Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 William und Joanna - ab 1183

Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29 ... 34 ... 40  Weiter
AutorNachricht
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 3:08 pm

Rob

"Wobei du nie abwegige oder dumme Gedanken hast." entgegnete Rob mit zärtlichem Lächeln. Dann seufzte er leise und zuckte mit den Schultern. "Ich sagte ja bereits, es ist albern." bemerkte er und sah Giselle in die Augen. "Ich weiß und ich liebe dich. Und ich zweifle auch keine Sekunde an dir, an deiner Liebe. Aber er ... ich weiß auch nicht, ihr seid so vertraut miteinander und wenn ich daran denke, wie er dich ständig zu sehen bekommt. Ich weiß, dass es für die Behandlung notwendig ist und es hat mich ja auch nie gestört, wenn John oder Lucas dich untersucht haben, aber bei Levi ist es anders. Ich meine ... er vergöttert dich! Und das ist es, was mir zu schaffen macht. Ich weiß, dass es albern ist eifersüchtig zu sein, weil ich dir vertrauen kann, aber allein mir vorzustellen, dass er womöglich abends im Bett liegt und an dich denkt und ..." Rob brach ein wenig verzweifelt ab. Eigentlich wollte er nicht so sein, aber es war schwerer dagegen anzukommen als er je erwartet hätte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 8:47 pm

Giselle

Giselle hob die Schultern. "Doch, manchmal schon....Wenn ich an all dem zweifle, was wir unternehmen um eine Besserung zu erzielen. Wenn ich denke, dass dir das alles zu viel wird, obwohl du immer wieder sagst, dass es nicht so ist."
Sie war erleichtert, dass er nicht an ihr zweifelte und ihr vertraute. Und sie konnte wirklich zufrieden sein, dass er sie verstand. Aber sie konnte verstehen, dass ihm die Vorstellung nicht behagte.
"Er vergöttert mich? Findest du das nicht etwas übertrieben? Ich meine....wir verstehen uns wirklich gut, aber so? Bist du sicher?", fragte sie zaghaft. Sie sah das alles nicht so, es war einfach eine tiefe Freunschaft.
"Selbst wenn...lass ihn denken. Du hast das Privileg, dass du mich in deinem Bett liegen hast Abends." Sie küsste ihn sanft.
"Aber weißt du, ich finde es ganz süß, wenn du eifersüchtig bist."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 9:05 pm

Rob

"Und ich werde nie müde, dir zu versichern, dass er mir wirklich nicht zu viel wird. Ich liebe dich, weil du die wundersamste Frau der Welt bist, weil du so viel Klugheit, Sanftmut und Herzensgüte in dir vereinst, wie ich es mir nie hätte erträumen können, weil du frech und unternehmungslustig bist und weil du die wohl stärkste Person bist, die ich kenne, da du dich nie von etwas unterkriegen lässt. Und für dich würde ich alles tun, ganz gleich was." erklärte Rob entschieden.
Ein wenig unbehaglich zog Rob die Schultern in die Höhe. "Ich weiß nicht, ich meine ... er hängt ganz offensichtlich an dir. Er ließt dir jeden Wunsch von den Lippen ab und obwohl wir mit unserem Hospital eine der besten Einrichtungen dieser Art im ganzen Reich haben, will er nichts weiter tun als dich zu behandeln. Er ... er ist fast wie ein Hund, wenn er könnte, würde er vermutlich gar nicht mehr von deiner Seite weichen."
Rob musste bei ihren Worten unweigerlich ein wenig lachen. "Das ist wahr. Und auf dieses Privileg bin ich ausgesprochen stolz." er erwiderte den Kuss zärtlich, dann grinste er leicht. "So? Ganz süß, ja?" fragte er dann belustigt und küsste Giselle noch einmal, dieses Mal energischer, voller Hingabe, so als wolle er ihr beweisen, dass er alles war, aber nicht süß.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 9:33 pm

Giselle

Giselle lächelte gerührt. "Das hast du so schön gesagt. Ich liebe dich, Rob, so sehr. Und gerade weil du alles tun würdest, bedeutet mir das nur umso mehr."
Sie neigte nachdenklich den Kopf. "Er hängt an mir, ja...Du hast ja Recht. Aber weißt du...er hat einfach niemanden sonst mehr. Ich habe ihm eine Chance gegeben und es hat gut funktioniert. Deshalb hängt er an mir. Und dann...dann hat er mein Leben gerettet und auch das von William. So etwas schweißt so zusammen, Rob... Ich schätze, er weiß einfach nichts Recht mit sich anzufangen und er traut sich nicht so recht, offen als Arzt zu arbeiten. Er hat zu viel erlebt, weißt du. Man hat seinen Vater getötet, weil er Jude war und eine Frau im Kindbett gestorben ist."
Giselle lehnte sich ein wenig zu ihm hinüber und grinste.
"Oh ja, ganz süß. Ich finde, es hat einen ganz eigenen Reiz, weil ich dich so ja auch gar nicht kenne."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 9:44 pm

Rob

Rob sah Giselle überrascht an. "Ist das wahr? Herrje, das wusste ich nicht ... nun, dann verstehe ich wohl schon eher, wieso es ihn noch nicht ins Hospital zieht." räumte Rob ein. So ein Erlebnis war wohl wirklich mehr als prägend.
Und letztlich war er ja auch froh, dass Levi hier war, denn er hatte Giselle und William das Leben gerettet und durch seine Behandlung hatten sie berechtigte Hoffnungen darauf, dass Giselles Zustand sich noch etwas verbessern würde. Also würde Rob einfach die Zähne zusammen beißen und sich nicht länger wie ein Narr benehmen.
Er lachte auf und küsste Giselle erneut. "Ah ja, so ist das also. Süß ..." murmelte er kopfschüttelnd und zog sie enger an sich, um ihr noch einen Kuss zu stehen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 11:19 pm

Giselle

"Ja. Gib ihm etwas Zeit. Ich sage ihm auch immer, er wäre dort gut aufgehoben und eine Bereicherung. Aber er braucht einfach noch ein wenig Zeit und er will sich erst einmal auf meine Behandlung konzentrieren. Die Sehnsucht nach mehr wird noch kommen, da bin ich sicher. Er ist ehrgeizig genug dafür. Aber jetzt hat er erst einmal große Ziele mit mir."
Sie lächelte leicht. "Weißt du...Ich habe ihm gesagt, dass mein Traum ist...mein Ziel..eines Tages mit William um die Wette zu laufen. Und er meint, bei meinem Sturkopf würde ich das sicher hinkriegen. Ich sehe also positiv in die Zukunft."
Sie schmiegte sich enger an seine Brust. "Lass uns etwas schlafen...Ich denke, unser Kleiner wird uns noch früh genug wieder hinaus schreien."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 11:34 pm

Rob

"Er wäre sicher eine Bereicherung für das Hospital. Aber im Grunde bin ich ja froh, dass er sich so gut um dich kümmert. Wenn er dir helfen kann, werde ich auch meine Eifersucht im Zaum halten." versicherte Rob mit einem schiefen Lächeln. Es hatte gut getan darüber zu sprechen, denn es hatte ihm etwas den Wind aus den Segeln genommen und er sah die ganze Sache schon jetzt nicht mehr ganz so eng.
Rob sah seine Gemahlin an, dann schlang er die Arme um sie und zog sie fest an seine Brust. "Oh Liebes ..." wisperte er ein wenig heiser. "Wenn das gelingt, wäre es wirklich ein mehr als wundervoller Tag. Es mir schon vorzustellen ..." Dieser Gedanke berührte ihn so tief, dass er sich wirklich gut zusammen nehmen musste, um die Haltung zu wahren.
"Ja, lass uns schlafen ... mit dir an meiner Seite tue ich das immer noch am liebsten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Mi Apr 11, 2018 11:50 pm

Giselle

Giselle lachte leise und fuhr Rob durch das Haar. "Das ist ein großes Opfer. Aber ich bin sicher, es gelingt dir, deine Eifersucht im Zaum zu halten. Du hast ja keinen Grund dazu, ich liebe nur dich und ich wünsche Levi, dass er eine Frau kennenlernt und glücklich wird."
Sie nickte, der Blick wurde ein wenig ernster. "Es ist ein großartiger Gedanke, nicht? Er gibt mir Kraft und ich werde alles daran setzen, dass dieser Wunsch Wahrheit wird. Ich hoffe, Levis Therapie schlägt an und hilft weiter."
Sie schloss die Augen und seufzte zufrieden. Das Gespräch hatte ihnen wirklich gut getan. Es war großartig, dass sie mit Rob einfach über alles sprechen konnte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Apr 12, 2018 7:56 am

William

William strich behutsam, beinahe zärtlich über das weiche Fell und murmelte ein paar beruhigende Worte während er die Satteldecke von der Boxenwand nahm. Er hatte sich bewusst eine Zeit ausgesucht in der hier in den Stallungen eigentlich nie etwas los war, die Arbeit war getan und es würde noch dauern bis Philippe seine letzte Runde vor dem Schlafengehen machte, also war er ungestört.
"Hier, siehst du?" fragte er den jungen Hengst und zeigte ihm die bunte Decke. "Die kennst du schon, damit haben wir es schon öfter probiert." bemerkte er mit gedämpfter Stimme und legte die Decke auf den Pferderücken. Es war nicht das erste Mal, dass William hier war, aber heute hatte er sich etwas besonderes vorgenommen, denn heute hing auch noch ein Sattel über der Boxenwand.
Eigentlich begannen sie damit erst, wenn der Winter weitestgehend überstanden war, denn bei dem vielen Schnee waren die jungen Hengste oft rastlos und es ging schwerer von Statten sie an Sattel und Zaumzeug zu gewöhnen. Aber mit diesem einen hier hielt William es anders, er wollte es selbst machen und er wollte sich Zeit dafür nehmen. Also kam er in aller Stille hier her und übte.
William lächelte als die weiche Pferdenase ihn sanft anstupste, so als wolle sie ihm bedeuten doch ruhig weiter zu machen. "Also gut ..." murmelte William und nahm den Sattel von seinem Platz und zeigte ihm seinem vierbeinigen Gefährten. "Schau ihn dir ruhig an, es ist nichts gefährliches daran." erklärte er leise, dann trat er neben den Hengst und legte vorsichtig den Sattel auf dessen Rücken. Er sah, wie die Muskeln sich anspannten und für einen Moment zuckten die Ohren unruhig, doch Williams leise Stimme beruhigte den Halbstarken. Sie waren einander vertraut, William hatte sich von Anfang an viel Zeit für dieses Pferd genommen und so entspannte es sich sogar jetzt in dieser noch etwas ungewohnten Situation wieder.
William lächelte zufrieden und klopfte ihn sachte am Hals. "Du bist wirklich ein guter Junge. Was für ein hervorragendes Schlachtross du doch eines Tages abgeben wirst." Nur, dass er selbst eigentlich keine Verwendung mehr für ein solches hatte. Es war fast ein wenig Verschwendung, wenn er so darüber nachdachte. Trotzdem, William wollte diesen Hengst selbst reiten, auch wenn es bedeutete, dass aus einem hervorragenden Schlachtross letzten Endes nicht mehr wurde als ein hübsches Reitpferd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Apr 12, 2018 10:06 pm

Robert

Robert hatte beschlossen, eine kleine Runde durch das Gestüt zu machen. Er hatte seinen jungen Rüden dabei, auch um ihn ein wenig besser an die Pferde zu gewöhnen. Artus war auf seine alten Tage ein ganz hervorragender Lehrmeister für den Jungspund, aber nun wollte er ihm auch etwas Ruhe gönnen.
"Komm, mein Junge...", rief er aufmunternd und der Hund löste sich von einem Büschel Gras, sprang fröhlich vor ihm her.
Er betrat die Stallungen und genoss die ruhige Atmosphäre. Alle Arbeit war getan und für die Abendrunde war es zu früh. Er liebkoste hier und da einen jungen, neugierigen Pferdekopf und blieb schließlich stirnrunzelnd stehen. Da war eine Stimme, die beruhigende Worte murmelte. Es war sein Vater, glaubte er.
Er befahl seinem Hund leise sich hinzulegen und trat vorsichtig an die Boxentür. "Oh, ich sehe, du bereitest Bonheur schon für das Erwachsenenleben vor...."
Robert wusste, dieses Pferd war der ganze Stolz seines Vaters. "Das macht er gut....Das erste Mal?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Apr 12, 2018 10:21 pm

William

William lächelte zufrieden und redete weiter leise auf den jungen Hengst ein, während er sich vorbeugte und vorsichtig den Sattelgurt um den Pferdeleib schlang. Erst hielt er den Gurt nur fest, so dass Bonheur sich an das Gefühl des Leders an seinem Bauch gewöhnen konnte, dann begann William den Gurt zu schließen, nur ganz locker, so dass der Sattel nicht gleich rutschte, wenn der Hengst einen Schritt machte, aber immer noch so saß, dass kein nennenswerter Druck entstand und das junge Tier verunsicherte.
William war so vertieft in seine Arbeit, dass er Robert erst hörte als dieser an der Tür stand und ihn ansprach. William sah ein wenig überrascht auf, lächelte dann aber. "So ist es. Ich hatte gehofft, dass ich es vor euch noch ein wenig verheimlichen kann, aber nun ja." erwiderte er amüsiert und richtete sich langsam wieder auf. Eine Hand legte er Bonheur auf die Schulter und strich leicht über das glänzende Fell.
"Das erste Mal mit dem Sattel. Mit der Satteldecke haben wir zuvor schon ein paar Mal geübt ... auch, wenn du mich jetzt vielleicht ein wenig belächelst, angesichts meiner übermäßigen Vorsicht."
Hier im Gestüt wurden die Pferde mit Ruhe und Verstand ausgebildet, aber es wurde um die Tiere auch kein unnötiges Gewesen gemacht. William wusste selbst, dass er seinen Liebling hier ein wenig sehr verwöhnte und ihn manchmal wie ein rohes Ei behandelte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Apr 12, 2018 11:00 pm

Robert

Robert beobachtete, wie umsichtig sein Vater den Sattelgurt schloss und den jungen Hengst so mit Ruhe daran gewöhnte, das ungewohnte Gewicht auf dem Rücken zu dulden.
"Ach, keine Sorge, ich schweige wie ein Grab. Von mir erfährt es keiner...Ich wollte nur nochmal nach den Pferden sehen und Cador ein bisschen Auslauf verschaffen. Außerdem muss er sich an die Pferde noch etwas gewöhnen.."
Robert nickte nachdenklich. "Ach weißt du, ich denke, man ist mit ihnen besser zu vorsichtig als dass man etwas kaputt macht. Ihr Vertrauen ist leicht zu zerbrechen. Ich war bei McGray auch übervorsichtig, weil ich wollte, dass er für Rob perfekt wird. Aber deine Geduld zahlt sich aus, er ist ganz ruhig, nicht wahr?"
Er lächelte. "Wenn du ihn mit Sattel ein wenig longiert hast und meine Hilfe beim Anreiten brauchst, sei es nur um ihn erst einmal festzuhalten oder an die Longe zu nehmen, sag es nur."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Apr 12, 2018 11:24 pm

William

William grinste leicht. "Gut. Man hält mich ohnehin schon für einen alten Narren, da brauchen sie ja nicht noch hören, wie sentimental ich dem Gaul gegenüber bin." bemerkte er amüsiert und holte einen kleinen Apfel aus einer seiner Taschen hervor, um ihn Bonheur auf der flachen Hand hinzuhalten. "Hier, den hast du dir wirklich verdient, mein Guter." murmelte er leise, dann wanderte sein Blick von dem Pferd wieder zu Robert hinüber. "Das ist er. Als würde er das schon sein ganzes Leben lang machen." erklärte William und versuchte gar nicht erst seinen Stolz zu verbergen.
William sah seinen Sohn an und lachte leise. "Gern. Nur werden wir es so machen müssen, dass deine Mutter nichts davon mitbekommt. Sie dreht mir sonst den Hals um, sei versichert." William hatte so eine Ahnung, dass Joanna nicht begeistert davon sein würde, wenn er ihr eröffnete, dass er Bonheur selbst einreiten wollte. Seit diesem etwas unglückseligen Sturz damals war Joanna ganz besonders empfindlich in diesen Dingen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Apr 12, 2018 11:36 pm

Robert

Robert lachte auf. "Das tun sie nicht, sie haben alle großen Respekt vor dir und deinem Pferdeverstand. Also keine Sorge..."
Er hob die Schultern. "Und warum solltest du auch nicht stolz auf ihn sein? Du hegst und pflegst ihn seit seiner Geburt selbst und je mehr Zeit du für ihn hast, desto glücklicher bist du. Er hat sich prächtig entwickelt und wird ein gutes Schlachtross abgeben. Aber so wie Mutter auch hoffe ich doch sehr, dass du kein Schlachtross mehr brauchst."
Robert grinste breit. "Keine Sorge, das schaffen wir schon. Wir tun es einfach so, dass niemand etwas merkt, bis alles klappt. Mutter wird schon nichts ahnen, du bist ja oft genug einfach hier und wenn ich dir helfe, wird ihre Sorge auch nicht so groß sein, sollte sie es doch erfahren."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Do Apr 12, 2018 11:48 pm

William

William schmunzelte bei Roberts Worten und zuckte dann leicht mit den Schultern. "Na, wenn du das sagst, wird es wohl stimmen. Aber selbst wenn nicht, es stört mich nicht." Er hatte festgestellt, dass er mit zunehmendem Alter tatsächlich über manchen Dingen stand, die ihn früher womöglich geärgert hätten.
William seufzte zufrieden. "Da hast du Recht. Es ist einfach eine wahre Freude mit ihm zu arbeiten. Er ist ein wirklich gutes Pferd und macht seinen Vorfahren alle Ehre." stellte er fest und tätschelte Bonheur den Hals. "Und sobald er richtig im Training ist und etwas zulegt, wird er in der Tat ein gutes Schlachtross, da bin ich mir sicher. Er ist mutig und auch in neuen Situationen immer unerschrocken ... all die guten Eigenschaften, die ich auch bei seinen Eltern und Großeltern so geschätzt habe." William ließ den Blick einen Moment lang über den jungen Hengst gleiten, dann sah er wieder zu Robert. "Nein, ein Schlachtross werde ich wohl nicht mehr brauchen. Die Zeit der Kriege ist für mich vorüber." bemerkte er nachdenklich und sah seinen Sohn an. "Das liegt jetzt bei euch. Bei dir und deinen Brüdern und - Gott bewahre - sogar schon bei meinen Enkeln." William dachte daran, was er für Pläne für die Zukunft hatte, dachte an das, was er Joanna erklärt hatte als sie an Henrys Grab in Fontevrault gewesen waren. Bisher hatte er Robert noch nichts davon gesagt, aber es wurde Zeit. Jetzt da James mit dem Lösegeld auf dem Weg zum Kaiser war, würde dieser Richard bald frei lassen.
"Sehr gut." bemerkte William zufrieden. "Ich will ihr wegen solch einer Lappalie nicht unnötigen Kummer machen." verkündete er augenzwinkernd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Apr 13, 2018 1:59 pm

Robert

"Ich glaube, in deinem Alter darf man sich auch einige Schrullen leisten. Und wenn Andere sich daran stören, hast du Lebenserfahrung genug, sodass es dir einfach egal sein kann. Das ist zu bewundern, so möchte ich auch einmal sein..."
Robert wollte auch so entspannt altern, wie sein Vater es nun endlich tun konnte. Die ganze Familie besuchen, sich an Enkeln und Urenkeln erfreuen und Pferde züchten.
"Das tut er. Er hat sich gut entwickelt und er wird rasch aufbauen, wenn er erst einmal etwas mehr arbeiten muss. Hm.." Er lächelte leicht.
"Ja, die Zeit der Kriege ist vorbei für dich und das ist gut so. Ich hoffe aber tatsächlich, dass wir alle keine weiteren Kriege erleben müssen, aber ich denke, das ist etwas optimistisch. Aber ja, das ist jetzt unsere Aufgabe und der werde ich besser nachkommen können, wenn Richard nun endlich zurück kommt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Apr 13, 2018 2:13 pm

William

William lachte leise. "Das stimmt, das ist zweifellos einer der Vorzüge, die das Alter mit sich bringt." Und William hatte festgestellt, dass er mittlerweile besser damit zurecht kam alt zu werden, als er es je erwartet hatte. Die letzten Jahre seit Henrys Tod waren eine schwere Prüfung für ihn gewesen, aber allmählich konnte er damit abschließen, das hatte er in Fontevrault ganz besonders gemerkt und seit dem genoss er die Tage mit Joanna und mit seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln noch viel mehr.
William lächelte leicht. "Optimistisch ... man könnte es auch naiv nennen." neckte er seinen Sohn leicht. "Richard mag eine ganze Menge sein, aber niemand, der gern die Hände in den Schoß legt. Und seine lange Gefangennahme wird ihn rastlos gemacht haben obendrein nachdem es im Heiligen Land nicht ganz so ausging, wie er es sich erhofft hatte. Er wird mit allem aufräumen, was in seiner Abwesenheit schief gelaufen ist und das bedeutet, er wird sich all die Burgen zurück holen, die John und Philippe ihm abgegaunert haben und wenn nötig wird er das mit Feuer und Schwert tun." erwiderte William ernst und sah Robert nachdenklich an. "Und dabei wird er Unterstützung brauchen, nicht nur auf dem Schlachtfeld, auch auf der politischen Ebene. Er wird auf treue Earls, die ihm zur Seite stehen, angewiesen sein. Auf deinen Bruder und dich zum Beispiel."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Apr 13, 2018 2:35 pm

Robert

Robert lachte auf. "Ja, da hast du Recht. Aber ich fand, ein klein wenig Naivität hat noch nie geschadet. Erleichtert das Leben...Aber ich muss dir leider zustimmen, die Gefangenschaft hat ihn nicht geduldiger gemacht. Er wird alle Intrigen zerschlagen. Ich hoffe, es funktioniert auch so, aber ich kenne John...Richard wird darauf brennen seinem Bruder auch mit dem Schwert zu zeigen, wo er steht und was es für Konsequenzen hat sich gegen den König zu wenden..."
Er neigte den Kopf und stützte sich dann auf die Boxentür. "Das wird er. Und ich denke, er weiß, dass er sich auf mich verlassen kann, auch wenn ich nicht viel mehr bin als sein Schwager. Einfluss habe ich nicht, aber dafür ist Richard von meiner Loyalität überzeugt und ich tue, was ich kann, um ihn zu unterstützen. Mein Eid damals hat uns auch wegen der Situation sehr aneinander gebunden."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Fr Apr 13, 2018 2:44 pm

William

William nickte nachdenklich während seine Gedanken zu John und Diana wanderten. "Vermutlich wird Richard das. Und ich bin ehrlich nicht sicher, was für einen Ausgang ich mir in dieser Sache mit John wünschte." William hätte an sich nichts dagegen, wenn sie auf die ein oder andere Weise endlich von John befreit werden würden, aber er wusste, dass es Diana das Herz brechen würde und letztlich wollte er seine Enkelin ja doch glücklich sehen.
William sah Robert an und lächelte sanft. "Wie immer unterschätzt du dich maßlos, mein Junge." bemerkte er beinahe amüsiert. "Natürlich hast du Einfluss und du hast in den letzten Jahren bewiesen wie klug und geschickt du auf der politischen Bühne agieren kannst. Außerdem wird Richard auf den Earl of Cornwall an seiner Seite kaum verzichten wollen, besonders weil du ihm so teuer bist." fügte William hinzu und beobachtete seinen Sohn aufmerksam, suchte nach jeder kleinen Regung in Roberts Gesicht, die verriet, dass dieser begriff, was sein Vater da gerade sagte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Apr 14, 2018 5:17 pm

Robert

Robert hob die Schultern. "Das weiß ich ebenso wenig...Wenn John fällt, zieht er Diana mit in den Abgrund...Und wenn nicht, wird es wohl doch noch Krieg geben.  Ich hoffe, sie und ihr Sohn kommen heil aus dieser ganzen Geschichte heraus."
Robert lächelte verlegen. "Das sagst du immer...Du bringst mich noch zum erröten, wenn du mich so lobst, Vater. Den Earl of Cornwall?"
Er runzelte die Stirn. "Wie meinst du das?", fragte er verwirrt. "Du bist der Earl of Cornwall und du hast keinen Hehl daraus gemacht, dass man dich nicht an Richards Seite finden wird.", bemerkte er dann skeptisch. "Das ändert sich doch nicht, nur weil ich ihm teuer bin."
Er legte den Kopf zur Seite.
"Was hast du vor?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Apr 14, 2018 5:56 pm

William

William wiegte nachdenklich den Kopf hin und her. John war ein schwieriges Thema, besonders da dieser auch so schwer einzuschätzen war. "Ich weiß nicht, John ist ... kein wirklich mutiger Mann. Wenn Richard zurück ist, glaube ich nicht, dass John es tatsächlich wagen wird, Truppen gegen seinen Bruder zu führen. Er weiß, dass Richard ein militärisches Genie ist, niemand hier kann ihm in diesem Punkt das Wasser reichen und wenngleich John ein paar Lords für sich gewinnen konnte, steht die Mehrzahl treu zu Richard." William bedachte seinen Sohn mit einem amüsierten Blick. "Robert, du bist fast 35 Jahre alt, mittlerweile müsstest du dich doch daran gewöhnt haben, dass ich nur zu gern dein Loblied singe." Gab William zu bedenken. Dann atmete er tief durch und sah Robert in die Augen. "Das habe ich, das ist wahr. Und ich denke auch nach wie vor, dass mein Platz nicht an Richards Seite ist. Er war an Henrys. Jetzt ist Henry tot und in den letzten Jahren habe ich all das, was ich getan habe deiner Schwester und vorallem Eleonore zu liebe getan, weil Richard nicht hier war und ich das Gefühl hatte, es sei meine Pflicht wenigstens das noch zu leisten. Nun kommt Richard zurück und ich muss mich entscheiden, für ihn oder gegen ihn." William schwieg einen Moment, dann fuhr er langsam fort. "Ich bin zu alt, um die Enttäuschung einfach hinter mir zulassen, die ich durch Richard erlitten habe. Ich kann also nicht für ihn sein ... doch ebenso bin ich in der Lage gegen ihn zu sein. Weil er nun einmal ist, wer er ist." Richard war der gekrönte und gesalbte König, er war Williams Schwiegersohn , der Vater von Williams Enkeln und er war ... Richard. Der Mann, den William einmal wie einen Sohn geliebt hatte und diese Gefühle waren nicht gänzlich verschwunden.
William breitete leicht die Hände aus und lächelte sanft. "Die Earls of Cornwall waren der Krone immer treu ergeben und mir gefällt der Gedanke, dass dieser Name Gewicht hat und der König nur schwerlich auf ihn verzichten kann. Richard sollte einen Earl of Cornwall an seiner Seite haben. Er sollte dich an seiner Seite haben. Also werde ich meinen Frieden mit ihm machen, sobald er zurück ist und dann meinen ... sagen wir Rücktritt erklären. Und du wirst meine Nachfolge antreten."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Apr 14, 2018 10:15 pm

Robert

Robert nickte nachdenklich. "Du hast wohl Recht. Dumm ist John nicht, das Risiko wird ihm zu hoch sein, schätze ich. Er weiß, dass er Richard nicht das Wasser reichen kann."
Er lachte leise. "Ich glaube, so wirklich gewöhne ich mich daran nie. Dabei...hast du mich nicht einmal enterbt, als ich meine Frau geheiratet habe. Ich sollte also wohl annehmen können, dass du sehr zufrieden mit mir bist."
Robert lauschte aufmerksam, etwas fassungslos gar, und wusste gar nicht, was er sagen sollte. Er hatte mit vielen Entscheidungen seines Vaters gerechnet, aber nicht mit dieser.
"Du...du willst mir den Titel überlassen? Oh Gott..." Robert hatte mit einem Mal weiche Knie. "Bist du dir sicher? Denkst du wirklich, ich bin so weit?"
Er schluckte. "Das...kommt wirklich überraschend. Was zum Teufel hast du dir noch alles überlegt, als du auf dem Festland warst?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Apr 14, 2018 11:09 pm

William

William grinste leicht. "Wie auch? Ganz gleich, was du angestellt hast, im Vergleich zu deinem Bruder warst du immer noch ein Heiliger. Außerdem war ja klar, dass du eines Tages ein hervorragender Earl werden würdest, also musste ich deine verrückte Hochzeit letztlich schlucken, auch wenn es mir zunächst schwer fiel. Doch deine Frau hat mir in den zurückliegenden Jahren mehr als deutlich gezeigt, dass du die richtige Entscheidung getroffen hast, dass sie die Richtige an deiner Seite ist."
William betrachtete seinen Sohn, der eine Spur blasser geworden war und nickte. "Das will ich. Und seien wir doch einmal ganz ehrlich, du übernimmst hier so viele Aufgaben, hast mich schon so oft vertreten, du bist doch im Grunde schon wie der Earl." Williams Mundwinkel zuckten belustigt. "Junge, denkst du, ich würde solch eine Entscheidung treffen, wenn ich dich für nicht geeignet halten würde? Natürlich bist du soweit und das schon lange. Als dein Großvater starb, war ich jünger als du es heute bist und wenngleich er mich besser auf dieses Amt vorbereitet hatte, als mir damals bewusst war und ich glauben wollte, war es anfangs nicht immer ganz einfach. Aber ich habe es fertig gebracht uns nicht in den Ruin zu treiben, also wirst du es auch schaffen. Sieh dich doch allein hier einmal um. Das Gestüt, die Erfolge in der Zucht, das ist alles dein Verdienst gemeinsam mit deinem Bruder." William schmunzelte und deutete dann ein Schulterzucken an. "Nichts weiter. Nur, dass es an der Zeit für mich ist, endlich gemeinsam mit meiner Frau in Ruhe alt zu werden, noch etwas zu reisen, solange ich kann und meine weit verstreute Familie heim zu suchen." verriet William mit einem Augenzwinkern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 16224
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   Sa Apr 14, 2018 11:38 pm

Robert

Robert grinste zurück. "Da hast du natürlich Recht. Edward ist...ein Draufgänger, das war er schon immer. Er ist ein unmöglicher Kerl, aber dennoch so liebenswert. Aber ja, Josie hat sich in ihre Rolle so gut eingefügt, wie ich es nie für möglich gehalten hätte. Die Entscheidung war für uns alle die Beste,ich liebe sie so sehr..."
Robert sammelte sich einen Moment, dann trat er indie Box und umarmte seinen Vater lange. "Natürlich würdest du das nicht. Aber es ist so...unfassbar. Ich glaube, daran muss ich mich erst gewöhnen. Ich werde mein Bestes tun für diese Grafschaft und auch für den König. Ich denke, ich werde Mühe haben dein Beispiel zu erreichen, aber ich werde mich bemühen..."
Er lächelte. "Und du hast es so verdient. Es ist nicht selbstverständlich für einen Ritter, einen ruhigen Ruhestand zu haben und ich will, dass du ihn noch viele Jahre mit deiner Liebsten verbringen kannst. Mutter hat viel zurück gesteckt in den letzten Jahren, jetzt könnt ihr alles nachholen und die gemeinsame Zeit genießen."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 16262
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   So Apr 15, 2018 12:01 am

William

William nickte. "Unser entfant terrible ... aber es ist wie du sagst, trotz all der Neigung Chaos zu verbreiten, ist und bleibt er ein liebenswürdiger Charakter und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass er mit seiner Claire nun glücklich wird." William lächelte als Robert die Box betrat und erwiderte die Umarmung seines Sohnes innig. "Das wirst du ganz sicher. Und falls du einmal einen Rat brauchst, bin ich ja nach wie vor da, um ihn dir zu geben. Aber du solltest nicht versuchen mir nachzueifern, du solltest hier dein ganz eigenes Werk schaffen, deinen eigenen Weg gehen und deine eigenen Ideen und Träume verwirklichen." murmelte er, legte ihm eine Hand an die Wange und sah Robert in die Augen. "Deine Mutter wäre so stolz auf dich, mein Junge." erklärte William leise. Er erinnerte sich noch daran als wäre es gestern gewesen als Isabel ihm voller Stolz seinen Erben präsentiert hatte. Sie war so glücklich gewesen, dass sie nach Beatrice nun Robert bekommen hatte und sie hatte beide Kinder von ganzem Herzen geliebt. William wusste, dass sie überglücklich über die Entwicklung der beiden gewesen wäre.
"Das ist wahr und der Gedanke, dass ich mein Leben nun wohl doch nicht auf einem Schlachtfeld lassen werde, ist in gewisser Weise seltsam und beruhigend zugleich. Und ich hoffe, dass Gott gnädig mit mir ist und mich noch lange genug gesund leben lässt, damit ich diese Zeit nun wirklich genießen kann." bemerkte William lächelnd.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1183
Nach oben 
Seite 28 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 15 ... 27, 28, 29 ... 34 ... 40  Weiter

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: