 am

Edward

Edward hätte gut und gerne noch länger in Rouen bleiben können, doch er wollte in Oxford nach dem Rechten sehen, wollte die Kinder in die Arme schließen ... also hatten Gabriel und er nun schließlich ihre Sachen gepackt und nach einer recht geruhsamen Reise waren sie nun wieder in Oxford angekommen.
Helene erwartete sie bereits im Innenhof zusammen mit den Kindern und Edward stieg vom Pferd, um sie der Reihe nach zu begrüßen. Er ergriff Helenes Hand als diese vor ihm knickste und hauchte einen Kuss darauf. Dann legte er einen Arm um ihre Taille und zog sie an sich, beugte sich vor, so dass seine Lippen über ihr Ohrläppchen strichen. "Na, hast du mich vermisst, mein holdes Eheweib?" wisperte er leise mit einem Grinsen auf den Lippen, ehe er sie wieder frei gab und sich den Kindern widmete, um eines nach dem anderen in Ruhe zu begrüßen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 12:23 am

Helene

Helene lächelte, als Edwards Begrüßung so zuvorkommend ausfiel und lachte schließlich leise auf, als er sie an sich zog. "Ob du es nun glaubst oder nicht, das habe ich tatsächlich. Dich und Gabriel auch. Es wurde wirklich Zeit, dass ihr zurückkommt. Du wirst nicht glauben, wie viel Michael gewachsen ist. Er läuft sogar langsam schon ganz manierlich ein paar Schritte, wenn er sich festhält.", erzählte sie stolz.
Und so konnte Edward hier wieder nach dem Rechten sehen. Der Steward war damit viel zu nachsichtig.
Helene überließ Edward seinen Kindern und begrüßte indes Gabriel recht überschwänglich. Sie hatte ihn wirklich vermisst.
"Auf euch wartet jeweils ein heißes Bad und etwas zu essen oben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 12:34 am

Edward

Edwards Augen funkelten bei Helenes Antwort herausfordernd. "Ja? Nun, das wirst du mir ja später noch beweisen können, wie sehr du mich vermisst hast." raunte er leise.
Doch zunächst galt seine Aufmerksamkeit den Kindern. Er begrüßte Jonah und Aliz ausgiebig und lauschte ihren ersten kurzen Berichten, dann wandte er sich der Kinderfrau zu und nahm ihr den kleinen Michael ab, der Edward neugierig musterte und sich dann an ihn schmiegte. "Ah, du erkennst mich also immerhin noch, kleiner Krümel." murmelte Edward.
Mit dankbarem Lächeln sah er Helene an und nickte. "Das klingt hervorragend. Dann lass uns rein gehen. Ich kann es kaum erwarten." Ein Bad und Essen waren jetzt genau das richtige.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 12:49 am

Helene

Helene grinste ihn an und nickte knapp. "Das dürfte mir nicht allzu schwer fallen, will ich meinen." Und sie wollte es. Zum einen hatte sie Edward wirklich vermisst und zum Anderen wollte sie wirklich gerne noch ein zweites Kind.
Freudig beobachtete sie, wie Michael seinen Vater vorbehaltslos wieder annahm und sich an ihn schmiegte. Er war ein rechtkontaktfreudiges, offenes Kind, soweit man das jetzt schon beurteilen konnte.
"Nun denn, los mit dir... je eher ihr in euer Bad kommt, desto besser."
Und wenn sie ungestört it Edward war, konnte sie ihm auch die neusten Geschehnisse berichten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 12:56 am

Edward

Edward schätze es an Helene außerordentlich, dass sie ihm stets einen angenehmen Empfang bereitete. Selbst wenn sie aus irgendeinem Grund einmal verstimmt war, in der Öffentlichkeit nahm sie sich immer zusammen. Heute schien sie jedoch soweit guter Dinge zu sein und er frohlockte durchaus bei dem Gedanken daran mit ihr später das Bett zu teilen.
Doch erst genoss er sein Bad in vollen Zügen ein nachdem er anschließend zusammen mit Helene und den Kindern etwas gegessen hatte, waren sie nun beide allein. Michael war von seiner Amme zu Bett gebracht worden und Jonah und Aliz waren mit Gabriel losgezogen, um aus ihm seine Erfahrungen am Hof heraus zu bekommen.
"Nun, was hat sich getan während ich weg war?" erkundigte Edward sich und füllte zwei Becher mit Wein. "Die Burg steht noch, also schon einmal ein gutes Zeichen." neckte er grinsend.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 1:29 am

Helene

Helene leistete Edward Gesellschaft und nahm dankbar einen Becher mit Wein von ihm entgegen. Sie nahm einen Schluck und genoss den fruchtigen Geschmack.
"Da hast du Recht. Die Burg steht noch, also ist nichts gravierendes passiert und dein Steward lebt auch noch. Insgesamt war es also eher ruhig. Außer..."
Helene legte die Stirn in Falten.
"Hanna, dieses läufige Luder....sie kam zu mir und sagte mir, dass sie schwanger ist. Unerhört so etwas. Sie ist nicht verheiratet, nicht einmal verlobt und dann so etwas.", berichtete sie dann entrüstet. "Mir war schon klar, dass du vermutlich wieder weich wirst und sie trotzdem behältst, also habe ich ihr gesagt, dass du über ihren Verbleib entscheidest, nicht ich.", informierte sie ihn.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 8:22 am

Edward

Edward lachte heiter. "Gut, es wäre mühselig gewesen einen neuen zu finden und ihn einzuarbeiten." Er horchte jedoch auf, als Helene offensichtlich doch von etwas unschönem zu berichten hatte. Im nächsten Augenblick zog Edward die Augenbrauen in die Höhe. Läufiges Luder ... Helene hatte nie auf gutem Fuß zu Hanna gestanden, es überraschte ihn wenig, dass sie nun so drastische Worte fand.
"Ist sie das?" murmelte er nachdenklich. "Kann man es schon sehen? Wenn es nicht gerade irgendein Fremder war, sollte es nicht so furchtbar schwer sein, den Kerl ausfindig zu machen und ihn dazu zu bringen sie zu heiraten." mutmaßte Edward und lehnte sich etwas zurück. Ein kurzes Grinsen huschte über seine Lippen und er nickte. "Da hast du richtig gehandelt." lobte er, denn er hatte in der Tat nicht vor, Hanna weg zu schicken. "So ein Kind ist kein Weltuntergang, ich regle das schon. Ich spreche später mit ihr."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 10:26 am

Helene

Helene nickte amüsiert. "Das dachte ich mir schon. Aber da er inzwischen gelernt hat, dass er mich nicht völlig übergehen sollte, kommen wir ganz gut miteinander zurecht."
Die Machtverhältnisse waren geklärt und sie hatte ihre Position in Oxford behauptet. Damit waren die Dinge wesentlich einfacher geworden.
"Ja, man sieht es schon.", erwiderte Helene säuerlich. "Auch wenn ich nicht weiß, was das für eine Rolle spielt. Ich weiß ja nicht, wo du den Kerl auftreiben willst, aber tu es. Ich finde es nicht richtig, wenn sie hier herum hurt und Bastarde in die Welt setzt. Wir sind doch ein anständiges Haus, sie sollte zumindest heiraten. Du regelst das schon? Und wie? Sie kann nicht arbeiten, wenn sie etwas weiter ist und mit einem kleinen Kind wird das auch schwierig, schätze ich."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 10:39 am

Edward

Edward schürzte leicht die Lippen. "Ja, er ist wohl lernfähig." bemerkte er ein wenig spöttisch. Zähneknirschend hatte er seinem Stewart gegenüber Position bezogen und ihm gesagt, dass Helene als Lady Oxford nicht länger außen vor gelassen werden konnte. Sie hatten sich also alle irgendwie damit arrangiert.
Er machte eine wegwerfende Geste. "Keine große, ich war nur neugierig und wenn man es noch nicht hätte sehen können, wäre es mit einer zügigen Heirat leichter zu verschleiern gewesen. Aber das ist ja eh hinfällig." Edward zuckte mit den Schultern und nahm einen Schluck Wein. "Wenn er aus Oxford stammt, werde ich ihn schon finden, keine Sorge." Edward leerte den Becher und stand dann auf, um zu Helene hinüber zu gehen. "Die Zeit in der sie zu rund ist zum arbeiten, werden wir schon auf sie verzichten können. Notfalls stelle ich noch eine Magd ein, die Hannas Aufgaben übergangsweise übernimmt. Und sobald das Kind da ist und sie ausgesegnet, kann sie auch wieder arbeiten, also mach nicht ein solches Gewese." gab Edward zurück und legte einen Arm um Helenes Taille. "Du bist doch nur so verstimmt, weil du immer noch eifersüchtig auf sie bist, weil sie eine Zeit lang mein Bett geteilt hat, nicht wahr?" stichelte Edward und ließ die freie Hand langsam über Helenes Körper wandern. "Aber willst du unser Wiedersehen wirklich mit solchem Unsinn trüben?" fragte er leise und platzierte einen sanften Kuss auf ihrem Hals, ließ die Lippen langsam weiter wandern. Immer wenn Helene wütend war, reizte sie ihn ganz besonders und gerade nach dem sie sich so lange nicht gesehen hatten, sprang Edward sofort auf die Reize seiner Gemahlin an.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 11:08 am

Helene

Helene wusste ganz genau, dass es Edward nicht gepasst hatte, sie in diese Dingge miteinbeziehen zu müssen. Doch letztendlich hatte er keine wirkliche Rechtfertigung gehabt sie als Hausherrin außen vor zu lassen.
"Ja, das ist es. Es wird definitiv auffallen. Verschleiern kann man da nichts mehr." Hanna war ihr von Anfang an ein Dorn im Auge gewesen, weil sie sich so unverschämt aufführte, als sei sie die Herrin im Hause. Das behagte ihr gar nicht. Nur Edward zuliebe hatte sie sich mit ihr abgefunden. Jede andere Magd hätte dieser vermutlich vor die Tür gesetzt.
"Ich habe es nicht nötig eifersüchtig auf eine Magd zu sein.", fauchte sie ihn an, ließ sich aber von ihm besänftigen.
"Nein, eigentlich nicht." Sie wusste, wie leicht er auf sie reagierte, wenn sie Streit hatten. Sanft schob sie die Hände unter sein Hemd und streckte sich ein wenig.
"Ich will noch ein Kind, Edward...", raunte sie ihm ins Ohr. "Du solltest dich also ein bisschen anstrengen..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 11:16 am

Edward

Edward lachte auf als Helene ihm eine so bissige Erwiderung an den Kopf warf, denn in seinen Augen unterstrich das seine Theorie erst recht. Doch zu seiner Erleichterung ließ Helene dieses Thema fallen und ging auf seine Anspielung ein.
Er sog scharf die Luft ein als ihre Hände unter seinem Hemd verschwanden und ein Grinsen trat auf seine Lippen. "Oh, den Wunsch erfülle ich dir nur zu gern." erwiderte Edward und gab Helene einen Kuss. Er hätte nichts gegen ein weiteres Kind einzuwenden. Jonah war mittlerweile elf Jahre alt und Edward würde sich bald nach einem geeigneten Platz für den Jungen umsehen, Aliz hatte mit ihren zehn Jahren zwar noch ein paar Jahre bis sie ins heiratsfähige Alter kam, aber fest stand, dass seine Stiefkinder nicht mehr ewig hier im Haus sein würden. Außerdem wünschte Edward sich insgeheim noch eine Tochter. Ein kleines Mädchen, das sein eigen Fleisch und Blut war.
"Ich strenge mich immer an, denkst du nicht?" erwiderte er leise und hob Helene dann hoch, um sie nach nebenan zum Bett zu bringen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 11:41 am

Helene

Helene erwiderte den Kuss und schlang einen Arm um seinen Nacken, ehe sie mit der freien Hand begann sein Hemd aufzuschnüren. Sie hatte wieder einmal viel zu lange verzichten müssen, sie hatte ihn wirklich vermisst.
"Das freut mich...", wisperte sie. "Du strengst dich an, aber offenbar nicht genug...", bemerkte sie neckisch und biss sanft in sein Ohrläppchen. Schon einen Moment später fand sie sich auf dem Bett wieder und zog ihm das Hemd über den Kopf.
"Du solltest nicht immer ohne mich solange weg gehen...", beschwerte sie sich zwischen zwei Küssen. "Ich habe dich wirklich vermisst."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 11:52 am

Edward

"Dann lege ich mich jetzt ganz besonders ins Zeug, versprochen." erwiderte Edward zwischen zwei Küssen. Er ließ zu, dass Helene ihm das Hemd auszog, das er vor kaum einer halben Stunde erst anzogen hatte und machte sich selbst dann an ihrem Kleid zu schaffen. "Immerhin würde ich es sehr begrüßen, wenn ich in neun Monaten erneut so einen kleinen Krümel auf dem Arm halten kann."
Edward befreite Helene aus ihrem Kleid und begann damit ihren Oberkörper mit Küssen zu übersäen. "Ach, lass mich zwei, drei Wochen hier sein, dann fragst du dich wieder, wieso du mich eigentlich vermisst hast." scherzte er und ließ seine Hände zu ihren Schenkeln wandern. "Aber sobald der König wieder in London ist, werden wir gemeinsam an den Hof reisen." versprach er ein wenig atemlos. "Man hat schon nach dir gefragt." fügte er augenzwinkernd hinzu, verschloss Helenes Lippen für einen langen Kuss und drang dabei in sie ein, um sich endlich zu nehmen, wonach er sich schon die ganze Zeit über gesehnt hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 29, 2016 12:07 pm

Helene

"Das würde ich auch..." Gerade jetzt, wo ihre Stiefkinder in das Alter kamen, dass sie langsam keine Stiefmutter mehr brauchten, wünschte sie sich neben Gabriel und Michael noch ein kleines Würmchen, dem sie ihre Liebe schenken konnte.
Sie stöhnte leise auf, als er ihren Körper liebkoste und schnürte ihm die Hose auf. "Vermutlich, so wie immer....aber trotzdem vermisse ich dich immer ein bisschen. Oh wirklich? Du nimmst mich mit? Wundervoll..." Sie grinste ihn an. "Man hat nach mir gefragt? Wer denn? Der König?" Sie grub die Finger in seinen Rücken und erwiderte den Kuss, als er sie vereinte und kam ihm lustvoll entgegen. Sie erwartete gar keine Antwort. Das konnte wirklich warten, bis sie fertig waren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1183
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 5 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 22 ... 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» William M. Jennings Trophy (Torhüter mit wenigsten Gegentoren)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: