Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 William und Joanna - ab 1183

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter
AutorNachricht
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 16, 2017 9:11 pm

Lucas Elena

Lucas schüttelte über sich selbst den Kopf. "Entschuldige, ich habe vergessen, dass du das ja nicht wissen kannst. Giselle ist Robs Ehefrau....sie ist gelähmt und kann ihre Beine nicht bewegen, seit sie als Kind einen Unfall hatte. Aber wir machen bei ihrer Behandlung gute Fortschritte."
Als er zurückkehrte, lachte er über Erics schockierten Gesichtsausdruck, bis dieser sich fing und Elena begrüßte.
Elena schenkte Eric ein strahlendes Lächeln. "Mir ebenso, Lucas hat sehr viel von dir erzählt. Oh weißt du, man muss nur faszinierend genug sein, dann nimmt er sich auch dafür Zeit. Außerdem teile ich seine Leidenschaft, er bildet mich zur Ärztin aus."
Lucas klopfte Eric auf den Rücken. "Ich danke dir. Tja, ich wollte es nicht glauben, aber nach einem kleinen Schubs von Vater habe ich dann erkannt, welch wundervolle Frau mich monatelang angehimmelt hat und sie vor zwei Jahren geheiratet. Oh, Eric, du musst unbedingt heute Abend zum Essen kommen.", beschloss er. "Wir wohnen in direkter Nachbarschaft zum Hospital, ich habe ein kleines Häuschen für uns bauen lassen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 16, 2017 9:19 pm

Eric

"Robs Frau? Junge junge, der hat nach seiner Rückkehr offensichtlich auch nichts anbrennen lassen, was? Aber seis drum, wenn er glücklich mit ihr ist." Alles andere war ja wohl nicht so wichtig, wenngleich Eric über Robs Wahl doch ein wenig verwundert war.
Als Elena ihn so strahlend anlächelte, musste Eric seinem Bruder in Gedanken Respekt zollen, Elena war wirklich eine Schönheit, besonders jetzt, da die erste Anspannung ob ihres Kennenlernens von ihr ab zu fallen schien.
Dann grinste Eric breit. "Natürlich, etwas anderes hätte mich auch gewundert. Aber wenn ihr beide so verrückt danach seid, habt ihr wenigstens eine Leidenschaft, die ihr teilt." bemerkte er augenzwinkernd und legte seinem Bruder einen Arm um die Schultern. "Zwei Jahre ... großer Gott. Aber natürlich komme ich zum Essen, so eine Einladung lasse ich mir doch nicht entgehen. Außerdem muss ich mir doch euer neues Haus anschauen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 16, 2017 9:33 pm

Lucas

Lucas war schon aufgeregt, weil Eric gleich kommen würde. Noch wusste sein Zwilling nichts von den Kindern, er hatte erst einmal den Schock verwinden müssen, dass Lucas geheiratet hatte. Es duftete bereits herrlich nach dem Braten, den Elena zur Feier von Erics Rückkehr zubereitete und die Zwillinge spielten einträchtig auf dem Fell vor dem Kamin.
Die Beiden entwickelten sich prächtig und Eric würde seine helle Freude an ihnen haben.
Als es klopfte, öffnete er die Tür.
"Nur herein in die gute Stube, Bruderherz, und bekomm nicht gleich einen Herzinfarkt, ja? Ich wollte dir die Neuigkeiten Stück für Stück unterbreiten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 16, 2017 9:42 pm

Eric

Gegen Abend hatte Eric sich auf den Weg zu Lucas und Elena gemacht, um sein Versprechen einzulösen und bei ihnen zu Abend zu essen. Als Lucas die Tür öffnete, wehte Eric auch sogleich ein himmlischer Bratenduft entgegen und er seufzte zufrieden. Wie wunderbar würde es werden in friedlicher Runde mit seinem Bruder und dessen Frau ein ausgiebiges Abendessen zu genießen. Nach all der Aufregung in der letzten Zeit war das genau richtig.
Eric betrat das Haus und sah über die Schulter hinweg zu Lucas. "Einen Herzinfakt? Wieso sollte ich den denn -" Eric hatte sich umgedreht und war mitten in der Bewegung erstarrt als sein Blick auf die zwei kleinen Kinder fiel, die einvernehmlich auf einem großen Fell vor dem Kamin spielten. "Bei allen Heiligen ..." Eric schluckte, dann wandte er sich wieder zu Lucas um. "Sind das ... ich meine ... also ..." Eric sah wieder zu den Kindern hinüber und schüttelte ungläubig den Kopf. "Zwillinge ..." murmelte er leise. Im Grunde war es nicht so verwunderlich, dass Lucas und Elena Kinder hatten, wenn sie schon zwei Jahre verheiratet waren, trotzdem traf es Eric mit ziemlicher Wucht. Und dann auch gleich noch Zwillinge. Er wandte sich wieder zu Lucas um und mit einem Mal hatte er einen dicken Kloß im Hals. "Lucas, du verfluchter Bastard ..." murmelte er leise und blinzelte heftig. "Verheiratet, zwei Kinder ... ich hab dein halbes Leben verpasst ..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 16, 2017 9:51 pm

Lucas

Lucas gab Eric einen kleinen Moment Zeit, als dieser die Kinder entdeckte. "Ja...Zwillinge. Es war ja nicht so abwegig nach unserer Hochzeit, dass Elena schwanger wurde und naja, vor knapp einem Jahr kamen unsere Beiden hier zur Welt. Tristan und Megan..."
Er lächelte leicht und legte Eric den Arm um die Schultern. "Es hat sich eben viel getan in der letzten Zeit, aber ich würde nicht sagen, dass du alles verpasst hast. Weißt du, ich hatte dich als Paten für unseren Kleinen vorgesehen. Azeem hat dich vertreten bei der Taufe, aber das heißt nicht, dass du es nicht trotzdem sein sollst. Ich möchte, dass du der Patenonkel meines Erstgeborenen bist. Wenn du nichts dagegen einzuwenden hast..."
Er klopfte ihm kurz auf den Rücken. "Du darfst dich auch gern mit ihnen bekannt machen, sie sind neuen Freundschaften gegenüber sehr offen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 16, 2017 10:11 pm

Eric

Eric atmete tief durch. "Nein, wirklich nicht abwegig. Und dass es ausgerechnet Zwillinge geworden sind, ist nun auch nicht ganz so überraschend." Eric sah seinen Bruder an und fuhr sich verstohlen mit dem Handrücken über die Augen. "Natürlich hab ich nichts dagegen einzuwenden. Es ist mir eine Freude, wirklich." erwiderte er leise und drückte Lucas noch einmal an sich, ehe er nickte. "Das mache ich."
Langsam ging Eric zu den beiden Kindern hinüber und ließ sich vor ihnen auf den Boden sinken. "Na ihr zwei Mäuse, seid ihr fleißig am spielen?" fragte er leise und lächelte sanft. "Auch wenn ihr noch gar keine Ahnung habt, was das bedeutet, aber ich bin euer Onkel Eric." erzählte er und sah in die leuchtenden Kinderaugen, die ihn neugierig betrachteten. "Euer verrückter Onkel, der sich am anderen Ende der Welt mit den Sarazenen die Köpfe eingeschlagen und darüber hinweg eure Geburt verpasst hat. Aber ich machs wieder gut, versprochen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 12:07 am

Lucas

Lucas nickte zustimmend. "So ist es...Und es freut mich, dass du es tust." Er erwiderte dessen Umarmung und beobachtete dann, wie er sich zu den Kindern begab. Er hatte vermutet, dass Eric ausgezeichnet mit Kindern konnte und keine Schwierigkeiten haben würde, das wurde ihm nun bestätigt. Sie gingen unbefangen miteinander um, die Zwillinge und Eric.
Die Beiden schauten ihn neugierig an, dann reichte Tristan ihm auffordernd einen der Holzklötze. Lucas musste lachen.
"Du kannst dich als Baumeister betätigen....Aber sie werden ohnehin gleich müde werden, sodass wir sie ins Bett bringen können. Dann können wir in Ruhe essen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 10:38 am

Eric

Eric grinste als sein Patentkind ihm einen der kleinen Bauklötze entgegen streckte und nahm ihn dankend an. "Dann schauen wir mal, ob ich dazu tauge." bemerkte er und beteiligte sich an dem Spiel der Kinder. Tristan war hellauf begeistert davon und es dauerte nicht lange bis Megan entschied, dass sie genug von dem Spiel hatte und kurzer Hand zu Eric auf den Schoß kletterte. Der sah dem Mädchen verblüfft dabei zu, wie es sich auf seinem Schoß zurecht kuschelte, den kleinen Kopf an seine Brust schmiegte und die Augen schloss.
Sachte lächelte er auf Megans Schopf hinab, dann widmete er sich wieder Tristan, der noch nicht den Anschein erweckte als wolle er es seiner Schwester in nächster Zeit gleich tun. Eric lächelte zufrieden, es war ein wirklich angenehmes nach Hause kommen gewesen, das musste er zugeben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 9:39 pm

Lucas

Lucas beobachtete hochzufrieden, wie die Zwillinge Eric in Beschlag nahmen, Megan sich schließlich sogar auf dessen Schoß zum Schlafen zurecht kuschelte. Es dauerte gar nicht lange, bis auch Tristans Spiel schleppender wurde und er zu gähnen begann.
Lucas näherte sich und lächelte.
"Komm, hilf mir die Beiden in ihre Bettchen zu bringen, dann können wir in Ruhe essen. Der Braten ist fertig und die Zwei hier sind ohnehin todmüde."
Er hob Tristan auf den Arm, während er Megan seinem Bruder überließ, der das Mädchen sowieso auf dem Schoß hatte.
Sie legten die Kinder in ihre Wiege und die Beiden schlummerten ohne Umschweife weiter.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 9:44 pm

Eric

Eric sah auf als Lucas zu ihnen trat und nickte. "Klingt vernünftig. Die kleine Lady hier schläft ohnehin schon selig." bemerkte er und stand auf, trug Megan hinter Lucas her zu ihrer Wiege und legte sie hinein. Das kleine Mädchen kuschelte sich etwas zurecht ohne dabei aufzuwachen und Eric betrachtete sie noch einen Moment versonnen, ehe er mit Lucas zusammen wieder den Raum verließ. "Sie sind wirklich hinreißend, deine zwei." bemerkte er und legte Lucas eine Hand auf die Schulter. "Das hast du wirklich gut hinbekommen, Brüderchen."
Eric atmete tief durch als sie den gedeckten Tisch erreichten und lächelt. "Ah, herrlich. Sowas hat mir wirklich gefehlt in all der Zeit." bekannte er und setzte sich mit zufriedener Miene. Er war froh wieder in England zu sein und er würde sicher ein klein wenig hier in Truro bleiben, ehe er wieder an Edwards Seite in Oxford zurückkehrte. Er hatte mit diesem schon darüber gesprochen, dass er nicht mit nach Pembroke gehen würde, sondern noch hier bleiben würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 10:19 pm

Lucas

Lucas lächelte Eric dankbar zu. "Der Meinung bin ich auch. Und ich hatte wirklich etwas Angst vorm Vater werden, aber Elena hat mich eines Besseres belehrt. Die Beiden sind wirklich meine Augensterne, ich könnte nicht wieder ohne sie."
Gemeinsam setzten sie sich an den Tisch, als Elena schließlich auftrug. "Bedient euch und langt kräftig zu, es ist genug da. Genieße es, Schwager, dass du endlich wieder Zuhause bist...", bemerkte sie.
Lucas lächelte. "Du bist jederzeit hier willkommen, Eric.", erklärte er. "Und du solltest dir überlegen, ob es nicht für dich auch einmal an der Zeit wäre auf Brautschau zu gehen. Das würde dir sicherlich gut tun."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 10:31 pm

Eric

Eric lächelte leicht. "Und dabei hast du in meiner Vorstellung schon immer einen guten Vater abgegeben. Es passt einfach zu dir, weißt du? Und ich bin wirklich froh, dass du Elena gefunden hast." Sein Bruder wirkte so vollkommen zufrieden mit seinem Leben, dass es auch Eric glücklich stimmt.
Eric schenkte Elena ein strahlendes Lächeln als sie das Essen auftrug. "Besten Dank, Schwägerin. Ich werde deinen Rat beherzigen und ich bin sicher, dass es mir alles andere als schwer fallen wird." bemerkte er vergnügt, doch statt zuzugreifen, stöhnte Eric leise auf und erhob sich noch einmal. "Einen kleinen Moment noch, ich habe ganz vergessen ..." Statt den Satz zu vollenden ging er noch einmal zur Haustür, wo er seinen Beutel vorhin einfach mehr oder weniger hatte fallen lassen als Lucas ihm die Zwillinge gezeigt hatte. Er hob ihn wieder auf und kehrte zum Tisch zurück, reichte den Beutel an Lucas weiter und setzte sich. "Ich muss um Verzeihung bitten, ich habe nicht wirklich mit Elena und den Kindern gerechnet, daher sind es nur Geschenke für dich. Da du ja aber die Leidenschaft meines Bruders teilst, wirst du sicher auch fündig werden, Elena." räumte Eric lächelnd ein.
"Ah" Eric musste unweigerlich lachen. "Ich weiß nicht Recht. Erst einmal werde ich wohl genießen wieder in England zu sein und meine Freiheit zu haben ... und mein etwas anderes Leben als Ritter. Ich glaube, das Heiraten läuft mir noch nicht davon. Zumal ich im Moment ohnehin noch nicht viel für eine Familie zu bieten hätte außer meinem Sold."


Zuletzt von GreyStorm am So Dez 17, 2017 10:48 pm bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 10:45 pm

Lucas Elena

"Wirklich? Nun, ich scheine mich auch nicht schlecht zu schlagen. Es ist zwar ein wenig Organisation nötig, aber oft nimmt Elena die Beiden auch mit ins Hospital, wenn sie ein wenig arbeiten will. Oh, glaub mir, ich bin auch so unglaublich dankbar für diese Frau. Sie hat mir die Augen geöffnet für die wirklich wichtigen Dinge im Leben."
Als Eric aufstand, blickten ihm die Eheleute verwirrt nach. Dann kehrte er zurück und überreichte Lucas einen Beutel, den dieser neugierig öffnete. "Oh, Eric, das ist großartig!"
Elena schenkte ihre Schwager ein Lächeln. "Das glaube ich auch. Aber sorge dich nicht, das größte Geschenk ist, dass Lucas jetzt wieder ohne Sorge um dich schlafen kann. Du hast ihm wirklich sehr gefehlt, Eric. Und was das heiraten angeht....du hast ja noch Zeit. Aber ein fester Sold kann doch schon eine gute Grundlage sein. Es bringt euch durch..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 10:58 pm

Eric

Eric grinste breit. "Also ist für die nächste Generation an Ärzten schon einmal gesorgt." bemerkte er heiter und beobachtete dann, wie Lucas in den Beutel spähte und ihn dann an Elena weiter reichte, damit sie den Inhalt ebenfalls begutachten konnte. "Freut mich, dass es dir gefällt. Ich hab von diesen Dingen ja nicht im Entferntesten so viel Ahnung wie ihr, also habe ich einfach alle möglichen Kräuter, Pülverchen und sonstiges Zeug mitgebracht, das mir von verschiedenen Leuten empfohlen wurde." Zwar hatte Eric von seinem Vater auch so manche Lehrstunde in diesen Dingen erhalten, aber er hatte nie solche Begeisterung für Kräuter und Tinkturen und all das aufbringen können wie sein Bruder.
Eric sah zu Lucas hinüber und grinste. "Und er mir auch, so viel ist sicher." bemerkte er und begann dann endlich seinen Teller mit all den Köstlichkeiten zu füllen, die Elena vorbereitet hatte. "Ja, das ist wahr. Und jetzt wo wir aus dem Krieg zurück sind, habe ich vermutlich auch endlich Gelegenheit etwas von meinem Sold zu sparen, das kann nie schaden. Aber darüber hinaus ..." Eric zuckte leicht mit den Schultern. "Gerade ist glaube ich kein guter Zeitpunkt zum Heiraten. Ich weiß nicht genau was vorgefallen ist, aber der Haussegen in Oxford hängt gründlich schief, ich sollte meinem Dienstherren jetzt also besser nicht mit irgendwelchen ehelichen Freuden kommen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 11:09 pm

Lucas Elena

Lucas grinste zurück. "Das wäre durchaus möglich...Oh, es ist großartig. Einige Dinge kenne ich gut, sie sind aber wirklich selten. Und von manchen Dingen habe ich nur gehört, Azeem wird sie zuordnen können! Das ist ein wundervolles Geschenk, Eric, ich danke dir."
Elena lauschte aufmerksam und neigte den Kopf. "Nun, da hast du natürlich Recht, das ist sicher nicht der beste Zeitpunkt. Aber die richtige Frau zu finden dauert ohnehin, wenn du ihr nicht gerade über den Weg läufst."
Sie begann selbst zu essen und dachte ein wenig über Eric nach. Es war ein unbeständiges Leben, das er führte, aber er schien glücklich zu sein.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Dez 17, 2017 11:20 pm

Edward

Es war spät geworden, die Kinder waren alle im Bett und Josephine hatte sich ebenfalls zurückgezogen. Sie hatte vorgegeben müde zu sein, doch Edward ahnte, dass sie gegangen war, weil sie wusste, dass Robert und er einiges zu besprechen hatten. Es war ihr Blick gewesen mit dem sie erst ihn und dann Robert bedacht hatte und Edward hatte das Gefühl gehabt, dass zwischen ihr und Robert ein stummer Austausch stattgefunden hatte - etwas, das nur möglich war, wenn man sich wirklich vertraut war; etwas, das er mit Julia gehabt hatte und das er nun so schmerzlich vermisste.
Edward füllte zwei Becher mit Wein, gab einen an seinen Bruder und ließ sich in den Sessel vor dem Kamin sinken. Einen Moment lang starrte er in die Flammen, dann sah er Robert wieder an und seufzte leise. "Ich hatte mich so darauf gefreut zurück zu kehren, Rob." murmelte er langsam. "Als wir dieses Schiff bestiegen haben, dachte ich, jetzt würde alles ein Kinderspiel, alles würde gut werden. Und jetzt? Jetzt wünschte ich, wir wären noch im Heiligen Land und nichts von all dem wäre passiert ..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Dez 18, 2017 9:57 pm

Robert

Robert war wie immer dankbar für Josephines Feingefühl. Sie hatte sofort gespürt, dass er mit Edward in Ruhe reden musste und sich unter einem Vorwand zurückgezogen, sodass er nun mit Edward allein vor dem Kamin saß. Edward goss ihnen etwas Wein ein, den Robert dankbar entgegen nahm.
"Ich kann dich verstehen... Du kommst heim und du glaubst, du bist in einem Albtraum gelandet. Aber weißt du...du hast deine Kinder und sie werden dir Halt geben. Lass den Kopf nicht hängen...du hast hier auch immer ein Zuhause und Beistand."
Er seufzte und streckte die Beine aus.
"Erzähl mir alles, Ed....du hast in deinem Brief angedeutet, aber ich will es verstehen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Dez 18, 2017 10:08 pm

Edward

Edward nahm einen tiefen Schluck aus seinem Becher und lächelte müde. "Ein Wunder, dass du überhaupt meine Andeutungen verstanden hast. Ich war ... nicht gerade nüchtern als ich dir geschrieben habe." bemerkte Edward trocken und fuhr sich mit der freien Hand über das Gesicht. "Ich hatte mich so darauf gefreut nach Hause zu kommen, Rob. Sicher, dieser Kreuzzug war ein Abenteuer, aber ... es hat lange genug gedauert. Und du weißt wie Kriege sind, es hat wenig mit dem zu tun, was man in Balladen so für glorreiches Zeug hört. Obendrein ist dieses Land für einen Rotschopf wie mich wirklich nichts, ich ziehe das verregnete England eindeutig vor. Und ich habe alle hier vermisst. Euch hier in Truro, meine Kinder ... meine Frau. Gott, ich habe Helene vermisst." Es hatte wahrlich genug Zeiten gegeben, da hätte er laut aufgelacht, hätte ihm jemand so etwas prophezeit.
"Und dann kam dieser Sturm während wir die Adria hinauf segelten und unsere Gefangennahme. Aber als wäre all das nicht schon schlimm genug komme ich nach Hause und ..." Edward hob leicht die Schultern. "Helene kam mir von Anfang an seltsam vor, so zurück halten, so abweisend. Ich dachte, sie sei einfach ein wenig verstimmt, wegen dieser ganzen Geschichte, dass ich sie so lange alleine gelassen habe und all das. Ich dachte, ich würde sie spätestens am Abend schon wieder umstimmen und sie würde ihre Freude dann doch noch zeigen, aber ich habe mich wirklich gründlich getäuscht." Edward nippte an seinem Wein und sortierte das, was er Robert erzählen wollte ein wenig in Gedanken. "Ich war schon ein paar Tage wieder zurück, da hat Raphael sich verplappert. Du wusstest vermutlich, dass Helene mit den kleinen im Kloster war, oder? In der Zeit kam Gabriel ja auch her. Aber weißt du ... der eigentliche Grund weshalb Helene ins Kloster gegangen ist, war ... um ihr Kind zur Welt zu bringen. Ihr Balg von diesem Pfaffen, den sie in meiner Abwesenheit eingestellt hatte."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Dez 18, 2017 10:33 pm

Robert

Robert hob die Schultern. "Es war nicht ganz so schwer zu verstehen. Ich dachte mir, dass du nicht nüchtern warst, aber es hat mich erschreckt, wie verbittert dein Brief klang..."
Er hörte aufmerksam zu und empfand tiefes Mitleid für seinen Bruder. Edward hatte schon so viel mitgemacht, er würde ihm eine gute Ehe so sehr wünschen. Stattdessen hatte er immer Pech. So oft Edward sich auch daneben benahm, das hatte er nicht verdient.
"Ich weiß, wie Kriege sind....sie zehren an einem, ganz besonders in einem fremden Land. Und natürlich vermisst du deine Frau...das ist ganz normal, ihr hattet euch ja auch ganz gut zusammen gerauft."
Er wurde ein wenig blass.
"Sie hat einen Bastard von ihrem Priester? Um Gottes Willen...ich wusste ja, dass sie eigen ist, aber dass sie so weit geht...Ich dachte wirklich, sie hätte sich in dich verliebt. Sie hat sich so gesorgt, als du verletzt warst. Oh, Ed..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Dez 18, 2017 10:44 pm

Edward

Edward seufzte schwer und deutete ein Nicken an. "Ich bin bitter. So sehr, dass ich mich selbst kaum ertragen kann." Dann schnitt er eine kleine Grimasse. "Ja, das dachte ich eigentlich auch. Aber ich hatte mich ganz offensichtlich getäuscht."
Edward sah seinen Bruder einen Moment lang an, dann hob er den Becher wieder. "Wäre ich damals doch einfach dran verreckt ..." brummte er missmutig in seinen Weinbecher und nahm noch einen großen Schluck. "Ja, sie hat einen Bastard von ihrem Priester. Ein kleines Mädchen, ein süßes Ding, wenn man außer Acht lässt, wer sie ist. Helene hatte mir eine rührende Geschichte aufgetischt, dass ihre Mutter im Kloster verstorben sei und sie die Kleine nicht dort hatte zurück lassen wollen. Mir war es gleich, ein Kind mehr oder weniger spielt ja auch keine Rolle und ich wusste, dass sie gerne noch eine Tochter haben wollte. Tja, die hat sie nun ja auch bekommen." Edward schloss kurz die Augen, dann fuhr er fort. "Ich habe dem Pfaffen eine blutige Nase verpasst und ihn noch in der gleichen Nacht vor die Tür gesetzt. Er hatte tatsächlich die Stirn mich zu fragen, ob er seine Tochter ab und an sehen dürfte ... das muss man sich erst einmal vorstellen. Der Hurensohn kann froh sein, dass ich ihn so billig habe davon kommen lassen." grollte Edward und schlug die Beine übereinander. Ein bitteres Lächeln umspielte seine Lippen. "Aber weißt du, Rob, ich bin ja selbst Schuld, nicht wahr? Der Priester war so zuvorkommend, so wundervoll zu ihr und ich bin ja ohnehin ein treuloses Scheusal. Also geschieht es mir nur Recht, dass ich nach Hause komme und vor einem Scherbenhaufen stehe."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Dez 18, 2017 11:11 pm

Robert

"Das vergeht...gib die Hoffnung nicht auf. Du hast immer noch deine Kinder. Gabriel ist ein großartiger Junge, du kannst wirklich sehr stolz auf ihn sein. Und er hat wieder eine engere Beziehung zu Amélie aufgebaut, das tut dem Jungen sehr gut."
Robert seufzte leise und beugte sich vor. "Sag so etwas nicht, Edward...Nichts ist das wert." Er nippte an seinem Wein und dachte darüber nach.
"Ich hätte nicht gedacht, dass sie soweit geht. Und natürlich hast du Recht damit gehabt ihn vor die Tür zu setzen. Ich weiß, sein Verhalten ist sehr unverschämt, aber immerhin interessiert er sich für seine Tochter und war nicht nur darauf aus sie ins Bett zu bekommen. Du kümmerst dich doch auch um Juliana...Nicht, dass ich ihn verteidigen will und ich finde auch, es geht nicht, aber es ist ihm nicht egal." Er schüttelte energisch den Kopf.
"Du bist nicht immer ein Gentleman und du hast sie oft verletzt, aber das ist kein Grund und zudem hast du es nicht verdient. Du bist kein Scheusal...ihr hattet doch auch gute Zeiten und du kannst sehr charmant sein, wenn du willst. Es geschieht dir nicht Recht. Ich hätte dir so eine bessere Heimkehr gewünscht. Du...könntest die Ehe auflösen lassen, nicht? Sie hat die Ehe gebrochen..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mo Dez 18, 2017 11:24 pm

Edward

Edward lächelte als Robert über Gabriel sprach und dieses Mal erreichte das Lächeln auch seine Augen. "Das bin ich, sei versichert. Ich glaube, Gott war bei ihm ausgesprochen gnädig und hat ihm all die guten Eigenschaften seiner Eltern mitgegeben. Er ist ein fantastischer Junge und Gott möge mir für meinen maßlosen Stolz auf ihn vergeben."
Edward machte eine vage Geste mit der freien Hand, er hatte seine Worte ja nicht wirklich ernst gemeint. Dann seufzte er. "Oh ja, er interessiert sich sogar sehr. Helene sagt, sie lieben sich und vermutlich ist es auch genau so. Und weißt du was? Das macht die Sache für mich erst so richtig bitter. Wenn der Pfaffe sich einfach in ihrem Bett hätte austoben wollen ... ich hätte ihn bezahlen lassen und die Sache vergessen, aber so kann ich das nicht, da meine Ehe hinfällig geworden ist. Ich habe keine Ahnung, wie ich das wieder gerade biegen soll."
Edward schürzte leicht die Lippen. "Es tut gut, dass es noch jemanden außer mir gibt, der mir diese Dinge schön reden kann. Aber vermutlich hat Helene Recht, ich bekomme, was ich verdiene. Vielleicht wäre alles ein wenig anders gekommen, wenn ... naja ... wenn Hanna nicht noch einmal schwanger geworden wäre. Helene hat es mir vorgeworfen. Als sie Aliz nach Pembroke gebracht hat, ist sie Hanna dort begegnet." Edward zuckte leicht mit den Schultern. "Aber immerhin werde ich dort wohl herzlicher empfangen. Ich weiß noch nicht einmal, ob ich noch eine Tochter oder einen Sohn habe. Aber fest steht, dass ich sie wieder nach Hause holen möchte. Jetzt da das alles mit Helene so schief gelaufen ist erst recht." Edward zögerte und fuhr sich nachdenklich über das Kinn. "Die Ehe auflösen ..." murmelte er leise. Auf den Gedanken war er tatsächlich noch gar nicht gekommen. "Ich hab keine Ahnung, ich kenn mich mit Kirchenrecht nun wirklich nicht gut aus, aber ... ja, ich schätze du hast Recht, das könnte ich wohl." Nur eigentlich wollte er das gar nicht wirklich. "Aber dann steh ich endgültig ohne Frau da ... auch keine so richtig erbauliche Aussicht. Mal ganz davon abgesehen, dass ich auch nicht sonderlich erpicht darauf bin noch ein zweites Mal irgendeine Französin zum Wohle Englands zu heiraten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Di Dez 19, 2017 10:46 pm

Robert

Robert nickte. "Es ist nichts dabei stolz zu sein. Weiß Gott, ich bin auch unglaublich stolz auf meinen Rob."
Er lauschte seinem Bruder aufmerksam und seufzte. Das war ja schlimmer als gedacht... "Sie liebt ihn...Herrje. Nun, vielleicht glaubt sie das aber nur, weil er ihr Aufmerksamkeit schenkt. Aufmerksamkeit, die du ihr vielleicht nicht gegeben hast. Vielleicht wird es sich legen, wenn er nun fort ist. Aus den Augen , aus dem Sinn..."
Er hob die Schultern. "Natürlich, ich bin dein Bruder. Und ich will, dass du nicht den Mut verlierst." Robert atmete durch. "Hanna war schwanger? Oh, Brüderchen, hattest du nicht versprochen die Finger bei dir zu lassen? Aber ja, du wirst dort sicher fröhlich empfangen. Ich befürchte nur, dass du die Sache nicht besser machst, wenn du sie zurückbringst nach Oxford. Du wirst dich jedenfalls entscheiden müssen....ohne Frau und vielleicht frei für etwas Neues oder mit einer Frau, die einen Bastard von einem anderen Mann hat. Du musst damit leben können."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Di Dez 19, 2017 11:00 pm

Edward

Edward atmete tief durch und sah Robert lange an. "Und wir beide wissen, wie es mit wahrer Liebe so ist. Wenn es ist wie sie beide behaupten, dass wird es nichts mit aus den Augen aus dem Sinn." entgegnete Edward. Dann schnitt er eine Grimasse und hob entschuldigend die Hände. "Ja, schon ... ich sage ja, ich ernte, was ich säe." Er seufzte leise. "Ich hab ja nicht geahnt, dass sie gleich wieder schwanger wird. Herrje, Rob, das wirst doch selbst du verstehen können, oder? Ich habe Hanna nach Pembroke gebracht und Gott allein wusste wann und ob wir uns wieder sehen. Ich ... ich wollte ein wenig Abschied nehmen." Dann strich er sich unwillig ein paar Haare aus der Stirn. "Mag sein, aber es sind meine Kinder. Ich will nicht jedes Mal bis nach Pembroke reiten müssen, um sie zu sehen." Und wenn er Helene schon nicht haben konnte, dann wollte er wenigstens Hanna wieder bei sich haben.
Edward schwieg einen Moment lang und kaute nachdenklich auf seiner Unterlippe herum. "Du sagst das als wäre es eine so leichte Entscheidung, Rob. Aber wie soll das gehen? Ich habe kein Problem mit dem Mädchen, aber so wie Helene sich im Moment benimmt, werden wir den Rest unseres Lebens einfach aneinander vorbei Leben und uns allenfalls gegenseitig das Leben bitter machen. Aber ich ... ich kann sie auch nicht einfach wegschicken. Wenn ich die Ehe wegen ihres Ehebruchs auflösen lasse, wird das bald ganz England wissen und sie wird in Schimpf und Schande leben. Das ... das kann und will ich ihr nicht zumuten. Ganz davon abgesehen, dass sie immer noch die Mutter meiner Söhne ist. Wären die zwei, vor allem Raphael, ein wenig älter, dann wäre es vielleicht auch noch einmal etwas anderes, aber so?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Dez 20, 2017 10:09 am

Robert

Robert neigte leicht den Kopf. "Ja, das wissen wir...Aber wie wahrscheinlich ist es, dass sie in diesem Priester die wahre Liebe gefunden hat? Warte einmal ab..."
Robert seufzte tief. "Ja, ja, ich kann das schon verstehen. Deshalb muss ich es aber nicht gutheißen, oder? Es ist ja deine Sache, aber es war nicht sonderlich klug." Und er hoffte, dass Edward in Pembroke nicht auch eine böse Überraschung erleben würde. Fast drei Jahre war eine sehr lange Zeit, besonders für eine junge Frau mit zwei Kindern, die allein da stand.
"Ich weiß, es ist nicht so leicht, wie es klingt. Aber vielleicht hast du Recht. Gib Helene ein wenig Zeit. Jetzt ist der Trennungsschmerz hart und macht sie bitter, aber das wird sich legen. Schließlich hattet ihr auch gute Zeiten und sie weiß das. Sie weiß auch, dass diese Ehe nun einmal besteht und auch um der Kinder Willen Frieden besser ist. Sie soll dankbar sein, dass du so ein weiches Herz hast und derart gnädig bist. Du duldest ihren Bastard und du willst sie nicht zum Gespött machen, nach allem, was sie dir zugemutet hat. Das finde ich sehr beeindruckend. Allerdings hast du natürlich auch da Recht, für die Kinder ist es so einfacher. So lange sie noch so klein sind, ist ein stabiles Umfeld besser.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1183
Nach oben 
Seite 39 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 21 ... 38, 39, 40  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: