Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 William und Joanna - ab 1183

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 8:27 pm

Rob Edward

Rob zog leicht die Schultern in die Höhe. "Ich weiß nicht ... Richard wird ein guter König, dessen bin ich mir sicher. Aber abgesehen von unseren persönlichen Problemen mit Henry ist er es auch. Und ich glaube, Großvater würde seinen Tod nicht gut verkraften. Ich hoffe daher, dass es noch etwas dauern wird, wenn ich ganz ehrlich bin."
Erleichtert nickte er und deutete den Gang hinab. "Oh, du wirst Augen machen, glaub mir. So klein ist Gabriel gar nicht mehr. Der Knirps ist ganz schön gewachsen in letzter Zeit." bemerkte Rob lachend, der seinen jüngeren Cousin sehr ins Herz geschlossen hatte.
Er führte seinen Vater durch die Gänge bis sie schließlich ihr Ziel erreicht hatten. Rob klopfte an die Tür und von drinnen hörte man Edwards Stimme, die sie herein bat.
Wie Rob vorhergesagt hatte, hatte Edward sich auch heute wieder Zeit genommen, um mit Gabriel seine neusten Aufgaben zu besprechen. Heute las der Junge gerade eifrig an einem lateinischen Text und schlug sich ausgesprochen gut. Demnach hatte er sich die Pause auch durchaus verdient, die ihm das Klopfen an der Tür nun bescherte. Gabriels Augen leuchteten auf als er die Besucher entdeckte, er griff nach seinem kleinen Holzschwert, dass neben ihm gelegen hatte, sprang vom Stuhl und stürmte los, um seinen Onkel zu begrüßen. "Onkel Robert, Onkel Robert! Sieh mal, was Vater mir geschenkt hat!" rief er und hielt stolz sein Schwert in die Höhe. "Ein neues Schwert!" plapperte er munter weiter. "Und Rob hat in den Knauf einen Falken geschnitzt, hier, siehst du? Genau so einen wie er ihn hat! Nur viel kleiner damit er auf den Griff passt!"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 8:47 pm

Robert

"Ich weiß...und dein Großvater ist der einzige Grund, warum ich Henry hinterher trauern werde. Ich weiß, dass ihn das sehr treffen wird. Aber solange er seine Joanna hat, mache ich mir nicht ganz so viele Sorgen um ihn."
Joanna würde ihm helfen das zu überwinden, wenn es eines Tages soweit war. Robert riss sich aus seinen Gedanken und folgte Rob zu Edwards Gemächern.
Kaum hatten sie das Zimmer betreten, als Gabriel schon auf ihn zugerannt kam. Robert lachte und hob den Jungen hoch, um sich einmal mit ihm zu drehen.
"Meine Güte, bist du gewachsen, Gabriel!" Er bewunderte ausgiebig das neue Holzschwert und schenkte ihm ein Lächeln.
"Ein sehr gutes Schwert, mein Junge. Du musst mir unbedingt morgen zeigen, wie du damit schon kämpfen kannst. Und der Falke sieht wirklich echt aus."
Er ließ Gabriel wieder auf den Boden und widmete sich seinem Bruder, schloss ihn in die Arme. "Gut dich zu sehen, Ed."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 9:01 pm

Edward

Gabriel hielt eigentlich nicht mehr so viel von solchen 'Kindereien' weil er der Meinung war, er sei mittlerweile zu alt für sowas, doch in Momenten wie diesen ließ er sich doch immer noch mitreißen. So jauchzte er vergnügt als Robert ihn hochhob und sich mit ihm einmal im Kreis drehte.
"Das muss ich doch auch, Onkel Robert!" kicherte Gabriel vergnügt. "Damit ich bald ein richtiger Ritter werden kann. Das kann ich doch nicht, wenn ich klein bleibe." belehrte er seinen Onkel grinsend. Dann strahlten seine Augen noch ein klein wenig mehr und er nickte eifrig. "Gleich morgen früh zeige ich es dir! Du wirst staunen." prophezeite Gabriel vergnügt und strich dann andächtig über sein Schwert. "Rob hat versprochen mir noch eine Scheide dafür zu machen! Dann kann ich es an meinem neuen Gürtel tragen. Hier schau mal, er ist in den Farben von Vaters Wappen!" berichtete Gabriel munter weiter und präsentierte seinem Onkel glücklich den neuen gewebten Gürtel, den Helene ihm vor ihrer Abreise nach Rouen geschenkt hatte. Zusammen mit der neuen Mütze.
Rob verzog kaum merklich das Gesicht als der Kleine ihn so an sein Versprechen erinnerte, doch im nächsten Moment hatte er sich wieder im Griff, um Gabriel nichts merken zu lassen. Er zerzauste dem Jungen die roten Locken und nickte. "Ich werde sie gleich morgen anfertigen, versprochen." Gabriel jauchzte vergnügt. "Morgen schon? Oh danke, Rob!" rief er glücklich und umarmte seinen Cousin schwungvoll.
"Ja, morgen schon." versicherte Rob und legte Gabriel eine Hand auf die Schulter. "Und nun komm, lass uns nach deinem Pony sehen, dann können unsere Väter sich in Ruhe unterhalten." erklärte er augenzwinkernd.
Edward hatte sich langsam als sein Sohn erhoben und trat nun lächelnd zu Robert. "Robert! Welch seltener Anblick, du bei Hofe! Wie geht es dir? Ich hatte nicht erwartet, dich hier zu treffen, aber gut, dich zu sehen." Er klopfte Robert auf die Schulter und deutetet dann auf die Sessel vor dem Kamin. "Komm, setzen wir uns. Etwas Wein?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 10:10 pm

Robert

Robert lachte leise. "Da hast du Recht, Gabriel. Da musst du fleißig wachsen und ich bin wirklich gepannt auf deine Fortschritte seit dem letzten Mal."
Er bewunderte gebührend den neuen Gürtel und zwinkerte Rob dann dankbar zu, als er den Jungen ablenkte und mit in den Stall nahm. So hatte er ein bisschen Ruhe mit Edward.
Er ließ sich auf den Sessel vor dem Kamin sinken und nickte. "Gern....Oh, so wie es einem eben nach einer Auseinandersetzung mit Henry geht, weißt du. Ich sollte inzwischen daran gewöhnt sein, aber irgendwie ist dem immer noch nicht so. Ich sollte eigentlich auch nicht hier sein, aber ich hielt es für nötig Rob schon etwas früher nach Bordeaux zu bringen. Bevor er zwischen die Fronten gerät. Vater und Henry setzen schließlich alles daran, damit er hier ausgebildet wird."
Er seufzte ein bisschen ungehalten, dann hellte seine Miene sich aber wieder auf. "Aber du bist wieder einmal Onkel geworden vor meiner Abreise. Ich hatte dir geschrieben, aber der Brief wird wohl nur Helene erreicht haben. Wie läuft es mit ihr, Brüderchen?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 11:04 pm

Edward

Edward goss Robert und sich Wein ein, reichte seinem Brucher einen Becher und setzte sich dann. "Herrje, Robert, und da sage nochmal jemand, du wärest der vernünftige von uns." bemerkte er trocken. Sein Blick glitt zu der Tür durch die Gabriel und Rob gerade verschwunden waren. "Schade eigentlich. Der Junge ist wirklich schwer in Ordnung. Wenn du ihn Richard nicht schon versprochen hättest und Henry nicht ebenfalls ein Auge auf ihn geworfen hätte ... ich würde dich fast fragen, ob du ihn nicht zu mir schicken willst. Er hat in der letzten Zeit hier wirklich einen guten Eindruck bei mir hinterlassen. Aber ich weiß natürlich, dass du ihn in Bordeaux wissen willst."
Dann grinste Edward breit. "Tatsächlich? Mein Glückwunsch, Brüderchen! Was ist es denn geworden?" erkundigte Edward sich und seufzte dann leise. "Ach ja, sie hat durch Michael eine neue Aufgabe, die ihr wirklich gut tun. Vielleicht sollte ich zusehen, dass sie bald wieder schwanger wird." bemerkte er trocken und zuckte dann leicht mit den Schultern. "Ansonsten läuft es ganz gut mit ihr ... besonders wenn ich hier bin und sie in Oxford." feixte er amüsiert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 11:12 pm

Robert

"Tja, wer auch immer das sagt..." Robert lächelte schief. "Ich wollte ihm nur meine Aufwartung machen, aber wegen Rob lief das Ganze irgendwie aus dem Ruder. Ich dachte kurz, er schlägt mich, aber er hat es dann doch dabei belassen auf meinen wackeligen Stand hinzuweisen. Aber auch das wird sich ändern, wenn Richard eines Tages König ist. Bis dahin gehe ich Henry eben aus dem Weg."
Er lehnte sich entspannt zurück und trank einen Schluck.
"Es freut mich das zu hören. Und wenn ich nicht vor Jahren schon versprochen hätte ihn Richard zu schicken, würde ich ihn liebend gern zu dir schicken. Henry allerdings wird ihn nicht in die Finger kriegen, nur über meine Leiche. Er wird den Jungen nur als Druckmittel gegen Richard missbrauchen. Und gegen mich...Vater will das nicht sehen, ich hatte ziemlich Streit mit ihm. Aber es ist einfach so. Das Risiko ist mir zu groß."
Robert beugte sich lächelnd vor. "Nun, das war vor allem der Grund für den Brief. Es ist mein Mädchen. Und sie heißt Julia.", sagte er dann ruhig und beobachtete ganz genau Edwards Reaktion.
"Möglicherweise solltest du das. Aber immerhin scheint sie eine gute Stiefmutter zu sein, wenn ich Gabriels neuen Gürtel anschaue."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 11:50 pm

Edward

Edward atmete tief durch. "Pass nur ja gut auf dich auf, Robert. Einmal hat er dich schon ins Exil geschickt, nicht, dass er beim nächsten Mal deinen Kopf fordert." entgegnete Edward unbehaglich.
Dann hob er leicht die Schultern. "Was solls. Der Bengel ist in Bordeaux doch ohnehin beinahe wie zu Hause. Und vielleicht bekomme ich dafür ja Isaac, wenn es soweit ist." schlug Edward augenzwinkernd vor, seufzte dann jedoch. "Oh Robert, ich kann mir vorstellen, wie das lief, ich hatte mit Vater auch schon darüber gesprochen. Aber sieh zu, dass ihr euch wieder versöhnt, hörst du? Sonst leidet ihr beide doch nur darunter."
Bei den nächsten Worten seines Bruders erstarrte Edward einen Moment lang. Seine Augen weiteten sich ein wenig ungläubig und er musste schlucken. "Julia?" wisperte er leise. Seine Kehle war mit einem Mal furchtbar eng und er stellte den Becher zur Seite, um Robert in eine brüske Umarmung zu ziehen. "Gut von dir, Robert. Wirklich gut von dir." brachte er heiser hervor.
Gerührt von dieser Neuigkeit nickte Edward knapp. "Das ist sie wohl. Und neben dem Gürtel hat er von ihr noch eine grässliche Mütze bekommen ... er hat sich die Farben so gewünscht, aber es sieht furchbar aus auf seinem Feuerkopf." erklärte er nachdem er sich wieder gefasst hatte. "Sie bemüht sich wirklich um ihn, aber ich denke, das wird nun ohnehin erstmal ein Ende haben. Ich denke stark darüber nach, Gabriel als Pagen bei Henry zu lassen. Deshalb habe ich ihn dieses Mal auch mit her genommen." berichtete Edward.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Jul 23, 2016 11:58 pm

Robert

Robert nickte. "Ja, ich weiß...aber Kontakte mit Henry bleiben mir hoffentlich in nächster Zeit erst einmal erspart. In ein paar Tagen brechen wir nach Bordeaux auf und von dort aus gehe ich wieder nach Hause. Wenn Henry Ärger macht, hole ich eben meine Familie zu Richard. Auch wenn es mir nicht gefallen würde das tun zu müssen. Aber du hast Recht, Rob fühlt sich dort ziemlich wohl. Über Isaac können wir gern reden, wenn er alt genug ist. Und mit Vater werde ich noch reden, bevor wir gehen. So im Unfrieden will ich nicht auseinander gehen."
Er lächelte sanft und erwiderte Edwards Umarmung. "Weißt du, Josie und ich dachten, Helene wird keine ihrer Töchter jemals Julia nennen wollen. Daher dachten wir, wir machen dir eine Freude. Und du kannst dir ja wohl selbst beantworten, wer ihr Pate sein soll." Er zwinkerte Edward zu. "Also schau sie dir auf dem Weg nach Oxford doch einfach an und mach einen Abstecher nach Truro."
Er lachte leise. "Was Kinder eben so wollen...Nun, wenn du denkst, er ist schon so weit, warum nicht. Aber manchmal ist es besser, ihnen noch ein Jahr Nestwärme zu gönnen. Immerhin hat Helene jetzt Michael, dann ist sie ohne Gabriel nicht so allein. Zu ihm hatte sie ja doch die stärkste Bindung."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 24, 2016 3:03 pm

Edward

Edward atmete tief durch. "Robert, sprich mit Richard, wenn du dort bist, ja? Ich weiß, dass ihm diese ganze Sache mit John nicht passt, aber je mehr Richard drängelt, desto bockiger reagiert Henry. Vater und ich sind nicht die einzigen, die versuchen auf Henry einzuwirken, nur ist das nicht so einfach. Aber es graut mir davor, dass Richard noch einmal einen Aufstand anzettelt. Besonders wenn du Rob dort lässt und dich selber Richard verpflichtet fühlst. Das kann nicht gut enden." bemerkte Edward mit ernster Miene.
Dann schnitt Edward eine leichte Grimasse. "Schätze, da hast du Recht. Wenngleich sie eigentlich kein Recht hat mir zu verwehren eine Tochter so zu nennen." Edward klang einen Moment lang wehmütig und musste alle Anstrengung aufbringen, um die Gedanken an Julia nicht überhand nehmen zu lassen. Es half nichts, wenn er sich nun wieder düsteren Gedanken hin gab.
"Das habt ihr wahrlich gemacht, ich danke euch. Und ich werde liebend gern ihr Pate." erwiderte Edward lächelnd. "Sobald ich wieder nach Oxford gehe, werde ich einen Abstecher nach Truro machen."
Er nahm einen großen Schluck aus seinem Becher und nickte beinahe abwesend. "Mal sehen, ich habe ihn erst einmal mitgenommen, damit ich mehr Zeit mit ihm habe und damit er den Hof kennen lernen kann. Ob er hier bleibt oder nicht entscheide ich später. Aber es hätte einige Vorteile. Ich würde ihn vermutlich mehr sehen als wenn er in Oxford ist und obendrein unterstreicht das noch einmal seine Position, wenn er der Page des Königs wird. Es hat ein bisschen Gerede gegeben, das mir ganz und gar nicht gefallen hat und ich bin mir nicht sicher, in wie weit Helene nicht vielleicht doch ihre Finger da im Spiel hat, jetzt da Michael auf der Welt ist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 24, 2016 9:30 pm

Robert

"Ich werde mit ihm reden und es ihm nahelegen, aber du kennst Richard, Ed. Ich glaube nicht, dass er sich von mir etwas sagen lässt. Notfalls werde ich noch Bea darauf ansetzen, aber ich weiß nicht, wie erfolgreich das sein wird."
Vor allem weil er nicht wusste, ob die Beiden immer noch so glücklich waren. Er zweifelte aufgrund von Richards Verhalten ja eher daran, aber Bea würde sich wohl eher die Zunge abbeißen als dergleichen zuzugeben.
"Sie hat kein Recht dazu, aber du wirst sie schon ein bisschen verstehen können, oder? Aber warum glaubst du, steckt sie hinter dem Gerede? Ich dachte eigentlich, sie hängt an Gabriel. Glaubst du wirklich, sie wolle ihm schaden?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 24, 2016 10:55 pm

Edward

Edward nickte bedächtig. "Versuch es einfach. Ich denke, wir alle müssen viel Fingerspitzengefühl beweisen, denn im Grunde will doch niemand John auf dem Thron haben eines Tages." bemerkte Edward seufzend.
Er zuckte leicht mit den Schultern. "Vielleicht. Aber irgendwie stellt sie sich damit auch an." Er nippte an seinem Wein und atmete geräuschvoll durch. "Ich glaube es nicht. Nicht wirklich. Und sie versichert mir auch, dass sie damit nichts zu tun hat, aber ... ach herrje, ich traue ihr einfach nicht so wie es nötig wäre. Wenn sie zu Gabriel nicht so einen guten Draht hätte, hätte sie keine Skrupel solches Gerede in die Welt zu setzen und noch mehr. Nicht, um dem Kind zu schaden, aber um ihren eigenen Sohn in eine bessere Position zu bringen. Das einzige, was sie daran hindert, ist Gabriel selbst. Meinetwegen würde sie es sicher nicht tun. Im Gegenteil. Das wäre eher ein Grund, dass sie sich dafür stark machen würde, um Michael Oxford zu sichern." Edward fuhr sich durch den roten Schopf. "Es ist nun mal nicht ganz einfach zwischen uns beiden, wenngleich es besser geworden ist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 24, 2016 11:03 pm

Robert

"Ich werde es versuchen, aber versprechen kann ich nichts." Robert seufzte. "Nein, niemand außer Henry und der muss sich dann mit den Folgen nicht mehr herum schlagen, weil er tot ist."
Er lauschte Edwards Sorgen aufmerksam und schnalzte leise mit der Zunge. "Schwierige Sache. Aber das war nun einmal eine arrangierte Ehe. Ich dachte am Anfang wirklich, ihr bekommt nicht mal ein Kind zustande, weil sie dich angesehen hat wie einen widerlichen Käfer. Ich dachte, es dauert keine zwei Tage, bis ihr euch den Schädel eingeschlagen habt. Aber eigentlich funktioniert es doch ganz gut oder nicht? Immerhin kann man nicht sagen, sie gebe sich keine Mühe."
Er beugte sich vor. "Aber wenn Gabriel das Einzige ist, was sie hindert, solltest du die Bindung zwischen Beiden stärken, so gut es geht. So lange es geht. Das wird sie möglicherweise davon abhalten. Ansonsten wird es sicher noch recht aufregend für dich..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 24, 2016 11:27 pm

Edward

Gegen seinen Willen musste Edward lachen. "Oh ja, das dachte ich auch. Und es sah ja lange genug auch danach aus. Aber irgendwann hat sich diese ganze angestaute Energie einfach entladen. Ich könnte dir selbst jetzt nicht erklären wie genau das passieren konnte, aber nachdem dieser erste Schritt getan war, war es so viel leichter. Und die meiste Zeit funktioniert es ja irgendwie. Besonders, wenn ich häufig genug mal raus komme aus Oxford, damit wir uns nicht ständig über den Weg laufen. Dann sind wir beide langmütiger, wenn wir uns wieder sehen."
Edward lehnte sich zurück und dachte einen Moment lang nach. "Ja, vielleicht. Ich bin mir noch nicht sicher. Vielleicht gehe ich auch erst einmal dazu über, ihn immer mit an den Hof zu nehmen, wenn ich auch hier bin. So bekommt Helene ihn oft genug zu Besuch, aber Gabriel kann sich hier schon einmal einleben." überlegte Edward und nahm einen Schluck Wein, ehe er wieder lächelte. "Was hältst du davon, wenn wir heute Abend alle zusammen essen? Wir nehmen die Gemächer von Vater und Mutter in Beschlag, die sind groß genug. Und Isabella und Marshal werden sich zweifelsohne mit Freude anschließen. Außerdem wirst du es dann mit Vater auch leichter haben. Wenn Mutter und Isabella anwesend sind, hat das immer eine sehr famose Wirkung auf ihn, glaub mir." bemerkte Edward amüsiert.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 24, 2016 11:40 pm

Robert

Robert grinste ihn an. "Naja, bei eurem Temperament wundert mich das absolut nicht. Könnte spaßig für euch werden, wenn Michael älter ist, wenn er auch nur ein bisschen von euch Beiden abbekommen hat. Aber wenn die Distanz euch gut tut, warum nicht. Da muss wohljeder seinen eigenen Weg finden."
Er nickte zufrieden. "Das ist doch eine gute Idee, nicht? So wirst du Beidem gerecht. Und dien Vorschlag ist gut. Es wäre schön die Familie hier zusammen zu haben, Isabella habe ich auch noch nicht zu Gesicht bekommen."
Er lachte leise. "Oh ja, das glaube ich gern. Ich weiß nicht, warum, aber Isabella wirkt so beruhigend auf ihn. Vielleicht weil sie das einzige Kind ist, dass ihm noch nie wirklich Kummer bereitet hat. Sie ist die Vernünftigste von uns allen, scheint mir. Nun, damit sollte ich es wohl schaffen nicht gleich wieder in Streit mit Vater auszubrechen. Nun los, lass uns alles organisieren."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 12:01 am

Mary

Mary fühlte sich elend. Schon seit einiger Zeit hatte sie das Gefühl ihr Körper sei völlig durch den Wind, ihr war morgens ein paar Mal übel gewesen und auch sonst hatte sie sich nicht sonderlich gut gefühlt. Sie hatte es auf ihre Angespanntheit zurückgeführt, die Charles' Vertrauensbruch heraufbeschworen hatte, doch sie hatte sich schließlich doch Sorgen gemacht. Da sie fürchtete, dass sie möglicherweise ihren Trank nicht mehr vertrug, war sie zur Hebamme gegangen, doch diese hatte ihr nun etwas ganz anderes enthüllt - und dafür gesorgt, dass Mary nun überhaupt nicht mehr wusste, was sie denken oder fühlen sollte.
Wie betäubt legte sie das kurze Stück vom Haus der Hebamme zur Burg zurück und überlegte, was sie tun sollte. Sollte sie direkt zu Charles gehen? Aber was dann? Sie wusste einfach nicht weiter und so schlug sie doch erst den Weg in den Garten ein. Dort konnte sie ein wenig ziellos umher laufen und sich vielleicht ein wenig setzen ohne dass es gleich jemandem auffiel, wie sehr sie neben sich stand.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 12:21 am

Charles

Charles war froh, dass Mary und er sich wieder besser verstanden, auch wenn eine gewisse Distanz geblieben war. Das würde vermutlich nur die Zeit ausräumen, wenn Mary ihm wieder zu vertrauen lernte. Er hatte allerdings schon am Morgen den Eindruck gehabt, dass seine Frau ein wenig neben der Spur war und als er sie nun vom Fenster aus in den Garten gehen sah, machte er sich auf den Weg ihr zu folgen.
Es dauerte eine Weile, bis er sie gefunden und eingeholt hatte.
Charles legte den Arm um ihre Taille.
"Mary...ist alles in Ordnung? Du wirkst ein bisschen durcheinander." Mary war ein wenig blass, das gefiel ihm nicht. "Geht es dir gut?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 12:42 am

Mary

Mary war eine ganze Zeit durch den Garten gestreift und war völlig in ihre Gedanken abgetaucht. Sie versuchte zu verstehen, was all das nur zu bedeuten hatte und wie es jetzt weiter gehen sollte. Sie war nicht wirklich weiter gekommen als sich plötzlich ein Arm um ihre Taille legte und Charles neben ihr auftauchte. Fast wäre sie zusammen gezuckt, konnte sich jedoch im letzten Moment beherrschen, obwohl sie ihn nicht hatte kommen sehen.
Nun war es also so weit, sie musste der Wahrheit ins Auge sehen.
"Ich ... mir ..." Mary seufzte leise und schüttelte den Kopf, um sich zu sortieren. "Ich weiß nicht genau. Im Grunde wohl schon." gestand sie leise und schluckte schwer. "Es ist nur so, dass ich ... dass ich ... Charles, ich ... ich bin schwanger." verkündete sie leise und mit unsicherer Stimme.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 9:31 am

Charles

Charles spürte die Unruhe, die Mary umgab, äußerst deutlich. Er runzelte leicht die Stirn. Was hatte sie nur so aus der Bahn geworfen? Sie wirkte regelrecht verunsichert und das passte nicht zu seiner Mary.
Er wartete geduldig, bis sie ihre Gedanken geordnet hatte und ihm antwortete. Dann weiteten sich seine Augen überrascht. Er hatte mit vielem gerechnet, aber damit nicht.
"Du bist schwanger?", wiederholte er ungläubig und war unschlüssig, welche Reaktion sie erwartete. "Ich meine, ich freue mich wirklich sehr darüber, aber hast du nicht diesen Trank genommen, weil du das verhindern wolltest? Wie konnte es dann dazu kommen? Nicht, dass ich mich beschweren möchte." Er liebte Kinder und er würde sich über jedes Kind von Mary sehr freuen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 9:42 am

Mary

Mary war froh, dass Charles bei ihr war, denn mit einem Mal hatte sie das Gefühl als wäre er der einzige Grund, wieso sie überhaupt noch an ihrer Fassung festhalten konnte. Sie nickte wie betäubt und lehnte sich gegen ihn, damit ihre weichen Knie nicht plötzlich nachgaben.
"Das habe ich und das wollte ich, aber ... es scheint einfach nicht so gut gewirkt zu haben. Das kann vorkommen, das hatte mir auch die Hebamme gesagt, ich wusste es, aber ich ... ich hatte nicht damit gerechnet." erklärte sie und fuhr sich mit zitternden Fingern über das Gesicht.
"Aber vielleicht ... vielleicht ist das ein Zeichen." murmelte sie leise. Ein Zeichen für so viele Dinge ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 10:10 am

Charles

Charles blieb stehen und zog Mary in seine Arme, als sie sich an ihn lehnte. Er spürte, dass sie ihn brauchte und dass sie haderte. Sie brauchte ihn jetzt ganz besonders.
"Sicher kann so etwas vorkommen. Diese Sachen sind eben nicht berechenbar. Und wenn Gott will, dass du noch ein Kind bekommst, findet er schon einen Weg."
Er küsste ihre Stirn und strich beruhigend über ihren Rücken.
"Du solltest dich beruhigen, Liebste. Ich meine, es ist doch nichts Schlimmes passiert und du sagtest doch selbst, dass du irgendwann noch ein Kind willst. Dann ist es nun eben ein bisschen früher soweit. Ein Zeichen wofür soll es denn sein?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 10:15 am

Mary

Dankbar schmiegte Mary sich in Charles' Arme. "Ja, das tut er wohl. Ich hätte nur nichts dagegen gehabt, wenn er noch ein wenig gewartet hätte. Joan wird ja gerade mal ein Jahr alt." murmelte Mary. Eigentlich hatte sich noch mindestens ein oder zwei Jahre warten wollen bis zum nächsten Kind, aber nun ja, Gottes Pläne waren ganz offensichtlich andere.
Mary fuhr sich kurz mit der Zunge über die Lippen, dann sah sie zu Charles auf und lächelte sachte. "Ein Zeichen dafür, dass es töricht von mir war ausgerechnet mit dir zu hadern." erwiderte sie leise, legte eine Hand an seine Wange und gab ihm einen langen Kuss. Dieses Kind war ein Zeichen ihrer Liebe zu einander und wenn es sogar stärker war als der Trank, den sie von der Hebamme bekommen hatte, dann war auch ihre Liebe stärker als alles andere.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 10:47 am

Charles

Charles nickte langsam. "Ich weiß. Aber immerhin hattest du ein Jahr völlig Ruhe und bis das Kleine kommt dauert es ja auch noch eine ganze Weile. Und immerhin musst du dir hier keine Sorge machen." Er lächelte schief.
"Mir ist es nämlich völlig gleich, was es wird. Ich werde es so oder so lieben." Charles lächelte zurück und erwiderte ihren Kuss.
"Es war verständlich zu hadern. Ich hätte mich nicht so gehen lassen dürfen. Aber diese Zeiten liegen nun hinter uns und wir können nach vorne schauen. Warumm lädst du nicht Isabella ein herzukommen? Ihre nähe würde dir bestimmt gut tun."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 10:52 am

Mary

Mary lächelte zärtlich und strich Charles über die Wange. "Ich weiß. Und es ist wundervoll zu wissen, dass es so ist. Dass du das Kind lieben wirst, egal ob Junge oder Mädchen." erwiderte sie leise und lehnte ihren Kopf an Charles' Schulter.
"Ja, sie liegen hinter uns und dort sind sie auch genau richtig. So dass sie unsere Zukunft nicht mehr beeinflussen." Mary sah auf und strahlte glücklich bei seinem Vorschlag. "Oh, das ist eine wundervolle Idee! Ich habe sie eine ganze Weile schon nicht mehr gesehen, weil sie noch in Rouen ist!" Es würde eine Wohltat sein, Isabella wieder einmal hier zu haben, so viel war sicher.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 11:04 am

Charles

Charles lächelte zurück und lehnte seine Wange dann an ihren Scheitell. Wie sehr er diese Frau doch liebte... Er wusste nicht, was er getan hätte, hätte sie ihn niemals wieder an sich heran gelassen nach diesem Fehltritt. Nie wieder würde ihm so etwas passieren.
Er war sehr zufrieden mit sich, als sie seinen Vorschlag so positiv aufnahm. Er wusste, wie sehr sie an ihrer Schwester hing und wenn er ihr so eine Freude machen konnte, war es ihm nur recht. Isabella würde es sicher auch genießen Mary einmal wieder zu sehen. Und gerade jetzt in ihrer Schwangerschaft würde es ihr gut tun.
"Dann schreib ihr, lade sie ein. Sie wird sich sicher freuen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 25, 2016 11:13 am

Edward

Edward atmete leise durch und legte Robert eine Hand auf die Schulter. "Denk dran, ihr wollt euch wieder vertragen." murmelte er leise als Rob und Gabriel vor ihnen das Gemach betraten. Er hoffte inständig, dass dieser Abend und das Zusammensein im familiärer Runde dazu führte, dass sein Vater und Robert ihren Streit leichter beilegen konnten. Im Grunde wollten ja beide kein Zerwürfnis, aber beide hatten einen solchen Sturkopf, dass sie von ihrer Meinung nicht abweichen wollten. Das machte es nicht unbedingt leicht.
Edward klopfte seinem Bruder noch einmal auf die Schulter und grinste dann. "Na dann los, wir sind sicher die letzten." bemerkte er amüsiert, wohl wissend, dass er selbst Schuld an dieser Verspätung war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1183
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» William M. Jennings Trophy (Torhüter mit wenigsten Gegentoren)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: