Joanna & William

Anno Domini 1155...Henry II regiert über England. Immer an seiner Seite ist dabei sein Cousin, William of Cornwall. Als er sich in Joanna of Warwick, eine junge Frau unter seinem Stand, verliebt, beginnt sein eigener Kampf gegen das Denken seiner Zeit,
 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 William und Joanna - ab 1182 bis 1183

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40  Weiter
AutorNachricht
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 1:13

Marshal

William lachte erleichtert als er Isabella wieder in den Armen hielt. "Liebes, nicht weinen. Alles ist gut." murmelte er und küsste sie auf beide Wangen. "Keine Angst, ich bin unversehrt. Nur staubig, müde und hungrig von der Reise hier her. Ich wollte vermeiden unterwegs doch noch aufgegriffen zu werden, also bin ich alleine gereist und meist abseits der Wege." erklärte er und küsste Isabella noch einmal. "Es ist wundervoll dich wieder zu sehen." wisperte er und legte nun eine Hand auf ihren Bauch, der mittlerweile eine leichte Rundung aufwies. "Wie geht es euch beiden?" fragte er sanft und betrachtete seine Gemahlin eingehend. Er war so erleichtert, dass er unbehelligt hier angekommen war, alles andere würde sich nun schon irgendwie finden, da war er zuversichtlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 1:18

Isabella

Isabella schniefte leicht und nickte dann. "Ich weiß..das ist das Kind. Und ich bin so unendlich froh, dass du hier bist. Du hast mir so gefehlt."
Besorgt lauschte sie seinen Worten. "Das war sehr gefährlich. Was, wenn du irgendwelchen Schurken in die Hände gefallen wärst? Aber jetzt bist du ja glücklicherweise hier."
Sie nahm seine Hände. "Komm, lass uns hinein gehen. Ich lasse dir ein Bad herrichten und etwas zu essen besorgen. Dann wird es dir gleich besser gehen."
Sie lächelte, als er die Hand auf ihren Bauch legte. "Es geht uns gut. Es war eine sehr aufregende Zeit, aber ich bin zuversichtlich, dass wir Beide alles gut hinter uns gebracht haben."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 1:49

Marshal

"Frag mich einmal, die Reise hier her kam mir endlos vor, aber allein dein Anblick war es wert gewesen. Ich habe dich so vermisst, mein Herz." murmelte William und küsste Isabella ein weiteres Mal zärtlich. Dann zuckte er mit den Schultern und grinste. "Die hätten mich erst einmal erwischen müssen. Ich kann ganz passabel mit dem Schwert umgehen, weißt du?" erwiderte er amüsiert, wenngleich sie natürlich Recht hatte, ungefährlich war es nicht gewesen.
"Hm, das klingt hervorragend und dazu noch die Gesellschaft meiner liebreizenden Gemahlin, was würde ich mehr wollen?" William legte den Arm um Isabellas Taille, damit sie gemeinsam zur Burg hinüber gehen konnten. Sanft wanderte seine Hand dabei weiter über ihren Bauch und er sah beinahe fasziniert auf ihren gerundeten Leib hinab. "Das klingt hervorragend. Ich kann es kaum erwarten endlich unseren Nachwuchs im Arm halten zu dürfen." erklärte William lächelnd. "Ich liebe dich, Isabella."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 14:44

Isabella

"Wie süß von dir..." Isabella genoss seinen Kuss und strich kurz durch sein dunkles Haar. "Ich weiß...trotzdem habe ich mir Sorgen gemacht. Und ich hätte keine ruhige Nacht gehabt, wenn ich gewusst hätte, dass du ganz allein unterwegs bist."
Sie lachte leise. "Sie wird dir sehr gerne Gesellschaft leisten. Und nun los...es wird Zeit für dein Bad, du riechst etwas streng."
Isabella lehnte sich an ihn, als seine Hand über ihren Bauch wanderte und schloss halb die Augen. "Ich kann es auch kaum erwarten. Wirklich...Ich liebe dich auch so sehr."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 14:55

Marshal

William sah zum wiederholten Male zur Tür des Gemachs hinüber und runzelte die Stirn. Isabella hatte eigentlich nur einen kurzen Spaziergang machen wollen und dann hatten sie gemeinsam zum Mittag essen wollen, doch sie kam und kam nicht wieder und allmählich machte er sich ernste Sorgen.
Nachdem er gestern hier aufgetaucht war, hatten sie rasch beschlossen, dass er bis auf weiteres hier bleiben würde, denn zum einen war eine Reise in Isabellas Zustand nicht unbedingt ungefährlich und zum anderen hatte er, wenn er ehrlich war nichts, wohin er sich hätte wenden können. Der Hof war ihr zu Hause gewesen, solange Henry gelebt hatte und nun musste William sich dringend etwas Neues einfallen lassen.
Allerdings gab es da auch noch sein Versprechen nach Jerusalem zu reisen und bevor er das nicht getan hatte, wollte er keinen neuen Treueschwur leisten. Egal wem.
William seufzte leise und erhob sich schließlich. Es hielt ihn ja doch nichts weiter hier, er musste Isabella einfach suchen gehen, also machte er sich zielstrebig auf den Weg in den Garten. Vielleicht hatte sie ja auch nur eine Freundin getroffen oder ihre Schwester und sie hatten vor lauter Tratsch die Zeit vergessen, aber eigentlich passte das nicht so recht zu seiner Gemahlin.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 15:19

Isabella

Isabella hatte einen kleinen Spaziergang machen wollen um frische Luft zu schnappen. Den ganzen Morgen hatten sie leichte Bauchschmerzen geplagt, aber sie hatte es einfach auf die Übelkeit geschoben, die sie dann und wann heimsuchte. Ein bisschen leichte Bewegung würde ihr sicher gut tun.
Doch besser geworden waren die Schmerzen nicht. Gerade hatte sie überlegt sich einen Moment hinzusetzen und dann ins Haus zurückzukehren, um John um Rat zu fragen, als sich mit einem Mal ein stechender Schmerz durch ihren Körper grub, als würde man ihr glühenden Stahl durch den Unterleib treiben.
Keuchend sackte Isabella zusammen und sank auf die Knie, die Hand an einen Baum geklammert, um wenigstens ein klein wenig Halt zu haben und nicht ungebremst auf den Boden zu schlagen.
Sie presste die freie Hand auf ihren Bauch und wimmerte leise. "Nein, nein, nein..." Sie hatte so eine Ahnung, was geschah, aber das durfte nicht sein. Und niemand war hier, den sie hätte rufen können. Niemand, der ihr half. Ihre Beine trugen sie nicht mehr.
"William..." Wenn er doch nur hier wäre...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 15:28

Marshal

William ging durch den Garten und sah sich aufmerksam um. Er war sich sicher, dass Isabella hier irgendwo steckte und mit jedem Schritt, den er machte, wurde das nagende Gefühl der Unsicherheit größer. Irgendetwas war nicht in Ordnung ...
Und dann sah er sie.
Ein Stück weiter den Weg hinab, sah er Isabella am Boden zusammen gesackt, hab an einen Baum abgestützt. William rannte ohne zu Zögern los und war im nächsten Moment bei seiner Gemahlin und ließ sich neben ihr auf die Knie fallen. "Isabella!" keuchte er leise und legte ihr eine Hand an die Stirn, musterte sie eindringlich - und die Sorge wurde nur noch größer. Bitte Gott, tu uns das nicht an. Das hat sie nicht verdient."
"Alles wird gut, Liebes, ich bringe dich hinein. John wird dir helfen." murmelte er leise, während er den Arm unter ihren Körper schob, um sie hochheben zu können. "Alles wird gut." William hauchte einen Kuss auf ihre Stirn und sah dann zu, dass er möglichst schnell, aber ohne ihr unnötige Schmerzen zu bereiten zurück in die Burg kam. Er hoffte nur inständig, dass John oder wenigstens sein Stellvertreter Hal dort waren, denn wenn er erst noch ins Hospital laufen musste, würde das wertvolle Zeit kosten.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 15:52

Isabella John

Es schien als würden ihre Gebete wenigstens zu einem Teil erhört, denn bevor sie endgültig das Bewusstsein verlieren konnte, kam er. Er kam auf sie zu und hob sie hoch. Schweiß perlte über ihre Stirn und sie stöhnte leise, als ihr Kopf gegen seine Schulter sackte.
"William...", wisperte sie verstört. "William...ich hab Angst. Es tut weh..." Sie konnte gar nicht ermessen, woher der Schmerz wirklich kam. Sie wurde schwächer mit jedem Tropfen Blut, den sie verlor. Und sie verlor durchaus eine beachtliche Menge, davon zeugte der größer werdende Fleck auf ihrem Rock.
John hatte gerade sein Arbeitszimmer verlassen wollen, als er hektische Schritte auf dem Gang hörte und ihm William Marshal mit seiner Frau entgegen kam.
John wurde blass und sperrte die Tür wieder auf. Für solche Notfälle hatte er glücklicherweise eine Liege in seinem Arbeitszimmer.
"Legt sie hin. Was ist passiert?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 15:57

Marshal

William flehte Gott beständig darum an, er möge John in seinem Arbeitszimmer sein lassen, damit er den Weg nicht umsonst einschlug und er hatte Glück. John war gerade auf den Gang getreten als William mit Isabella auf dem Arm um die Ecke gebogen kam. "Ich weiß es nicht. Sie kam von ihrem Spaziergang nicht wieder, also habe ich sie gesucht. Sie war im Garten zusammen gebrochen." erklärte William eilig und trat zu der Liege, um Isabella vorsichtig darauf zu legen. Er hob den Blick und sah John kurz an. "Ich glaube ... es ist das Kind." murmelte er betroffen und trat dann zurück, um dem Arzt den nötigen Platz zu machen.
Noch nie in seinem Leben hatte er solche Angst gehabt. Wie konnte es sein, dass bisher alles so gut verlaufen war und Isabella sogar die Überfahrt nach England problemlos überstanden hatte und jetzt während eines kleinen Spazierganges zusammen brach? William fuhr sich fahrig über die Augen und begann wieder stumm zu beten, flehte Gott an, seine liebe Bella doch zu verschonen. Nicht auszudenken, wenn sie das hier nicht überstehen sollte ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 16:21

John

John seufzte schwer. Er war immer dankbar, dass es vergleichsweise selten geschah. Aber er ahnte jetzt schon, dass er nicht allzu gute Nachrichten für Marshal haben würde. Manchmal konnte es eben niemand ändern.
Er bedachte den Mann mit einem unergründlichen Blick und nickte knapp. "Davon gehe ich auch aus...", erwiderte er leise, krempelte die Ärmel hoch und begann dann vorsichtig Isabella zu untersuchen. Er bereitete einen Sud zu gegen die Blutung. Einen Moment wünschte er sich Hal oder Azeem her zum assistieren.
"Kommt, flößt ihn ihr ein.", befahl er dann dem besorgten Ehemann, während er selbst mit geübten Griffen den Unterleib der jungen Frau massierte. Sie wand sich vor Schmerzen, aber er wusste, es musste sein.
Schließlich legte er ein kühles Tuch auf ihre Stirn und breitete eine Wolldecke über ihr aus, ehe er sich zu Marshal umwandte. Sein Gesicht war angespannt und ernst, als er ihm die Hand auf die Schulter legte.
"Es tut mir leid, Marshal. Ich konnte leider das Kind leider nicht retten. Es sollte nicht sein. Aber ich denke, Isabella wird es überstehen. Wir müssen abwarten, ob sie Fieber bekommt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 17:06

Marshal

William war beinahe dankbar als John ihm eine Aufgabe zuteilte, denn so hatten zumindest seine Finger ein klein wenig zu tun. Es half nicht unbedingt ihn abzulenken, aber so konnte er wenigstens ein bisschen was tun.
Als John schließlich seine Arbeit beendete und William einen Hand auf die Schulter legte, ahnte dieser was nun kam. "Ich ... ich weiß." murmelte er leise. "Ich habe es mir schon gedacht als ich das viele Blut gesehen habe." Schon da war ihm insgeheim klar gewesen, dass sein Kind diese Sache nicht überstehen würde.
William fuhr sich über das Gesicht und griff dann nach Isabellas Hand. Das würde furchtbar für sie werden. Sie hatte sich so sehr auf dieses Kind gefreut und nun ... aber William war dankbar, dass zumindest Isabella noch am Leben war.
"Ich danke Euch für Eure schnelle Hilfe, John." murmelte er schließlich.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 17:30

John

John war ein wenig erleichtert, dass William Marshal die Nachricht so gefasst aufnahm. Doch daran merkte man, wie viel Lebenserfahrung dieser Mann schon hatte. Immerhin trennten sie Beide nicht allzu viele Jahre. Er selbst hatte diese Situation auch schon durchgestanden, er wusste, wie schwer es dennoch war.
"Ja, ich konnte nichts mehr tun, nur die Blutung stillen. Das Kind war längst tot." Er seufzte. "Manchmal weiß man einfach nicht, was Gott sich dabei denkt. Ich schätze, irgendetwas war nicht ganz in Ordnung. Dazu die vielen Sorgen in der letzten Zeit....ein wenig Aufregung genügt dann schon. Doch sie ist jung, Marshal. Ich weiß, wie schwer das nun ist. Ich habe es selbst schon durchgestanden. Es ist immer schlimm ein Kind zu verlieren. Doch Isabella ist eine junge, gesunde Frau und ich sehe keinen Grund, warum sie nicht noch eine ganze Schar Kinder bekommen sollte.", bemerkte er zuversichtlich, um dem Mann vor sich ein wenig Trost zu spenden..
"Keine Ursache, das ist schließlich meine Aufgabe. Ihr müsst jetzt für sie da sein. Sie wird viel Beistand und Trost brauchen, aber dann wird sie darüber hinweg kommen. Sie muss sich ausruhen und in den nächsten Tagen viel liegen. Sie wird ohnehin schwach sein und sich kaum auf den Beinen halten können, das macht der Blutverlust. Ich werde morgen wieder nach ihr sehen. Wenn sie Fieber bekommt, benachrichtigt mich. Wenn Ihr möchtet, könnt Ihr sie mitnehmen und in ihr Bett bringen. Sorgt dafür, dass sie viel trinkt."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 17:38

Marshal

William fühlte sich ein wenig, als würde ein Fluch auf ihm liegen. Erst hatte er hilflos zusehen müssen, wie sein Schützling Henry der Ruhr unterlag und nun hatte er sein eigenes Kind nicht retten können. Er sah John aus müden Augen an und schüttelte den Kopf. "Sie war so glücklich über diese Schwangerschaft nachdem es die letzten Jahre immer nicht klappen wollte. Sie hatte solche Angst, dass sie unfruchtbar ist, ich habe immer versucht ihr klar zu machen, dass mir selbst das egal wäre, aber ..." William zuckte mit den Schultern. Sie hatten sich ja beide so über dieses Kind gefreut. "Sie wird todunglücklich sein." murmelte er und strich seiner Gemahlin über die Wange. Das hatte sie nicht verdient. Sie hatte verdient glücklich zu sein und sie hätte auch dieses Kind verdient, wieso prüfte Gott sie nur so schwer?
William rieb sich die Schläfe und nickte dann. "Ich werde sie gleich in unser Gemach bringen und dann bei ihr bleiben." erklärte er und machte sich daran Isabella vorsichtig wieder hoch zu heben. Er wünschte, er hätte mehr tun können.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 17:58

John

John nickte verständnisvoll. "Ich kann es mir vorstellen. Aber sie sollte sich nicht solche Sorgen machen. Der Körper nimmt sich die Zeit, die er benötigt. Und wenn ihrer noch nicht soweit war, dann hat das seinen Grund. Dass sie nicht unfruchtbar ist, wurde ja jetzt deutlich. Ich werde ihr das auch noch einmal sagen, wenn sie Euch nicht glaubt. Aber ich sehe keinen Grund, warum diese Fehlgeburt ausschließen sollte, dass sie irgendwann ein Kind bekommt. Auch, wenn solche Dinge immer schwierig sind. Gebt Ihr Zeit, sie ist
noch so jung...Und immerhin hat sie Euch als Beistand."
Er seufzte leise und öffnete Marshal die Tür, als er gehen wollte. Isabella regte sich in seinen Armen unruhig, öffnete aber nicht die Augen und blieb in einem leichten Dämmerschlaf.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 18:04

Marshal

William nickte langsam. "Es könnte nicht schaden, wenn sie das später auch noch einmal von Euch hört." erwiderte William dankbar. "Und ich sollte mir wohl etwas überlegen, was wir tun, sobald sie sich erholt hat. Ich schätze, es würde ihr reichlich schwer fallen ihrer Schwester dabei zuzusehen, wie diese ihr viertes Kind bekommt." William seufzte leise und sah von Isabella in seinen Armen zu John. "Sie würde das niemals zugeben, aber ich weiß, dass sie das vorher schon belastet hat."
Er nickte John dankbar zu als dieser ihm die Tür öffnete und trat auf den Gang. "Würdet Ihr vielleicht ihre Eltern informieren? Ich denke, sie könnte besonders den Beistand ihrer Mutter gut gebrauchen, aber ich will sie jetzt nicht alleine lassen ..." Dann verabschiedete er sich müde von dem Arzt und brachte Isabella in ihr Gemach.
Vorsichtig legte er sie dort auf das Bett und machte sich dann daran ihr ein frisches Nachthemd anzuziehen und deckte sie dann sorgfältig zu. Mit einem Seufzen sank er neben ihr auf das Bett und schloss einen Moment lang die Augen. "Wieso nur Gott?" murmelte er leise. Dass du mich für meine Fehler strafen willst, ist eine Sache, aber sie? Sie hat so ein gutes Herz und könnte nicht einmal einer Fliege etwas zu Leide tun ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 18:30

John Isabella

John stimmte zu. "Das werde ich ihr sagen, keine Sorge. Ich denke auch, dass es vielleicht nicht von Vorteil ist ihr das zuzumuten. Sie wird sich nicht verzeihen, wenn sie Mary das Kind nicht gönnen kann. Natürlich belastet es sie, besonders, da Mary ihr Zwilling ist und sie bisher immer alles zusammen gemacht haben." Er nickte. "Ich werde ihnen Bescheid geben. ich denke, Joanna wird nachher noch vorbei schauen."
Isabella hatte den Wechsel ihrer Liegestatt kaum bemerkt. Ein unruhiger Schlaf hielt sie gefangen und schirmte für den Moment die Schmerzen von ihr ab. Als sie schließlich doch langsam zu sich kam, fühlte sie sich wie erschlagen. Je mehr ihre Gedanken wieder klarer wurden, desto mehr schlich sich die Gewissheit ein. Sie spürte einfach, dass etwas nicht mehr da war, das sie lieb gewonnen hatte. Ohne eine Bestätigung wusste sie einfach, dass sie ihr Kind verloren hatte. Stumme Tränen rannen aus ihren Augenwinkeln und tropften auf das Kissen. Sie konnte Williams Nähe spüren, wenigstens war sie nicht allein.
"Will..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   So 13 Sep 2015 - 18:36

Marshal

William hatte sich die Stiefel ausgezogen und sich neben Isabella aufs Bett gelegt. Den Kopf auf die Hand gestützt, lag er an ihrer Seite und sah nachdenklich auf seine junge Frau hinab. Das hier war ein wirklich harter Schlag und in der Zeit in der Isabella schlief, gestattete er sich selbst ein wenig im Selbstmitleid zu baden. Henrys Tod hatte ihn bereits schwer getroffen, aber das hier ging über alles hinaus, was er sich hatte vorstellen können. Besonders weil er wusste, wie schwer Isabella sich damit tun würde und das plagte ihn am Meisten.
Als sie sich nun ein wenig regte und seinen Namen flüsterte, beugte er sich über sie und gab ihr einen Kuss auf die Stirn. "Ich bin bei dir, Liebes." erklärte er leise und zog sie unglaublich vorsichtig in seine Arme. Er strich zärtlich über ihren Arm und vergrub das Gesicht einen Moment lang in ihren Haaren. "Alles wird gut, schlaf ruhig noch ein wenig, ja?" wisperte William und schloss kurz die Augen. Seine arme Bella ...
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 0:00

Isabella

Isabella schluchzte leise auf, als sie seine Stimme hörte und schmiegte sich so eng an ihn, wie es nur ging. Sie hatte das Gefühl den Verstand zu verlieren, wenn er sie nun los ließ, so überwältigend und unwirklich kam ihr der Schmerz vor, den sie körperlich und geistig empfand.
Und wie sehr er sich doch auf das Kind gefreut hatte. Schuldgefühle machten sich in ihr breit. Sie hatte ihn enttäuscht und sich selbst auch. Was hatte sie nur falsch gemacht? Sie hatte sich doch wirklich bemüht auf sich aufzupassen.
"Wie soll es gut werden?", hauchte sie leise und wieder stürzten einige Tränen über ihre Wangen. Sie fühlte sich, als habe man ihr ein Stück ihres Herzens heraus gerissen und sie wusste nicht mit dieser Art Gefühl umzugehen, war völlig überfordert.
"Will...es tut mir leid...ich hätte besser aufpassen sollen.", brachte sie tonlos hervor. Sie hatte ihm doch endlich ein Kind schenken wollen. Warum durfte Mary vier gesunde Kinder bekommen, die ihr Ehemann nicht einmal zu schätzen wusste und sie nicht ein einziges?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 0:05

Marshal

Als wäre der Verlust an sich nicht schon schlimm genug, Isabellas Anblick zerriss William förmlich das Herz. Es machte ihn wahnsinnig sie so am Boden zerstört zu sehen und er fühlte sich so verflucht hilflos.
"Ich weiß noch nicht, aber ich bin dennoch sicher, dass es das wird." erwiderte er leise und zog Isabella fester an sich. "Solange ich dich an meiner Seite habe, kann alles nur gut werden."
William hauchte einen Kuss auf ihre Wange, küsste zärtlich die Tränen weg und lehnte seine Stirn für einen Moment an die ihre.
"Unsinn." entgegnete er. "Es ist nicht deine Schuld und es braucht dir deshalb nicht Leid zu tun. Ich verstehe zwar nicht, was Gott sich dabei gedacht hat, aber er wird wohl einen Plan haben ... du hättest nichts besser machen können, Liebes." murmelte er leise. "Ich liebe dich, Isabella."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 0:12

Isabella

Isabella wollte sich wirklich gerne von ihm trösten lassen, aber noch konnte sie die Worte nicht wirklich annehmen. Sie fühlte sich trotzdem schuldig. Irgendetwas musste sie doch falsch gemacht haben, sonst hätte Gott ihr das Kleine nicht genommen.
Sie schloss die Augen wieder. "Was soll der Plan dahinter sein ein unschuldiges Kind zu töten? Es durfte ncht einmal einen Tag bei uns sein...", fragte sie bitter und tief traurig.
Mühselig und unter leichten Schmerzen drehte sie sich um und vergrub das Gesicht an seiner Brust, während sie ein paar weitere bittere Tränen weinen.
"Ich dich auch...Es ist einfach nicht fair, Will..."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 0:27

Marshal

William schluckte schwer. "Ich weiß es auch nicht, aber ich muss es einfach glauben." Sonst würde er daran zerbrechen. Er musste sich einreden, dass hinter all dem hier ein Sinn steckte.
Er nickte betroffen. "Das ist es wirklich nicht." pflichtete er ihr bei und strich unablässig über ihren Rücken, um sie ein wenig zu trösten. "Ach Bella, meine Schöne. Wir finden schon einen Weg ..." Einen Weg wie sie wieder an ihr Leben anknüpfen konnten ohne diesen Verlust ständig vor Augen zu haben.
Er hatte sich dieses Kind gewünscht und der Verlust traf ihn schwer, aber gleichzeitig war er unendlich froh, dass Isabella es wenigstens überstanden hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 0:34

Isabella

Isabella nickte kaum merklich. Sie konnte gut verstehen, warum William es glauben musste. Es war viel schlimmer zu glauben, dass ihnen ihr Kind einfach grundlos genommen worden war.
"Ich verstehe es nicht....Gerard weiß nicht einmal eines seiner Kinder zu schätzen und trotzdem bekommt Mary ein Kind nach dem anderen. Und wir Beide dürfen nicht für ein einziges Eltern sein...", erwiderte sie brüchig.
"Einen Weg? Wie soll er nur aussehen?" Sie schniefte leise und versuchte sich zu fassen, doch das war einfach alles zu viel für sie. und so weinte sie noch ein bisschen an Williams Brust, ehe sie wieder in einen leichten Schlaf fiel, weil die Erschöpfung ihren Tribut forderte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 0:46

Richard

Richard hatte es auf dem Weg nach Hause kaum noch ausgehalten endlich ans Ziel zu kommen. Lange genug war er von Beatrice und den Kindern getrennt gewesen und er hatte sie schrecklich vermisst. Und obendrein hatte sich durch den Tod seines Bruder mit einem Mal so viel geändert ... ob die Nachricht von Henrys Tod bereits bis nach Bordeaux gekommen war? Und ob Robert heile hier angekommen war?
Richard ritt im lockeren Trab in den Burghof ein und verspürte ein leichtes Kribbeln im Nacken als er seinen Hengst zügelte und das Hufgetrappel hinter sich hörte, dass davon zeugte, dass seine Männer nach und nach in den Innenhof kamen. Er atmete tief durch und schwang sich dann aus dem Sattel.
Sein Blick glitt suchend über den Hof, dann leuchteten seine Augen auf und er lächelte. "Beatrice!" Er warf einem Stallburschen die Zügel seines Pferdes zu und eilte dann mit schnellen Schritten seiner Gemahlin entgegen. Oh wie sehr hatte er sie doch vermisst!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Chrisi
Admin


Anzahl der Beiträge : 14173
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 0:54

Beatrice

Beatrice war die Zeit lang geworden, da sie auf ihren Mann hatte warten müssen. Besonders seit sie von Henrys Tod gehört hatte, hatte sie sich noch mehr Sorgen um Richard gemacht. Zwar wollte sie ihn unbedingt noch wegen Robert zur Rede stellen, aber das hier war erst einmal wichtiger. Sie hatte ihn so vermisst, auch wenn ihr bei dem Gedanken an die Konsequenzen des Todes ihres Schwagers beinahe schlecht wurde. Allein der Gedanke, sie könne Königin werden...
Als Richard nun endlich in den Hof ritt, eilte sie ihm entgegen und ließ sich von ihm in die Arme nehmen, gab ihm einen sanften Kuss.
"Da bist du endlich...wie geht es dir?"
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://joanna-und-william.forumieren.com Online
GreyStorm



Anzahl der Beiträge : 14212
Anmeldedatum : 04.09.12

BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   Mo 14 Sep 2015 - 1:00

Richard

Lachend schloss Richard Beatrice in die Arme und hob sie hoch, ehe er ihr einen leidenschaftlichen Kuss gab. Es störte ihn nicht im geringsten, dass sie hier mitten in der Öffentlichkeit standen, jeder hier wusste, dass sie beide sich wenig um solche Zurückhaltung scherten, besonders nachdem sie so lange getrennt gewesen waren. Außerdem war das hier Aquitanien, hier lief ohnehin einiges anders.
"Bei Gott, was habe ich dich vermisst!" erklärte er inbrünstig und vergrub einen Moment lang das Gesicht an ihrem Hals. "Hm, merkwürdig geht es mir." erwiderte Richard und legte den Kopf ein wenig zur Seite. "Ich meine, ich bin unversehrt, aber ... ich habe meinen Bruder verloren und ich ... ich weiß noch nicht genau, welche meiner Empfindungen bei dieser Sache die Oberhand gewinnt." gab Richard offen zu und strich Beatrice über die Wange.
Ein freches Grinsen huschte über seine Lippen. "Sagt mir, Mylady, Ihr fühlt Euch recht wohl als Herzogin will ich meinen ... aber wie würde es Euch gefallen, irgendwann Königin zu werden?" wisperte er dann leise. "Ich würde dir dann endgültig die Welt zu Füßen legen können."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: William und Joanna - ab 1182 bis 1183   

Nach oben Nach unten
 
William und Joanna - ab 1182 bis 1183
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 38 von 40Gehe zu Seite : Zurück  1 ... 20 ... 37, 38, 39, 40  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» William M. Jennings Trophy (Torhüter mit wenigsten Gegentoren)

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Joanna & William :: Das Rollenspiel :: Joanna & William - Die Geschichte beginnt...-
Gehe zu: