Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 William und Joanna - ab 1183

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 16, 2017 10:30 pm

Helene

Helene hatte nur darauf gewartet, dass Alexander kommen würde. Sie hatte ihre Tochter gestillt und lag nun mit dem Kind im Arm auf dem Bett um sich etwas auszuruhen. So leicht die Geburt auch gewesen war, kräftezehrend war sie dennoch.
Helene konnte in Alexanders Gesicht die Nervosität lesen, als dieser sich auf ihre Bettkante setzte. Sie schenkte ihm ein zufriedenes Lächeln.
"Es geht uns ausgezeichnet, wir sind nur Beide ein wenig erschöpft. Und jetzt schau dir deine Tochter an, Alexander.". Sie lehnte sich etwas zu ihm hinüber, damit er das Kind besser sehen konnte.
"Ist sie nicht wunderschön? Wir sollten uns einen Namen überlegen, damit du sie taufen kannst."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 16, 2017 10:50 pm

Alexander

"Ein Mädchen, wirklich?" Fragte er leise. Das war ja wundervoll, genau was sie sich gewünscht hatten. Alexander schluckte leicht und beugte sich vor. "Sie ist wundervoll, Helene." Wisperte er heiser. "Ich danke dir so sehr." Erklärte er und hauxhte einen Kuss auf ihre Lippen. So ein kleines Wunder. Alexander atmete tief durch. "Ob ich sie wohl halten dürfte?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 16, 2017 10:57 pm

Helene

Helene nickte lächelnd. "Ein Mädchen, ja. Und darüber bin ich sehr froh." Sie hatte sich über alles eine leibliche Tochter gewünscht. Ein Mädchen, bei dem sie nicht fürchten musste, dass es eines Tages in den Krieg zog. Ein Mädchen, das ihre Freunde an schönen Kleidern eines tages teilen würde und dem sie alles beibringen konnte, was sie wusste.
Sie erwiderte Alexanders Kuss und übergab ihm vorsichtig seine Tochter. "Aber natürlich, sie ist dein Fleisch und Blut ebenso wie meines. Lass sie uns Theresa nennen, was meinst du?"
Und es war ein hinreißendes Bild ihn mit seiner Tochter auf dem Arm zu sehen. Ein Bild, das ihr Herz vor Liebe überlaufen ließ.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 16, 2017 11:27 pm

Alexander

Alexander strahlte glücklich. "Wie wundervoll. Dann hat Gott also unsere Gebete erhört und dir deinen Wunsch erfüllt."
Als Helene ihm die kleine in die Arme legte, musste Alexander schwer schlucken. "Oh Gott, wie winzig sie ist." Murmelte er und strich vorsichtig mit einem Finger über die Wange des Mädchens. "Meine kleine Tochter ... mein Augenstern. Ich werde immer für dich da sein. Nie wird dir ein Leid geschehen, solange ich lebe und es verhindern kann." Wisperte Alexander zutiefst berührt. "Theresa ist ein wundervoller Name." Willigte Alexander lächelnd ein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Jul 16, 2017 11:44 pm

Helene

Helene lächelte breit zurück und weidete sich an Alexanders Freude. "Das hat er und ganz offenbar zürnt uns Gott nicht. Er hat mir meinen Wunsch erfüllt und uns ein kerngesundes Kind geschenkt. Ich habe so darum gebetet."
Sie beobachtete ihn liebevoll und stellte fest, dass er instinktiv einen guten Vater abgab und sich gut anstellte.
"Ich bin froh, dass du das sagst. Sie wird Schutz brauchen können in ihrem Leben. Aber unsere kleine Theresa wird ein gutes Leben haben, es soll ihr trotz der Situation an nichts mangeln." Alles würde gut werden. Niemals könnte sie die Kleine hergeben und in ein Kloster stecken.
"Du solltest sie zur Sicherheit gleich taufen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 17, 2017 7:44 am

Alexander

Alexander nickte. "Und den soll sie bei mir immer finden. Komme was da wolle." Erklärte Alexander voller Entschlossenheit. Er hatte immer gedacht, dass seine Bekanntschaft mit Helene ihn verändert htte, dass seine Liebe zu ihr seinen Beschützerinstinkt in hohem Maße geweckt hatte, doch das war nichts um Vergleich zu dem, was er nun verspürte. Er sah auf dieses kleine Wesen in seinen Namen hinab und spürte solche Hingabe, dass es ihn schier überwältigte.
Helenes Worte rissen ihn aus seinen Gedanken und er nickte. "Ich gehe mit ihr in die Kapelle und taufe sie. Danach bringe ich sie dir zurück." versicherte er mit einem Lächeln, das seinen unbändigen Stolz auf seine Tochter verriet.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 17, 2017 10:54 am

Helene

"Ich weiß, dass sie das wird und darüber bin ich sehr froh." Selbst wenn Edward größere Schwierigkeiten machen sollte, wenn er es heraus fand, würde Alexander die Kleine beschützen und sie notfalls mitnehmen. Es war beruhigend zu wissen, dass wenigstens ihre Tochter in Sicherheit sein würde, auch wenn Edward in der Regel nie einem Kind etwas antun würde. Der Krieg veränderte allerdings die Menschen.
"Tu das.", erwiderte sie mit sanftem Lächeln. "Hier in diesen Mauern darfst du voll und ganz stolz auf unsere Kleine sein, niemand wird etwas sagen. Und wir können sie in Ruhe ihren Brüdern vorstellen." Die Kleinen wussten ohnehin, dass ihre Mutter wieder ein Kind erwartet hatte, aber die Hintergründe verstanden sie in ihrem Alter keineswegs. Das war auch nur gut so.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Jul 17, 2017 5:14 pm

Alexander

"Und das bin ich. Unbändig stolz sogar. Am liebsten würde ich für immer mit euch hier bleiben, dann könnte ich von früh bis spät stolz sein." erwiderte Alexander mit mildem Lächeln. Wie schön das doch wäre, wenn sie bleiben könnten. Wenn Edward nur nie wieder käme.
" Ich bin gleich mit ihr zurück. Und wenn du dich etwas ausgeruht hast, hole ich die beiden Jungen, sie werden sich freuen dich zu sehen und Theresa kennen zu lernen." Schlug Alexander vor. Er gab Helene noch einen zärtlichen Kuss, dann erhob er sich vorsichtig. "Ruh dich ein wenig aus, mein Herz."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Di Jul 18, 2017 7:58 pm

Stephan

Stephan saß am Tisch und trank einen Becher Wein. Bald würden sie endlich aufbrechen und er war sicher, sein Vater würde vorher das Gesprächmit ihm suchen. Sie hatten nicht allzu viel über das Vorgefallene gesprochen, es hätte nicht viel geändert und irgendwie hatte es sie ein wenig verlegen gemacht. Aber er würde wissen wollen, ob er sich stark genug fühlte um weiter zu reisen und das harte Ritterleben wieder aufzunehmen.
Stephan hatte dann und wann immer noch Albträume von Feuer und Dunkelheit, aber außer Rob hatte er es keinem erzählt. Er wollte nicht wie ein Schwächling wirken.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Di Jul 18, 2017 9:48 pm

Richard

Richard betrat das Zelt seines Sohnes und seines Neffen und fand Stephan zu seiner Erleichterung außnahmsweise einmal alleine vor. "Wie, du ohne seinen treuen Schatten?" Fragte er mit einer Mischung aus Belustigung und Verlegenheit. Er war tatsächlich etwas nervös, wenn er an das Gespräch dachte, das ihnen bevor stand.
Richard ließ sich auf den freien Platz Stephan gegenüber sinken. "Wir werden bald aufbrechen. Wenn wir uns bis nach Jerusalem Vorkämpfer wollen, dürfen wir nicht noch mehr Zeit hier verbringen." Erklärte Richard und betrachtete seinen Sohn eingehend ehe er leise seufzte. "Wie fühlst du dich, Stephan?" Kam er dann zum wesentlichen Punkt seines Kommens.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Di Jul 18, 2017 10:03 pm

Stephan

Stephan lächelte matt und nickte. "Ausnahmsweise, ja. Rob ist gerade unterwegs und schaut nochmal nach unseren Pferden. Außerdem wollte er kurz mit Edward sprechen und uns dann was zu essen besorgen." Er konnte seinem Vater sehen, dass auch ihm nicht ganz wohl bei diesem Gespräch war. Unterhaltungen über Gefühle hatte immer seine Mutter geführt. Hier aber würde ihnen nichts Anderes übrig bleiben, als diese Dinge selbst zu regeln.
"Es wird Zeit endlich Jerusalem anzugehen. Wir sind lange genug hier. Die heilige Stadt erwartet uns, wir sollten Saladin endlich das Fürchten lehren."
Stephan seufzte ebenfalls und schaute seinem Vater dann in die Augen. "Es geht mir gut, Vater. Ich bin bereit aufzubrechen und meine Pflichten zu erfüllen. Ich kann reiten und kämpfen, alles Andere ist unwichtig."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Di Jul 18, 2017 11:29 pm

Richard

Richard nickte. "Ein guter Junge. Sieh zu, dass du ihn bei dir behältst, es ist wichtig so treue Freunde zu haben." Empfahl Richard seinem Sohn.
"Ja, es wäre Zeit. Aber zwischen Jerusalem und uns liegt noch einiges ... noch zahlreiche Städte, die wir bezwingen müssen. Umso wichtiger ist es, dass wir voran kommen." Richard musterte seinen Sohn und schüttelte dann leicht den Kopf. "Nein, das ist nicht alles. Stephan, es ist wichtig, dass es dir wirklich gut geht. Wenn nicht, finden wir eine andere Lösung. Es gibt immer Wege ... deine Mutter würde mir sonst auch nie wieder verzeihen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Di Jul 18, 2017 11:39 pm

Stephan

Stephan nickte und lächelte sanft. "Ich weiß. Rob ist mir näher als jeder meiner Brüder, mein bester Freund. Wir haben bis hierher gemeinsam durchgestanden, das wird sich jetzt nicht ändern. Er wird immer bei mir sein, wenn ich ihn brauche."
Stephan malte mit den Fingern unruhig ein paar Kreise auf die Tischplatte. "Ja, das ist es und wir sollten uns ein wenig beeilen. Aber bald...bald werden wir Jerusalem erobern und danach heim kehren nach Aquitanien und nach England. Ich vermisse ein wenig den Regen..."
Sein Unterkiefer spannte sich einen Moment an.
"Es geht mir wirklich gut, Vater....die Wunden heilen und sind vernarbt, ich bin wieder soweit bei Kräften. Ich...träume manchmal, das raubt mir etwas den Schlaf, aber es wird mich nicht beeinträchtigen. Ich will weiter kämpfen.", erklärte er dann mit einer Mischung aus Entschlossenheit und Verlegenheit.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 19, 2017 12:02 am

Richard

Richard lächelte leicht. Er war froh, dass sein Sohn einen solch treuen Gefährten gefunden hatte und das ausgerechnet auch aus Truro.
Richard hörte seinem Zweitältesten aufmerksam zu und musterte ihn eingehend. "Die äußeren Narben vielleicht, Stephan, aber was ist mit den Inneren? Wenn du dich nach unserer Heimat sehnst, vielleicht ... vielleicht solltest du die Chance nutzen und heimkehren. Es gibt genügend Männer, die dich begleiten sollten, für die es an der Zeit wäre. Und Gründe für deine Heimkehr würden wir genügend finden." Er legte seinem Sohn die Hand auf den Unterarm. "Ich will dich nicht weg schicken, versteh mich nicht falsch, ich will nur, dass es dir gut geht. Vielleicht denkst du einmal darüber nach und sprichst auch mit Rob darüber. Seine Meinung hat schließlich immer viel Gewicht bei dir, nicht wahr?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 19, 2017 12:04 pm

Stephan

Stephan hob ein wenig unbehaglich die Schultern. Die inneren Wunden waren ganz sicher noch nicht so verheilt, wie sie es sein sollten, aber er konnte das nicht so zugestehen. Sein Vater würde ihn einfach heim schicken, wen er wüsste, welche Ängste ihn manchmal beutelten.
"Dann müsstest du sie alle heim schicken, Vater, denn wir alle sehnen uns nach der Heimat. Aber ich bin kein Schwächling, ich werde nicht einfach aufgeben, nur weil ich einmal ein bisschen einstecken musste. Ich kann kämpfen, du musst dir keine Ausrede für mich einfallen lassen.", protestierte er ein wenig empört. "Ich habe versprochen dich bei diesem Kreuzzug zu begleiten, ich werde dich doch jetzt nicht im Stich lassen! Es geht mir gut..."
Zumindest meistens. "Aber ich werde mit Rob darüber sprechen, wenn du das willst. Du hast Recht, seine Meinung liegt mir am Herzen. Aber ich glaube nicht, dass er das anders sehen wird als ich.", gestand er dann zu.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 19, 2017 6:34 pm

Richard

Richard zog die Augenbrauen in die Höhe. "Ein bisschen einstecken? Junge, du warst mehr tot als lebendig als wir dich und Rob aus diesem Loch geholt haben. Jeder hätte mehr als Verständnis dafür, wenn du zurück kehrst, denn die Meisten hätten dort gar nicht so lange durchgehalten.
Du würdest mich nicht im Stich lassen." Erwiderte Richrad, nickte dann aber ein wenig erleichtert. "Tu das. Sprich in Ruhe mit ihm und komm dann zu mir. Dann besprechen wir alles weitere." Schlug Richard vor. Und er selbst würde als erstes Rob aufsuchen sobald er dieses Zelt verlassen hatte. Er musste mit dem Jungen dringend über Stephan reden.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Jul 19, 2017 9:50 pm

Rob

Rob kam gerade von Edward und hatte sich dann auf den Weg gemacht, um nach Stephans Hengst und seinem eigenen Pferd zu schauen, ehe er sich zurück in ihr Zelt begab. Er war ausgesprochen erleichtert, dass es Stephan wieder besser ging, auch wenn diesen dann und wann noch Albträume plagten.
Sie hatten Beide diese Hölle überlebt, das war schon mehr, als sie Beide zwischendurch gehofft hatten, alles Andere würde sich finden.
Jetzt galt es erst einmal die Heilige Stadt zu erreichen und einzunehmen. Aber auch sein Onkel Edward war guter Dinge, dass es nun voran gehen würde. Sie würden zeitnah aufbrechen und sich nicht aufhalten lassen unterwegs, wenn es nicht sein musste.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 20, 2017 1:09 am

Richard

Richard hatte sich auf die Suche nach Rob gemacht. Er wusste, dass Robs Meinung für Stephan viel wert war, er schätze ihn und das wollte Richard nutzen. Vielleicht hatte Rob ja eine Meinung wie er selbst und würde Stephan überzeugen, dass es besser war, wenn er zurückkehrte und nicht krampfhaft versuchte weiter gegen die Sarazenen zu ziehen. Nicht nach diesem Vorfall.
Richard fand seinen Neffen bei den Pferden. "Und, machen sie sich gut?" Erkundigte Richard sich.
Er atmete tief durch, dann gab er sich eine Ruck, es brachte schließlich nichts, wenn er lange drum herum redete, zumal er noch eine Menge anderer Dinge zu tun hatte. "Ich wollte gerne mit dir über Stephan sprechen. Hast du einen Moment für mich?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 20, 2017 12:57 pm

Rob

Rob zuckte leicht erschrocken zusammen, als Richard ihn ansprach und verneigte sich dann. "Sehr gut, Onkel. Stephans Hengst ist ein kleines Temperamentsbündel, aber ich denke, er bekommt das hin." Er sah überrascht auf, als Richard ihn auf Stephan ansprach. Eigentlich hätte es ihn nicht so überraschen sollen, schließlich sorgten sie alle sichein wenig um Stephans Zustand. Körperlich war er soweit genesen, aber Rob wusste, dass die Szenen dort ihn sehr verfolgten. Jede Nacht wachte er unter Albträumen schweißgebadet auf, tat aber, als sei alles in Ordnung.
"Sicher, jederzeit. Wer wäre ich, es Euch zu verweigern, Onkel?", sagte er mit einem leichten Lächeln und wartete geduldig ab.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 20, 2017 1:08 pm

Richard

"Gut, die Pferde sind wichtig für uns, wir sind auf sie angewiesen. Nur gut also, wenn du ein gutes Auge auf die beiden hier hast." Richard strich über den Hals von Stephans Rappen. "Ein wundervolles Tier." Murmelte er kurz gedankenverloren, dann schenkte er seinem Neffe ein schiefes Grinsen. "Ein Viel beschäftigter Dummkopf, vermutlich." Entgegnete er und atmete durch. "Wie würdest du den Zustand d meines Sohnes beurteilen, Robert? Du kennst ihn am allerbesten, ihr teilt das Zelt und du bist sein treuer Freund, ich bin sicher, dass er dir nichts vormacht so wie mir. Wir müssen in Kürze weiter ziehen und ich bin mir nicht sicher, ob es für Stephan nicht vielleicht besser wäre, wenn er nach Hause zurück kehren würde." Richard schwieg kurz, dann sah er Rob aufmerksam an. "Was denkst du?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 20, 2017 1:58 pm

Rob

"Ich weiß...und immerhin haben sie uns heil bis hierher gebracht, nicht wahr? Das ist etwas, was man mit guter Pflege belohnen sollte. Zuverlässige Tiere sind schwer zu finden." Rob folgte Richards Blick und nickte. "Das ist er....Stephan hat ihn Saladin getauft. Ein passender Name, finde ich. Allerdings wird er sich Zuhause seinen schicken Hintern abfrieren."
Rob lauschte konzentriert und zögerte dann. Er wollte Stephan nicht in den Rücken fallen, aber auch er hatte sich Gedanken über seinen Freund gemacht.
"Er...versucht auch mir ein bisschen vorzuspielen, dass alles in Ordnung sei. Aber diese Sache verfolgt ihn durchaus noch, er träumt oft davon. Ich bin nicht sicher, ob es für seinen Seelenfrieden nicht besser wäre, würde er diesem Land und den Sarazenen den Rücken kehren. Aber er würde das niemals zulassen. Es wäre für ihn eine Niederlage und er will nicht aufgeben. Er wird nicht heim kehren, bevor Ihr es nicht auch tut. Ich wüsste nicht, wie man ihn zum Umdenken bewegen könnte."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 20, 2017 2:26 pm

Richard

"Das ist wahr, das sind wir Ihnen schuldig bei all dem, was sie für uns tun." Pflichtet Richard seinem Neffen bei, dann kräuselten sich seine Lippen und er musste gegen unangebracht Heiterkeit ankämpfen. "Saladin? Wie treffend. Könnten wir doch nur deinen Namensvetter so leicht bändigen wie dich." Bemerkte Richard und strich über die Nüstern des Hengstes. Aufmerksam lauschte er Robs Bericht und sah seine Befürchtungen bestätigt. Es wäre schier verrückt gewesen, wenn Stephan diese Sache nicht weiter geplagt hätte. "Hm, ich hatte so etwas vermutet. Ich habe schon mit ihm gesprochen, aber er will nichts von einer Heimkehr hören. Vielleicht hilft es ja, wenn du noch einmal mit ihm sprichst, dein Wort hat viel Gewicht bei ihm. Ich könnte es mir nie verzeihen, wenn er daran zerbricht, weil ich ihn weiter mitgenommen habe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Jul 20, 2017 11:20 pm

Rob

"Das wäre in der Tat schön, aber ich fürchte, sein Namensvetter ist um einiges störrischer und nicht so leicht zu bestechen wie unser Freund hier.", entgegnete Rob mit einer Mischung aus Besorgnis und Belustigung.
"Nein, das dachte ich mir. Er wird es als feige ansehen jetzt nach Hause zurückzukehren, obwohl jeder bewundert, wie er diese Erfahrung eigentlich wegsteckt. Selbst mir geht es nach, manchmal höre ich Nachts in meinen Träumen immer noch seine Schreie und ich habe längst nicht so viel erduldet wie er. Er war dem Tod so nahe, dass es mich bei dem Gedanken schaudert. Ich...werde mit ihm sprechen, aber macht Euch nicht allzu viele Hoffnungen. Er ist in dieser Hinsicht ein ausgesprochener Sturkopf.", erklärte er dann. "Vermutlich muss er erst am eigenen Leib erfahren, dass er dieser Belastung nicht ewig so standhalten kann."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 21, 2017 7:34 am

Richard

"Oh ja, das ist er, dieser verfluchte Hurensohn. Er ist wirklich eine Plage." Und dennoch verriet Richards Stimme wie groß sein Respekt für Saladin war. Der Maure war ein ebenso brillanter Feldherr wie Richard selbst und unter anderen Umständen hätten sie womöglich gut Freunde werden können.
Richrad betrachtete seinen Neffen und legte in einem Anflug von Sentimentalität eine Hand auf Robs Schulter. "Ich werde nie vergessen, was du für meinen Sohn in dieser schweren Zeit getan hast." murmelte Richard betroffen. Er wusste, dass Stephan diese Tortur alleine wohl nie überstanden hätte und nur dank seines treuen Freundes so lange durchgehalten hatte. "Versuch dein Glück, vielleicht kannst du ihn ja überzeugen, dass es nur zu eurem Vorteil wäre, wenn ihr nach Hause zurückkehren würdet. Wenn jemand dEises WUnderdog vollbringen kann, dann du."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Jul 21, 2017 11:05 pm

Rob

Rob nickte und seufzte leise. "Ja, ohne ihn hätten die Mauren Jerusalem niemals so lange halten können. Er führt seine Truppen sehr weise." Das war ausgesprochen ärgerlich für sie, aber er wusste, dass man diesen Mann trotzdem respektieren musste.
Er schluckte und erwiderte Richards Blick, als dieser die Hand auf seine Schulter legte. "Das war selbstverständlich. Er ist mir nahe wie ein Bruder, Onkel. Ich könnte ihn nie im Stich lassen und seine Geistesgegenwart hat uns vor Schlimmerem bewahrt."
Er atmete noch einmal durch.
"Gut. Wenn Ihr gestattet, werde ich etwas zu essen besorgen und dann gleich mit ihm darüber reden. Vielleicht kann ich ihn doch überzeugen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1183
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 2 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3 ... 21 ... 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» William M. Jennings Trophy (Torhüter mit wenigsten Gegentoren)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: