Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 William und Joanna - ab 1183

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter
AutorNachricht
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 9:17 pm

Philippe

"Nenn es wie du willst, in jedem Fall ist es ausgesprochen ehrlos." erwiderte Philippe, entspannte sich dann aber ein wenig. "Ich würde es begrüßen, wenn du es tust. Ich will dich wirklich nicht wegschicken, aber ich will auch nicht ständig irgendwelche Unruhen im Dorf wegen dem was du tust. Vielleicht fällt dir ja irgendwann auf, dass deine Mutter und ich nur das beste für dich wollen." erklärte Philippe mit ernster Miene.
Er betrachtete seinen Sohn noch einen Moment lang, dann nickte er. "Ja, geh nur. Morgen früh haben wir wieder reichlich zu tun und es würde mich freuen, wenn du dir Philemon einmal ansiehst. Ich hätte gerne deine Meinung zu ihm." Philippe hoffte, seinem Sohn so ein kleines Friedensangebot für diesen Abend bereiten zu können, damit der Groll gegen ihn nicht allzu groß war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 9:36 pm

Eleonore

Eleonore hatte die Hände vor ihrem leicht gewölbten Bauch gefaltet und wartete mit ausdrucksloser Miene, dass ihr Großvater zurückkehrte. Er hatte etwas über Bernards Verbleib in Erfahrung bringen können und sprach gerade mit einem seiner Kundschafter.
Gleich würde sie wissen, wie es um ihre Grafschaft bestellt war, um Bernard, um Louis vielleicht....und möglicherweise auch um Bess.
Sie fürchtete sich ein bisschen vor den Nachrichten, die sie erhalten würde, aber letztendlich gehörten ihr weitreichende Ländereien im Armagnac, sie konnte sich nicht abwenden. Ganz besonders, weil sie möglicherweise den Erben der Grafschaft unter den Herzen trug.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 9:59 pm

William

William war nicht gerade begeistert von den Neuigkeiten, die er für seine Enkelin hatte, aber nun galt es wohl das Beste daraus zu machen. Er klopfte kurz an die Tür und trat dann ein, Eleonore erwartete ihn schließlich schon. Langsam kam William zu ihr und ließ sich neben ihr nieder. "Offenbar müssen wir an deiner Treffsicherheit noch ein wenig arbeiten." erklärte William und atmete leise durch. "Bernard ist am Leben, aber offenbar gerade so. Es sah wohl lange danach aus als würde er der Verletzung erliegen und er erholt sich nur langsam, ist nun aber wohl auf dem Wege der Besserung." berichtete William und legte leicht eine Hand auf Eleonores Schulter. "Aber er scheint dadurch auch noch nichts weiter unternommen zu haben. Wenn du willst, könnten wir ihm zuvor kommen und du könntest bei Philippe Klage gegen Bernard erheben. Es wäre vielleicht nicht ungeschickt, wenn wir das zuerst tun, so ist er in der Not sich zu erklären. Außerdem hast du ja erzählt, er wolle Louis gegen die Aufbringen. Wenn du dich zuerst an den französischen Hof wendest, kannst du verhindern, dass Bernard dich dort in Misskredit bringen kann. Das würde unsere Position erheblich verbessern und besonders mit Blick auf die Zukunft wäre das wichtig." William machte eine vage Geste in Richtung von Eleonores rundlichem Bauch. "Solltest du einen Sohn bekommen, ist er der Erbe der Grafschaft und dafür sollten wir eintreten. Umso mehr weil Bernard offenbar einen Bastardsohn von irgendeiner Magd bekommen hat und offiziell erklärt hat, dass es sein Kind ist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 10:18 pm

Eleonore

Eleonore seufzte leise, als ihr Großvater sich zu ihr setzte. "Unter normalen Umständen ist es um meine Treffsicherheit wohl ganz gut bestellt, aber leider nicht, wenn ich das Gewicht eines erwachsenen Mannes auf mir habe und ihm den Dolch stehlen muss. Dennoch hatte ich gehofft, ich wäre frei von ihm..." Das hätte so viele Dinge leichter gemacht.
"Denkst du, das wäre sinnvoll? Gerade im Hinblick auf das Erbe meiner Kinder? Wenn wir die Ehe annullieren lassen, sind sie Bastarde... Aber vielleicht hast du Recht und wir sollten ihm zuvor kommen. Louis wird eines Tages König sein und wenn er meinen Kindern verbunden ist, wird er ihnen zu ihrem Recht verhelfen."
Die Zukunft ihrer Kinder war sogar ausgesprochen wichtig für sie.
"Arme Bess....sie war meine Zofe, weißt du, und meine beste Freundin. Er hat sie sich genommen, auch deshalb haben wir gestritten. Beim ersten Mal habe ich eine Schwangerschaft verhindert, weil ich sie zur Hebamme geschickt habe. Aber jetzt hatte sie so viel Angst vor ihm, dass sie sich mir nicht anvertraut hat. Er hat ihr gedroht, weil er unbedingt einen Sohn wollte..."Warum ist Gott auch noch gnädig zu ihm?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 10:29 pm

William

William nickte. "Es bedeutet ja nicht, dass wir die Ehe annullieren lassen. Aber es kann nicht schaden, wenn der König von Frankreich erfährt, wie Bernard dazu gekommen ist, die Nachfolge seines Vaters anzutreten. Und gepaart mit dem Umstand, dass er dir Gewalt angetan hat, lässt ihn das in keinem guten Licht dastehen. Genau genommen, müsste man ihn allein für den Mord an seinem Vater zum Tode verurteilen. Ob es tatsächlich soweit kommt, sei erstmal dahin gestellt, aber wenn wir es klug anstellen und die richtigen Menschen auf unsere Seite ziehen, wird Bernard zumindest für lange Zeit in irgendeinem Verlies verschwinden." erklärte William und betrachtete Eleonore nachdenklich. "Außerdem denke ich, kann es nicht schaden, wenn du dich in Paris wieder ins Gespräch bringst und vielleicht möchte der kleine Louis dich ja wieder zurück haben. Das wäre der größte Vorteil für dich und deine Kinder."
Aufmerksam hörte er Eleonore zu und seufzte dann vernehmlich. "Das arme Ding. Bernard ist wirklich ein Scheusal. Vielleicht sollten wir zusehen, ob wir nicht eine Möglichkeit finden, um deine Bess dort weg zu holen. Vorausgesetzt, du willst sie überhaupt noch bei dir haben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 10:40 pm

Eleonore

"Nein, aber ich wünschte, ich wäre diese Ehe los, Großvater. Ich schätze, derzeit ist meine Position als seine Ehefrau stärker, aber ich wäre nur zu gern frei. Du hast allerdings Recht. Den König interessiert es sicherlich brennend, wie seine Grafen die Erbfolge beschleunigen. Oh, es wäre so wunderbar, würde er tatsächlich in einem Verlies schmoren oder am Galgen zu Tode kommen. Er hat es verdient nach allem, was er uns angetan hat."
Eleonore dachte einen Moment nach. "Das ist ein kluger Rat. Louis hat mich immer abgöttisch geliebt. Wenn mein Kind geboren ist, sollte ich vielleicht eine Weile an den Hof nach Paris gehen und sehen, ob er mich nicht wieder haben möchte. Philippe ist sicher für alles dankbar, was seinem Sohn behagt."
Ein flüchtiges Lächeln huschte über ihre Lippen. "Und du denkst, das wäre möglich? Sie kann ja nichts dafür, natürlich hätte ich sie gern bei mir. Allein schon um sie aus seinen Fängen zu befreien."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 10:55 pm

William

William nickte versonnen. "Das glaube ich dir aufs Wort. Aber es ist, wie du sagst, derzeit wäre es von größerem Vorteil, wenn du noch keine Annullierung anstrebst. Und vielleicht wird das dann später auch gar nicht mehr nötig sein." William strich Eleonore aufmunternd über den Rücken. "Das ist eine gute Idee. Und bis du selbst nach Paris reisen kannst, werden wir alles entsprechend vorbereiten, Boten schicken und so weiter. Vielleicht schreibst du selbst auch einen Brief an Louis. Der Kleine wird ihn selbst wohl noch nicht lesen können mit seinen sechs Jahren, aber man wird ihm den Brief vorlesen und du kannst ihm erklären, wieso du gerade hier bist und dass du gerne bald wieder zu ihm kommen würdest." Es war vielleicht nicht die ganz feine Art die Gefühle des kleinen Dauphin so zu nutzen, aber es war ein wichtiger politischer Zug, den sie machen mussten und obendrein war es ja keine Lüge. Eleonore hatte sich immer gern dem kleinen Louis gewidmet und würde es auch wieder tun.
William zwinkerte seiner Enkelin verschwörerisch zu. "Oh, mit ein bisschen Gold und den richtigen Männern ist eine ganze Menge möglich, mein Kind. Wir müssen es nur richtig vorbereiten. Wenn du es willst, werde ich später die Vorbereitungen in Gang bringen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 11:07 pm

Eleonore

Eleonore seufzte tief. "Das wäre wirklich schön. Ich bin immer noch schockiert, wie sehr man sich in jemandem täuschen kann, Großvater." Aber die Nähe ihrer Familie tat ihr gut und sie hatte eine völlig neue, innige Beziehung zu ihrem Großvater entwickelt. Sie saßen oft zusammen und sprachen auch über Politik, er sprach ihr immer Mut zu und stärkte ihr den Rücken. Das war ein wirklich gutes Gefühl.
"So werden wir es tun. Und ja, ich werde ihm eien Brief schreiben. Ich möchte ihn wirklich nicht in diese Dinge hinein ziehen, aber ich sollte nicht allzu wählerisch mit der Wahl meiner Mittel sein."
Und sie vermisste Louis ja durchaus, sie hatte sich schließlich lange ausgiebig um ihn gekümmert.
Eleonore schenkte ihrem Großvater ein schelmisches Lächeln. "Nun dann, versuch dein Glück, Großvater. Ich würde mich freuen, wenn es dir gelingen würde."
Um Bess' Willen, aber auch, weil Bernard wütend sein würde....
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 11:19 pm

Bess

Bess zitterte leicht am ganzen Körper. Irgendwie konnte sie noch immer nicht glauben, dass das alles passiert war. Sie trug ihren kleinen Sohn in ein Tragetuch gewickelt vor sich und hatte die Arme sorgsam um ihn gelegt, so als hätte sie Angst, dass irgendwer ihr den Jungen weg nehmen würde. Angst war ihr ständiger Begleiter geworden, ganz besonders seit Eleonore aus Aux verschwunden war. Zwar war Bernard durch seine Verletzung so geschwächt gewesen, dass er lange das Bett nicht hatte verlassen können, aber gefürchtet hatte sie ihn noch immer.
Und als nun plötzlich ein fremder Ritter vor ihr gestanden und ihr erklärt hatte, dass er sie nach Bordeaux bringen würde, wäre ihr fast das Herz stehen geblieben. Einerseits wollte sie nichts lieber als fort aus Au und aus Bernards Reichweite fliehen, aber andererseits hatte sie fast zu große Angst vor ihm, um es tatsächlich zu tun. Was, wenn es misslang? Und was, wenn sie nach Bordeaux kam und Eleonore sie eigentlich gar nicht bei sich haben wollte?
Bess hatte sich eingeredet, dass das Unsinn war, denn wieso hätte ihre Herrin sie sonst so klamm heimlich her holen sollen? Trotzdem fürchtete sie sich ein wenig als ein Diener ihr nun die Tür zu Eleonores Gemach öffnete.
Zögerlich trat Bess ein, ihr Blick huschte kurz durch den Raum ehe er an Eleonore hängen blieb. Sie trat noch etwas näher, dann senkte sie eilig den Blick, biss sich auf die Unterlippe und sank auf die Knie. "Mylady ..." Mehr brachte Bess nicht heraus, denn ihre Stimme brach und sie musste sich dazu zwingen nicht aufzuschluchzen. Sie war so erleichtert, dass es Eleonore offenbar gut ging, aber gleichzeitig ließ sie auch die Angst nicht ganz los - die Angst vor Eleonores Reaktion, besonders, wenn sie von dem kleinen Jungen erfuhr, den Bess Bernard geboren hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 11:35 pm

Eleonore

Eleonore war ein wenig nervös vor der Begegnung mit Bess, denn Vieles war geschehen. Bess hatte Bernard den ersehnten Sohn geboren, sie hingegen hatte ihn fast getötet und Bess dann in Aux zurück gelassen. Aber sie hätte Bess nicht mitnehmen können, sie war froh, dass Louisa und ihr mit Hugos Hilfe die Flucht geglückt war.
Ihr Großvater hatte nun das Unmögliche möglich gemacht und Bess herbringen lassen. Nun würde sich entscheiden, ob sie an ihre Freundschaft wieder anschließen konnten.
Eleonore erhob sich, als Bess auf die Knie sank und hob sie dann an den Schultern auf. "Bess...willkommen in Bordeaux. Ich bin froh, dass ihr Beide wohlbehalten hier angekommen seid, ich hatte es kaum für möglich gehalten."
Aber wie immer vollbrachte ihr Großvater kleine Wunder.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 11:43 pm

Bess

Bess hob den Blick als Eleonore zu ihr trat und kam langsam auf die Füße. Jetzt da sie Eleonore genau gegenüber stand, konnte sie die Tränen nicht länger zurück halten und stumm liefen sie ihr über die Wangen. "Mylady ..." wisperte Bess und schüttelte den Kopf, weil sie schon wieder nicht mehr zu Stande brachte.
Die letzten Monate waren für sie wie der Vorhof zur Hölle gewesen und sie traute sich kaum zu hoffen, dass all das jetzt ein Ende haben sollte, dass sie fort war von diesem Monster und wieder hier bei ihrer Herrin, die sie doch aus ganzem Herzen liebte und die sie nie hatte hintergehen wollen.
"Mylady, ich ... ich danke Euch so sehr." brachte Bess dann schließlich doch hervor. "Dass Ihr mich geholt habt ... es ... es tut mir so Leid, was alles geschehen ist." All das Leid und auch, dass sie ausgerechnet einen Sohn bekommen hatte. Bess wusste zwar, dass sie nichts für diese Sache konnte, trotzdem schämte sie sich Eleonore gegenüber noch immer. "Ich bin so froh, dass es Euch gut geht. Dass Ihr ihm entkommen seid." Bess hatte sich solche Sorgen um Eleonore gemacht, hatte sie doch nicht gewusst, ob sie in Sicherheit war oder ob sie und Hugo vielleicht irgendwo von Räubern überfallen worden waren oder sonst etwas.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Dez 22, 2017 11:57 pm

Eleonore

Eleonore zögerte einen Moment, doch wie sie Bess nun so als Häuflein Elend sah, wurde ihr Herz weich. Sie legte die Hand an Bess' Wange und ließ ihr einen Moment Zeit sich zu sammeln.
"Danke meinem Großvater, dem Earl of Cornwall. Er hat die Möglichkeiten und hat dich her geholt. Ich hätte nicht die Möglichkeit gehabt."
Sie seufzte. "Ja, ich bin ihm entkommen, leider saß der Dolchstoß nicht richtig. Aber Hugo hat Louisa und mich sicher her gebracht. Du kannst ja nichts für all die Dinge. Es tut mir leid, dass ich dich dort gelassen habe, aber ich konnte nicht warten. Ich musste so schnell wie möglich fliehen."
Sie deutete auf einen Sessel vor dem Kamin. "Komm, lass uns setzen...und dann erzähl mir, wie es dir ergangen ist. Hat er dich sehr schlecht behandelt? Wie ist es in Aux?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 12:11 am

Bess

Bess hob den Blick als sie Eleonores Hand an ihrer Wange spürte, dann legte sie die ihre auf die Hand ihrer Herrin und lächelte zaghaft. "Das werde ich. Das werde ich ganz sicher. Aber er hätte mich nie geholt, wenn Ihr es nicht gewollt hättet." wandte Bess ein, die so erleichtert darüber war, dass Eleonore ihr keine Vorhaltungen machte.
"Gott segne Hugo dafür, dass er Euch geholfen hat." murmelte Bess und für einen Moment kämpfte sie mit dem Drang Eleonore in die Arme zu schließen, aber das wäre nun wirklich nicht allzu schicklich gewesen, also nahm sie sich zusammen. "Das spielt keine Rolle, Mylady, wichtig war, dass Ihr in Sicherheit seid." erklärte sie entschlossen.
Dann nickte sie und ging mit Eleonore zu den Sesseln vor dem Kamin hinüber. Sie ließ sich langsam auf einem davon nieder und strich ihrem Sohn sachte über das kleine Köpfchen als er sich kurz regte, dann aber weiter schlief. "Es ... es war schwer. Anfangs war er zu schwach, um das Bett zu verlassen und solange ich noch schwanger war, hätte er mich wohl auch sonst nicht angerührt, aber nach der Niederkunft ..." Bess schüttelte leicht den Kopf. "Er hat völlig den Verstand verloren, Mylady. Er war vor Eurer Flucht ja schon merkwürdig und grausam, aber nachdem Ihr weg wart, gab es für ihn kein Halten mehr." Bess hatte ihn gefürchtet, sie war so machtlos gegen ihn gewesen. Sie war blass und abgespannt und jetzt, da dieser Albtraum offenbar zu Ende war, fühlte sie sich als könnte sie ein Jahr durchschlafen.
"Es ist gut, dass Ihr jetzt hier und in Sicherheit seid, Mylady."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 6:29 pm

Eleonore

Eleonore schüttelte leicht den Kopf. "Es war meine Entscheidung, aber seine Idee.", klärte sie Bess freundlich auf. Außerdem war es sicher nützlich, Bernards unehelichen Sohn hier unter ihrem Schutz zu haben. Das nahm ihm den Einfluss auf das Kind.
"Ja, Hugo ist eine treue Seele. Ich werde ihm das nie vergessen und so lange er möchte, hat er hier einen Platz. Mein Bruder hat rasch eine Aufgabe für ihn gefunden."
Sie setzte sich Bess gegenüber und musterte das Kind nachdenklich, während sie lauschte. "Das habe ich befürchtet. Aber weißt du, Bess, wir sind alle in Sicherheit....Louisa und ich so wie du und dein Sohn. Wie heißt er eigentlich?"
Jetzt musste sie sich wenigstens um Bess keine Sorgen mehr machen. "Wenn mein Kind auf der Welt ist, werde ich nach Paris gehen, zurück in Louis' Nähe. So kann ich Bernard am Meisten entgegen setzen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 7:47 pm

Bess

Bess lächelte erleichtert. "Der gute Hugo. Ich glaube gern, dass Euer Bruder Verwendung für ihn hat, er ist ein kluger Mann." Bess hatte den Verwalter immer gern gehabt.
Bess seufzte tief. "Ja, wir sind alle in Sicherheit ... und ich bin so froh wieder bei Euch zu sein, Mylady. Und dass Ihr mich wieder haben wolltet." Sie sah auf ihren Sohn hinab und strich ihm zärtlich über die Wange. "Sein Name ist Nicolas." Erklärte Bess mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen. Sie liebte das Kind, auch wenn die Umstände und sein Vater alles andere als einfach waren.
Sie sah wieder auf als Eleonore weiter sprach, zögerte einen Moment lang, dann nahm sie ihren Mut zusammen. "Würdet ... würdet Ihr mich mitnehmen, Mylady? Ich ... ich könnte wieder Eure Zofe werden, wenn Ihr noch wollt. Oder die Amme für Euer Kleines sobald es da ist ... ich ... ich könnte mich sicher irgendwie nützlich machen, Mylady." Hauptsache Eleonore ließ sie nicht wieder zurück.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 8:18 pm

Eleonore

Eleonore nickte. "Das ist er. Und beherzt dazu." Hugo hatte nie Scheu gehabt ihr beizustehen, ob das für ihn nun förderlich war oder nicht. Er hatte einfach loyal zu ihr gestanden.
"Ein niedliches Kind...hoffen wir, dass er so wenig wie möglich von seinem Vater abbekommen hat. Das kann man auch Louisa und meinem Ungeborenen nur wünschen."
Eleonore legte den Kopf ein wenig zur Seite und lächelte dann. "Ich würde mich freuen, wenn du mich begleitest. Als meine Zofe...ich könnte eine gute Zofe brauchen. Die Mädchen hier sind ja ganz nett, aber ich will eine Zofe, der ich vertrauen kann. Die meine Freundin ist..."
Das war ihr wirklich wichtig.
"Bis mein Kleines kommt, bist du als Amme wahrscheinlich nicht mehr zu gebrauchen, aber ich würde mich freuen dich zurück zu haben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 9:34 pm

Bess

Bess nickte entschieden. "Ja, das sollten wir hoffen. Aber halten wir uns daran, dass der Großvater unserer Kinder, sowie ihre Großmutter, gute Menschen waren. Vielleicht kommen sie nach ihnen." erwiderte Bess, auch wenn sie ein klein wenig verlegen war angesichts der Tatsache, dass Eleonore und sie Kinder vom gleichen Vater hatten. Das war ihr immer noch ein wenig unangenehm.
Bess musste schlucken und spürte die Tränen in ihren Augen vor lauter Erleichterung. Dann atmete sie tief durch und nahm sie zusammen. "Sehr gerne, Mylady." erwiderte sie und griff dann sogar nach Eleonores Hand. "Und danke, dass Ihr mir nach allem immer noch so vertraut." fügte sie leise hinzu und drückte sachte die Hand ihrer Herrin. Jetzt da sie wieder hier war und klar war, dass Eleonore ihr nicht mehr gram war, konnte Bess durchatmen. Und sicher würde nun auch in Kürze die Anspannung wieder von ihr abfallen, die in den letzten Monaten ihr ständiger Begleiter gewesen war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 10:07 pm

Eleonore

Eleonore neigte den Kopf. "So ist es. Und letztendlich ist es auch eine Frage der Erziehung, was aus einem Menschen wird. Unsere Kinder werden ein sicheres Umfeld haben."
Sie erwiderte Bess' Händedruck. "Du trägst keine Schuld an alldem. Du hast es dir ja nicht ausgesucht, Bess. Und ich weiß, wie Bernard sein kann..."
Eleonore seufzte.
"Ich brauche jemanden, dem ich vertrauen kann, das ist absolut wichtig. Und so bin ich froh dich wieder zu haben, denn du warst immer loyal zu mir. Ich werde Hugo bitten dir eine Kammer neben meiner zuzuweisen, da lässt sich sicher etwas machen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 10:18 pm

Janejung

Jane ließ ihr Stickzeug sinken, sie konnte sich einfach nicht mehr konzentrieren. Vorsichtig strich sie sich über den runden Bauch und atmete tief durch. "Emma?" Emma leistet ihr heute ein wenig Gesellschaft und las gerade in einem von Janes Büchern. "Ich glaube ... es wird Zeit, die Hebamme zu holen." erklärte sie recht gelassen, atmete noch einmal tief durch und kam dann langsam und etwas umständlich auf die Beine. Leichte Wehen plagten sie schon seit dem Morgen, aber sie wusste genug, um nicht sofort in Panik zu verfallen. Jetzt begannen sie jedoch stärker zu werden und sie kamen regelmäßiger, bald würde es soweit sein. "Und wenn es sich vermeiden lässt, dass Stephan davon erfährt, wäre ich nicht böse drum. Er würde nur hektisch werden." bemerkte sie lächelnd, schnitt dann jedoch eine kleine Grimasse und hielt sich am Tisch fest als eine neue Wehe einsetzte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 10:35 pm

Emma

Emma hatte Jane etwas Gesellschaft geleistet und sah von ihrem Buch auf, als Jane das Wort ergriff. Sie lächelte leicht und nickte dann. "Es wird auch Zeit, meine ich. Du hast lange genug gewartet, nicht wahr? Du hast schon seit heute Morgen Wehen."
Sie kannte Jane gut genug inzwischen und zudem hatte sie ja selbst bereits zwei Kinder zur Welt gebracht. "Oh Stephan wird sehr aufgeregt sein. Ich denke auch, wir lassen ihn im Unklaren, bis du es geschafft hast, wenn wir das hinbekommen."
Sie schlug das Buch zu und erhob sich. Dann legte sie Jane den Arm um die Taille. "Komm, ich helfe dir zum Bett und schicke dann nach der Hebamme."
Ohne weitere Umstände half sie Jane geschickt dabei sich zu entkleiden und auf das Bett zu legen. Dann schickte sie jemanden nach der Hebamme, die auch wenig später kam.
"Nun, dann wollen wir doch mal sehen..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 10:47 pm

Janejung

Jane lachte kurz auf. "Du hast mich schon den ganzen Morgen über durchschaut, hm?" Sie hatte bisher keinen Ton gesagt, sie hatte keine unnötige Aufregung verbreiten wollen. Aber in der Zeit, die sie nun schon in Bordeaux war, hatte sie sich mit Emma angefreundet und diese wusste auch genau wie es war ein Kind zur Welt zu bringen.
Jane war erleichtert als Emma ihr so unkompliziert zur Hand ging, sie zum Bett geleitete und ihr aus dem Kleid half. Sie wusste es wirklich zu schätzen eine solch gelassene und erfahrene Freundin an ihrer Seite zu haben. Sie selbst hatte zwar im Hospital etwas Erfahrung mit diesen Dingen sammeln können, aber es war nun einmal ihr erstes Kind und wenngleich Jane es nicht wollte, war die doch ein wenig aufgeregt.
Als sie nun im Bett saß und die Hebamme herein kam, griff Jane noch einmal kurz nach Emmas Hand. "Danke." murmelte sie leise. Es war gut nicht allein mit der Hebamme zu sein, sondern ein so vertrautes Gesicht bei sich zu haben.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 10:59 pm

Emma

"Aber natürlich, ich bin ja nicht blind. Und ich kenne dich gut genug, Liebes." Jane hatte ihr vollkommen unkompliziert die Freundschaft angeboten und Emma hatte diese dankbar entgegen genommen, besonders, da die Beziehung zu Berengaria immer noch angespannt war. Sie leistete Jane bereitwillig Gesellschaft und drückte aufmunternd und beruhigend ihre Hand.
"Keine Ursache, Jane..."
Emma ging der Hebamme ein wenig zur Hand, während diese Jane Anweisungen gab. "Du hast es gleich geschafft, Jane...", flüsterte Emma ihrer Freundin schließlich nach einigen Stunden der Plackerei ins Ohr. "Noch einmal Pressen und es ist da."
Jane war eine junge, gesunde Frau und es war keine allzu schwierige Geburt gewesen. Nachdem Berengaria so grausam ihr Kind verloren hatte, war das eine Wohltat.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 11:09 pm

Janejung

Jane hatte immer Mitgefühl für die werdenden Mütter im Hospital verspürt, aber erst jetzt wusste sie, was die Frauen wirklich durch standen. Und wenn die Hebamme recht hatte, hatte sie selbst eine leichte Niederkunft, besonders für das erste Mal. Vermutlich war es auch so, aber im Moment kam es Jane nicht so vor - es war eine elende Schinderei. Und Jane war froh, dass sie wusste, wie sie es kontrollieren konnte, ob sie schwanger wurde oder nicht. Sie wünschte sich durchaus mehrere Kinder, aber sie wollte das hier sicher nicht Jahr für Jahr durchmachen.
Jane versuchte sich an einem kurzen Lächeln als Emma ihr so aufmunternd zusprach. Und ihre Freundin sollte tatsächlich Recht behalten. Schon kurz darauf sank Jane erschöpft in die Kissen zurück und ein beachtliches Gebrüll für so ein kleines Kindchen erfüllte den Raum. Sie lächelte sachte und fuhr sich über das verschwitzte Gesicht. "Ist ... ist es gesund?" fragte sie mit etwas rauer Stimme. Ihr war es egal, was es geworden ist, erst einmal war es nur wichtig, ob es dem Kind gut ging.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14942
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 11:18 pm

Emma

Emma nahm der Hebamme das Kind ab, damit diese sich weiter um Jane kümmern konnte, säuberte das Kind ein wenig und wickelte es in ein weiches Tuch, ehe sie es Jane brachte und es auf ihre Brust legte.
"Kerngesund und wunderschön, Jane. Ein bildhübsches Mädchen. Ihrem Gebrüll nach wird sie allerdings recht energisch werden.", bemerkte sie lachend.
Es war ein glücklicher Moment und Stephan würde sicher überglücklich sein, hatte er sich doch sehr um seine Liebste gesorgt.
"Ich werde gehen und deinen Gemahl her bringen. Bis dahin hat Joline hier ein wenig Ordnung geschafft und ihr könnt euch der Kleinen widmen. Ich gratuliere dir, Liebes."
Sie lächelte und wandte sich zur Tür.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14981
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Dez 23, 2017 11:44 pm

Janejung

Jane wusste nicht, wie sie es fertig brachte, aber als Emma ihr das Kindchen brachte, strahlte sie über das ganze Gesicht. "Oh wie wundervoll ..." murmelte sie andächtig und betrachtete das kleine Bündel zärtlich. Sie war überwältigt von den Gefühlen, die hier über sie herein brachen, es war alles ein bisschen viel nach dieser Anstrengung.
"Danke, Emma. Ja, hol ihn nur her. Er wird sicher Augen machen." Immerhin hatten sie verhindern können, dass Stephan vorher etwas davon erfuhr und hier herein platzte.
Als die Kleine sich ein wenig zu regen begann, nahm Jane sie vorsichtig hoch und legte sie an ihre Brust, damit sie trinken konnte und der kleine Mund fand auch sofort sein Ziel. Jane seufzte zufrieden. Ein Mädchen ... wie wunderbar das doch war.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1183
Nach oben 
Seite 3 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1, 2, 3, 4 ... 21 ... 40  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: