Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 William und Joanna - ab 1183

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40
AutorNachricht
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 10:21 am

Eleonore

Eleonore hob die Augenbraue und lächelte leicht. "Du wirst nicht erleben, dass ich wirklich jammere. Schon gar nicht wegen solchem Unsinn."
Sie lauschte ihm aufmerksam und nickte dann. "Ich bin gespannt darauf ihn kennenzulernen, auch wenn er manchmal ein bisschen griesgrämig ist. Das ist Louis schließlich auch." Sie freute sich darauf diesen Teil der Familie kennenzulernen und vielleicht verstand sie sich mit ihrem Schwiegervater ja auch recht gut, das wusste man ja nie.
Eleonore schaute ihn ein bisschen skeptisch an. "Was hast du denn davon, wenn ich mich um Louis kümmere? Er ist nicht so einsam und mir macht es Freude, aber dir?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 10:31 am

Bernard

„Es würde mich auch überraschen, dich jammern zu hören.“ bemerkte Bernard amüsiert, dann seufzte er leise. „Sei gespannt, aber hab nicht zu hohe Erwartungen, hörst du? Nicht, dass der alte Mann dich enttäuscht.“ warnte er Eleonore vor.
Dann lachte Bernard leise und strich ihr zärtlich über den Rücken. „Ist das nicht offensichtlich? Er ist der französische Prinz. Er wird eines Tages, so Gott will, unser neuer König werden. Und was für ein König wäre für mich und meine Familie besser, als einer, der uns verbunden ist? Louis frisst dir aus der Hand, er hängt an dir, vergöttert dich förmlich … wenn er älter wird, wird er nicht mehr an deinem Rockzipfel hängen, aber er wird nie vergessen, was du für ihn getan hast. Es bringt uns in eine hervorragende Position und wird unseren Kindern viel einbringen, ihre Zukunft in der Nähe des Königs sichern.“ erklärte Bernard und hauchte einen Kuss auf ihre Stirn. Und sollte Eleonore ihm in neun Monaten ein Kind schenken, wäre es vom Alter her gar nicht so weit weg von dem kleinen Prinzen, so dass sie sich später sicher einmal nahestehen konnten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 10:46 am

Eleonore

"Ja, das ist nicht meine Art. Ich jammer nicht, ich ändere Dinge. Oh, keine Sorge, ich habe keine zu hohen Erwartungen, aber ich lasse mich gerne positiv überraschen."
Eleonore räkelte sich wohlig, als er über ihren Rücken fuhr. Sie mochte diesen Austausch von Liebkosungen, auch wenn sie mit seinen Ansichten nicht immer ganz übereinstimmte.
"Nein, er wird es nicht vergessen, aber ich will nicht, dass er ausgenutzt wird. Er wird sein ganzes Leben immer nur beeinflusst werden von denen, die etwas von ihm wollen, auch weil sein Vater nicht hier ist. Er ist ein Kind, wir sollten nicht soweit voraus denken."
Eleonore schloss die Augen. "Ich weiß, es ist sicher eine gute Position, auch für eventuelle Kinder. Aber Louis hat es nicht verdient, dass man ihn nur deswegen umsorgt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 10:53 am

Bernard

„Wird er ja nicht. Du bist es immerhin, die sich um ihn kümmert, nicht ich. Und du wirst tun, was du für den Jungen als richtig erachtest. Alles andere ist erst einmal unwichtig. Aber ich denke durchaus, dass wir diesen Umstand berücksichtigen sollten. Nur weil wir ihn nicht ausnutzen, heißt das ja nicht, dass wir den Vorteil in der Sache nicht erkennen.“ Bernard betrachtete Eleonores Gesicht als sie die Augen schloss. „Mach dir keine Sorgen, ich werde nicht versuchen dich zu irgendetwas zu überreden, um den kleinen Jungen zu beeinflussen.“ Das würde erst später kommen. Sollte Eleonore den Jungen ruhig an sich binden, noch war der ohnehin zu klein. Später, wenn er etwas älter war, würde Bernard tätig werden und selbst Einfluss nehmen. Vielleicht konnte er an eine Position als Louis Erzieher heran kommen, wenn Eleonore sich zuvor so unentbehrlich gemacht hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 11:18 am

Eleonore

"Ja, du hast ja Recht. Und ich werde tun, was ich für Louis gut finde. Der arme Junge wird noch früh genug gedrängt werden politischen Einfluss zu nehmen, es ist einfach zu früh. Ich bete nur zu Gott, dass sein Vater heil zurück kommt und wir keinen Dreijährigen auf den Thron setzen müssen. Armes Frankreich..."
Eleonore lächelte ein wenig erleichtert. Sie war froh, dass Bernard ihr das versprach. Sie wusste, er war ein ehrgeiziger Mann. Das war ja an sich auch nicht schlecht, aber eben nicht zulasten eines kleinen Jungen.
"Ich danke dir. Ich ließe mich auch nicht von dir überreden, aber ich bin froh, dass du den Versuch schon lassen willst. Das macht mir die Dinge um Einiges leichter."
Und sie wollte Louis eine recht normale Kindheit ermöglichen, so weit es bei einem Kronprinzen eben ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 12:21 pm

Bernard

Bernard glitt aus dem Sattel seines Hengstes und wandte sich ab, um zu Eleonore zu treten, die ihr Pferd gerade neben dem seinen zum Stehen gebracht hatte. Er half ihr galant aus dem Sattel und bot ihr dann seinen Arm an, um sie hinein zu führen. „Lass uns erst einmal hinein gehen. Wenn der Bote nicht ganz unfähig war, sollte für unsere Ankunft alles vorbereitet sein. Und je nachdem wie es meinem Vater heute so geht, finden wir ihn entweder in der Halle oder in seinem Gemach.“ erklärte Bernard leise und führte Eleonore zu der Halle hinüber. Die Stallburschen kümmerten sich um die Pferde und eine ganze Schar Diener war gekommen, um sich ihrem Gepäck anzunehmen, also brauchte er daran keinen Gedanken zu verschwenden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 12:48 pm

Eleonore

Eleonore war neugierig auf ihr neues Zuhause und so war sie durchaus froh, als sie Aux und das Anwesen von Bernards Familie erreichten. Allein schon die Dienerschaft, die um sie herum wuselte, zeigte ihr, dass es hier keinesfalls an Luxus mangeln würde.
Sie ließ sich aus dem Sattel helfen und legte dann die Hand auf den angebotenen Arm. "Es wird schon alles zu unserer Zufriedenheit sein, da bin ich sicher."
Die Diener musterten die neue, schöne Lady bereits neugierig, aber nicht abweisend und Eleonore ahnte, dass sie hier freundlich aufgenommen werden würde.
"Lass uns also sehen, wie es deinem Vater geht. Ich freue mich ihn kennenzulernen.", erwiderte sie, als sie die Halle betraten. Sie war gespannt, ob er seinem Sohn ähnelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 1:09 pm

Bernard

Bernard lächelte leicht. Sicher würde es zu ihrer Zufriedenheit sein, er hatte klare Anweisungen gegeben und die Diener wussten, dass er nicht viel davon hielt, wenn man sich an solche nicht hielt.
Er führte seine junge Braut in die Halle. Hier war alles ordentlich hergerichtet und es herrschte eine fleißige Betriebsamkeit – er hatte für heute Abend ein Festmahl gefordert und die Vorbereitungen waren in vollem Gange.
Bernard hielt einen der Diener auf. „Mein Vater ist in seinem Gemach, schätze ich?“ erkundigte er sich und erntete ein Nicken. „Ja, Mylord. Er wollte sich über Mittag noch ein wenig ausruhen, damit er für heute Abend wohl genug ist. Soll ich ihm Bescheid geben, dass Ihr ihn sehen möchtet?“ Bernard schüttelte den Kopf. „Nicht nötig, wir gehen direkt zu ihm.“ entschied er und führte Eleonore durch die Halle. „Wir sehen als erstes nach ihm, danach zeige ich dir unsere Gemächer, einverstanden?“
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 1:15 pm

Eleonore

Eleonore schaute sich neugierig in der großen Halle um. Es war ordentlich und jeder schien genau zu wissen, was er zu tun hatte. Ein gut geführter Haushalt, wenn ihm auch keine Hausherrin mehr vorstand. Nun, das würde jetzt wohl ihre Aufgabe werden. Ihr Schwiegervater würde das sicher begrüßen.
"Wer führt hier die Fäden? Dein Vater wird es kaum selbst tun seit dem Tod deiner Mutter? Schließlich sollte ich mir mit ihr gut stellen, wenn ich das hier übernehmen soll. Es ist ein großer Haushalt.", bemerkte sie schließlich und lauschte aufmerksam, als er einen Diener anhielt.
"Sicher, ich bin nicht müde. Die Gemächer können warten, es ist nur höflich, wenn du uns einander gleich vorstellst, wenn wir schon vor der Hochzeit keine Gelegenheit dazu hatten. Ich würde mich in seinem Haus sonst wie ein Eindringling fühlen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 1:42 pm

Bernard

Bernard schüttelte den Kopf. „Mein Vater versucht ein Auge darauf zu haben, wenn es ihm gut geht, aber wir haben einen anständigen Verwalter eingestellt, der wirklich Ahnung hat von dem, was er hier tut und seine Frau geht ihm dabei zur Hand, sie ergänzen sich ganz gut, wie man sieht.“ Und ihm war es nur Recht, er hatte kein wirkliches Interesse sich intensiv mit Haushaltsführung auseinander zu setzen.
Er nickte und führte Eleonore eine Treppe nach oben und den Gang entlang bis sie das große Gemach seines Vaters erreichten. Ein Diener kündigte sie beide an, dann führte Bernard Eleonore hinein. Sein Vater saß in einem großen Sessel, der mit zahlreichen Kissen gepolstert war, und wandte den Kopf als Bernard und Eleonore eintraten. Ein mattes Lächeln trat auf die blassen Lippen.
Bernard sank vor seinem Vater auf ein Knie und senkte den Kopf. „Vater.“ Der angesprochene streckte eine Hand unter der Decke hervor. „Du hast dir Zeit gelassen.“ bemerkte der alte Mann und berührte seinen Sohn an der Schulter. Bernard unterdrückte ein genervtes Seufzen und erhob sich, legte einen Arm um Eleonore und zwang sich zu einem Lächeln. „Ich wollte meine Braut nicht mit ungebührlicher Eile herbringen, Comte.“ Er warf Eleonore einen kurzen Blick zu. „Darf ich Euch Eure Schwiegertochter vorstellen? Eleonore Plantagenêt.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 1:52 pm

Eleonore

"Das ist sicher eine gute Lösung. Ich möchte mich in die gut laufenden Dinge auch nicht einmischen, aber vielleicht arbeiten sie ja gern mit mir zusammen. Das wrd schließlich meine Aufgabe, nicht wahr?" Eleonore sammelte sich noch einmal und betrat dann an Bernards Seite das Gemach seines Vaters. Der Mann vor ihr war unverkennbar seit längerer Zeit krank und gebrechlich, aber die Augen waren noch klar und wach. Ohne Zweifel wohnte in diesem gebeugten Körper noch ein sehr reger Geist und Eleonore verstand, warum Bernard nicht gern hier war, als der alte Herr zu sprechen begann. Er war kritisch und natürlich wusste er nicht, wie viel Zeit ihm noch blieb. Da musste eben alles etwas schneller gehen. Aber er war ihr sofort sympathisch und sie würde Bernards Vater gern besser kennenlernen.
Sie schenkte dem alten Mann ein Lächeln und knickste elegant. "Es ist mir eine Freude Euch kennenzulernen, Comte. Ich war sehr gespannt darauf Euch zu treffen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 2:06 pm

Bernard

„Das wird es. Zumindest wenn wir hier sind.“ bestätigte Bernard, der allerdings nicht vor hatte viel Zeit hier zu verbringen. Besonders nicht, solange sein Vater noch am Leben war, der ihn innerhalb von wenigen Augenblicken immer wieder aufs Neue in Unbehagen versetzte.
Er beobachtete wie Eleonore vor seinem Vater knickste und diesem ein Lächeln schenkte. Der alte Comte legte den Kopf ein wenig zur Seite und musterte Eleonore regelrecht wohlwollend. „Wirklich? Auch noch nach all den Schauermärchen, die Bernard Euch über mich erzählt hat?“ erkundigte er sich. „Er wird ja wohl kaum damit zurück gehalten haben, so wie ich ihn kenne.“
„Vater!“ begehrte Bernard unwohl auf. Immer wieder führte der alte Mann ihn vor. Und wie schon als kleiner Junge fühlte Bernard sich gemaßregelt, durch diese wenigen Worte. Als Junge hatte er eine Heidenangst vor seinem Vater gehabt, hatte sich vor ihm immer möglichst zusammen genommen, denn es reichte schon, wenn sein Vater ab und an von anderen erzählt bekam, was Bernard getan hatte – jedes Mal war die Tracht Prügel stärker ausgefallen, genutzt hatte es aber nie wirklich was. Höchstens dafür gesorgt, dass Bernard sich noch mehr zu verstellen lernte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 2:15 pm

Eleonore

Eleonore erwiderte den Blick des alten Mannes offen und ehrlich. "Natürlich. Ich mache mir immer gern selbst ein Bild von den Menschen und verlasse mich nicht auf das Urteil Anderer. Aber ich kann Euch versichern, er hat sich durchaus zurück gehalten. Ich habe nicht allzu viel Schlechtes über Euch gehört, das mich abschrecken würde."
Eleonore warf ihrem mann einen beschwichtigenden Blick zu. "Und ich möchte keinesfalls Grund für neue Streitigkeiten sein. Ihr seid nun ein Teil meiner Familie, daher wollte ich Euch kennenlernen. Zudem gehört es sich nicht, wenn ich hier bin in Eurem Haus ohne Euch wenigstens zu kennen.", erklärte sie freundlich. Sie würde gern ein bisschen Zeit mit ihm verbringen, ihr eigener Vater fehlte ihr schließlich sehr.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 2:24 pm

Bernard

Bernards Vater lächelte leicht. „Eine sehr löbliche Einstellung, Liebes.“ bemerkte er und warf Bernard einen Blick zu bei dem dieser sich noch kleiner fühlte. Als wollte der alte Mann sagten, dass wenigstens Eleonore sich zu benehmen wusste.
„Nun, du hast auf jeden Fall jede Menge Zeit dir ein Bild zu machen, ich laufe nicht weg, zumindest das ist sicher.“ bemerkte der Comte mit schwachem Grinsen und Bernard atmete verstohlen durch. „Wir lassen Euch noch ein wenig Ausruhen, Vater, damit Ihr für den Abend kräftig genug seid. In der Zeit zeige ich Eleonore den Rest der Burg.“ Und Bernard war froh, wenn er wenigstens diesen Raum hier wieder hinter sich gelassen hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 13790
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 2:42 pm

Eleonore

Eleonore hatte beschlossen ihren Schwiegervater zum Festmahl abzuholen. Bernard hatte ohnehin noch zu tun und sie war ein wenig früh an gewesen, vielleicht gab ihr das Gelegenheit noch ein bisschen mit dem alten Grafen zu sprechen.
Sie ließ sich ankündigen und betrat die Gemächer, die sie am Mittag schon gesehen hatte und knickste lächelnd.
"Comte...ich dachte, ich hole Euch zum Fest ab, wenn Ihr Euch wohl genug fühlt und wir...hätten vorher ein wenig Gelegenheit zu reden, wenn Ihr das möchtet. Wir kennen uns schließlich kaum und Bernard spricht nicht allzu gern von Euch.", begann sie, ein kleines bisschen unsicher.
"Wie geht es Euch heute Abend?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 13828
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 19, 2017 2:47 pm

Géraud d'Armagnac

Géraud d’Armagnac sah überrascht auf als der Diener ihm am Abend seine Schwiegertochter ankündigte. Er hatte nicht erwartet die junge Frau vor dem Festmahl noch einmal zu sehen – schon gar nicht ohne Bernard an ihrer Seite.
Er bedachte Eleonore mit einem wohlwollenden Nicken als diese vor ihm knickste. „Es wird schon gehen, heute Abend.“ erwiderte er. „Ab und an muss ich mich ja doch noch einmal sehen lassen und heute ist schließlich ein ganz besonderer Anlass.“
Er deutete mit einer matten Geste auf den freien Platz ihm gegenüber. „Setzt Euch doch, wenn Ihr mögt.“ forderte er Eleonore auf und seufzte dann leise. „Den Umständen entsprechend wohl ganz gut. Besonders, da Ihr eine wahre Augenweide seid, Eleonore. Ihr belebt meine müden Geister.“ bemerkte Géraud amüsiert.


-------

http://joanna-und-william.forumieren.com/viewtopic.forum?t=35
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1183
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 40 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40
 Ähnliche Themen
-
» William M. Jennings Trophy (Torhüter mit wenigsten Gegentoren)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: